Im neusten Titel von CD Projekt Red, Cyberpunk 2077, dessen jahrelanger Hype zum Release am 10. Dezember 2020 gipfelte und zum Launch sogar die Server der Plattformen Steam und GOG zum Absturz brachte, sehen wir viele charakteristische Eigenschaften eines RPGs. Neben unterschiedlichen Möglichkeiten einen Dialog fortzusetzen, bietet uns das Spiel außerdem eine ausgeprägte Auswahl an steigerbaren Attributen und erlernbaren Fähigkeiten, die uns im Kampf und bei der Erledigung von Aufträgen helfen und viele weitere Vorteile verschaffen.

Die große Auswahl kann dabei schnell für Verwirrung sorgen. Falls ihr euch unschlüssig seid, welche Attribute und Fähigkeiten ihr erlernen wollt, teilen wir unsere Erfahrungen der bislang zirka 40 gespielten Stunden mit euch. Dabei geben wir einen kurzen Überblick darüber, was wir denken, welche Fähigkeiten zusammenpassen und für welchen Spielstil bestimmte Attribute besonders tauglich erscheinen.


Disclaimer: In diesem Beitrag werden unter Umständen einige Aspekte des Spiels beleuchtet, die von Lesern als Spoiler in Bezug auf Inhalte empfunden werden könnten. Die Story des Spiels wird indes nicht thematisiert.


Welche Attribute gibt es?

In Cyberpunk 2077 verfügt „V“, der spielbare Charakter, über fünf Attribute, die individuell levelbar sind. Neben „INTELLIGENZ“ und „COOLNESS“ verfügt der Protagonist über die Eigenschaften „TECHNISCHE FÄHIGKEITEN”, „REFLEXE“ sowie „KONSTITUTION“. Diese sind bei der Charaktererstellung bereits standardmäßig auf Level 3. Jene Level können mittels Attributspunkten, welche ihr im Spielverlauf zumeist bei Stufenaufstiegen erhaltet, erhöht werden.

Bereits im Editor stehen euch sieben dieser Punkte zu Verfügung, damit ihr bereits hier den Weg eures Charakters ebnen könnt. Jedes Attribut besitzt seinerseits Unterkategorien, in denen ihr Skillbäume findet. Fähig- bzw. Fertigkeiten, die euch bei einem Skillbaum reizen, erwerbt ihr mit Vorteilspunkten. Auch diese erhaltet ihr im Verlauf des Spiels – teilweise auch abseits von großen Levelaufstiegen.

Jeder "Stat" teilt sich nochmals in mehrere Skillbäume auf.
Jeder “Stat” teilt sich nochmals in mehrere Skillbäume auf.

KONSTITUTION

Zu dem Attribut „KONSTITUTION“ gehören die Unterkategorien „Athletik“, „Vernichtung“ und „Straßenschlägerei”. Außerdem erhaltet ihr mit jedem Level fünf zusätzliche Gesundheits- sowie drei zusätzliche Ausdauerpunkte. Des Weiteren steigt der Schaden mit Fäusten und Gorilla-Armen um 3, der Schaden mit Nahkampfwaffen um 1,5% sowie die Dauer, die ein Gegner gepackt werden kann, um fünf Sekunden. Zusätzlich fällt der Bewegungsabzug beim Packen eines Gegners oder beim Benutzen eines schweren Maschinengewehrs um 6%.

„Athletik“ beschreibt dabei, wie der Name bereits vermuten lässt, die körperliche Verfassung „V“s. Hier könnt ihr einige durchaus wichtige Basiswerte erhöhen. Dazu zählen die maximale Gesundheit, die Tragekapazität sowie die maximale Ausdauer. Doch auch die Regeneration der Gesundheit und der Ausdauer, die Erhöhung des Nahkampfschadens und Effekte während des Sprintens oder Tragens eines außer Gefecht gesetzten Gegners, findet ihr hier. Einige der Eigenschaften eignen sich für jeden Spielstil.

Unter „Vernichtung“ fällt hauptsächlich der Kampf mit Schrotflinten und Maschinengewehren sowie der dazugehörige Spielstil. Möchtet ihr also wie „John Rambo“ durch Gegnerhorden fetzen, dann seid ihr hier genau richtig. In diesem Raster könnt ihr beispielsweise den Rückstoß oder die Waffenstreuung verringern, die Chance auf kritischen Schaden der erwähnten Waffen erhöhen oder Vorteile aus dem Verstümmeln von Gegnern mittels Schrotflinte ziehen.

Steht ihr eher auf Baseballschläger statt Schrotflinten, dann ist „Straßenschlägerei“ die bessere Wahl. Hier findet ihr alles für den Umgang mit stumpfen Waffen. Ihr könnt den Schaden erhöhen, Effekte wie Betäubung oder durchbrechen von Körperpanzerungen lernen und erneut die Ausdauer sowie die Chance auf kritischen Schaden im Kampf mit stumpfen Waffen erhöhen.

REFLEXE

Bei dem zweiten Attribut handelt es sich um „REFLEXE“. Hier legt ihr im Endeffekt den Grundstein für den Kampf, da unter diesen Punkt der Umgang mit „Handfeuerwaffen“, „Klingen“, und / oder „Gewehren“ verbessert wird. Bevorzugt man beispielsweise das Kämpfen mit einem Katana, dann optimiert man hier diesen Stil. Selbiges gilt für Gewehre. Bei der Wahl zwischen „REFLEXE“ und „KONSTITUTION“ entscheidet ihr euch bezüglich der Schusswaffen entweder für Schrotflinten und Maschinengewehre oder für Gewehre und Handfeuerwaffen.

Ein Kompromiss bzw. eine Mischung beider Stile ist natürlich ebenso möglich. Beide Optionen beschreiten jedoch den Weg der direkten Konfrontation. Dies bedeutet bei den Gewehren und Handfeuerwaffen erneut mehr Schaden, weniger Rückstoß, schnelleres Nachladen oder Zielen und eine höhere Chance für kritischen Schaden. Letzteren Wert kann man auch bei den Klingenwaffen steigern. Dazu gibt es die Optionen des Senkens der Ausdauer beim Kampf mit Klingen, das Hinzufügen von Blutungsschaden sowie höheres Bewegungs- und Klingenangriffstempo.

Zusätzlich bedeutet jedes Level eine Erhöhung des passiven Ausweichens von gegnerischen Angriffen um 1%, der Chance auf kritische Treffer um 1% und des Schadens mit Mantisklingen um 3.

Beispiel für einen "Unterskillbaum". In diesem Fall: Klingenwaffen.
Beispiel für einen “Unterskillbaum”. In diesem Fall: Klingenwaffen.

TECHNISCHE FÄHIGKEITEN

Eure technische Fähigkeit lässt euch mit den Unterkategorien „Techie“ und „Item-Herstellung“ den Umgang mit technischen Hilfsmitteln optimieren. Außerdem erlaubt euch dieses Attribut Türen aufzuschließen und gewisse technologische Waffen besser zu nutzen. Zusätzlich steigt eure Panzerung mit jedem Level um 5%.

Unter dem Raster „Item-Herstellung“ fällt genau das, was der Name verspricht. Hier ist alles levelbar, das zur Herstellung von Items einen sinnvollen Zusatz ergibt oder sogar benötigt wird. Die Herstellung wird günstiger, Komponenten erhaltet ihr zahlreicher, Objekte werden effektiver zerlegt und hergestellte Items werden besser. Doch das sinnvollste Upgrade dieser Kategorie ist für uns die Möglichkeit legendäre Items selbst herzustellen. Die Kategorie „Techie“ kann wiederum gut als Zusatz zum „Rambo-Style“ genutzt werden, da hier der Radius und Schaden von Granaten aufwertbar ist. Des Weiteren sind hier die Upgrades für Tech-Waffen zu finden. Hierzu zählen die typischen Werte: Mehr Schaden, höhere Chance auf kritische Treffer, schnellere Nachladegeschwindigkeit und ähnliches.

Ganz besonders wichtig zu wissen: Mit den aufladbaren Schüssen der Tech-Waffen könnt ihr Gegner sogar recht effizient durch Hindernisse und Wände hindurch beharken. Dies wirkt an manchen Stellen im Spiel schon ohne die Verbesserung dieser Waffen-Art sehr mächtig.

INTELLIGENZ

Das Attribut „INTELLIGENZ“ lehrt euch das Hacken von Cyberware und Elektronik. Sie bestimmt eure Fähigkeiten als sogenannter „Netrunner“. Hier verschaffen euch die Unterkategorien Möglichkeiten, die mit denen aus Watch Dogs vergleichbar sind. Jene Kategorien nennen sich „Breach-Protokoll“ und „Quickhacks“. Dies sind nützliche Hilfen, wenn ihr leise agieren möchtet oder Gegner ablenken müsst. Mittels „Breach-Protokoll“ könnt ihr euer „Data-Mining“ aufwerten, wodurch ihr mehr Eurodollar und Komponenten an Zugangspunkten erhaltet.

Außerdem könnt ihr hier die Fähigkeiten erlernen, mit denen ihr Kameras und automatische Geschütztürme temporär ausschaltet oder auf „verbündet“ stellt. Auch die Abklingzeit und Kosten für Quickhacks sind hier zu reduzieren. Wir erachten zudem den Punkt, dass Zugangspunkte – an denen ihr Eurodollar und Komponenten generieren könnt – automatisch aufgedeckt werden, als sehr sinnvoll. Bei der Unterkategorie „Quickhacks“ könnt ihr die Regeneration euer Speicherkapazitäten erlernen sowie erhöhen, die für Quickhacks erforderlichen Speicherkosten verringern und den durch Quickhacks verursachten Schaden sowie die Ausbreitung und dessen Reichweite erhöhen.

Jedes Level des Attributes „INTELLIGENZ“ erhöht außerdem eure Cyberdeck-Kapazität um 4%, den Schaden von Quickhacks um 0,5% und die Dauer von Quickhacks um 1%.

COOLNESS

Die „COOLNESS“ eures Charakters bestimmt dessen Widerstandskraft und Selbstbeherrschung. Außerdem ist die Effektivität im Stealth-Modus von diesem Attribut abhängig. Dies wird mit einem Blick auf die Unterkategorien umso deutlicher. Nicht umsonst finden wir hier das Raster „Stealth“. Dieser Begriff steht bekanntlich für Heimlichkeit und leises Vorgehen. Dementsprechend fallen die angebotenen Vorteile aus. Per Freischaltung könnt ihr hier euer Bewegungstempo beim Schleichen erhöhen, nicht tödliche „Takedowns“ von oberhalb eines Gegners erlernen, den Schaden mit schallgedämpften Waffen steigern, das Werfen von Messern lernen und vieles mehr. Spieler, die beispielsweise planen einen „Rambo“- und einen „Hitman“-Durchlauf des Spiels zu spielen, dürften durch diese Auswahl auch bei Letzterem voll auf ihre Kosten kommen.

Die Zweite Unterkategorie der „COOLNESS“ bewegt sich vom heimlichen und leisen Vorgehen weg und teilt direkt mittels ihres Namens mit, worauf sie ausgelegt ist. Sie nennt sich „Kampfmaschine“. Diese Fertigkeit beginnt damit, dass „V“ durch das Neutralisieren eines Gegners 10 Sekunden lang ein gesteigertes Bewegungstempo von 2% besitzt. Dies ist mehrfach aufwertbar, wodurch dieser Vorteil bis zu dreifach gestackt werden kann.

Des weiteren können verschiedene Zusätze freigeschaltet werden. So besteht die Möglichkeit, Dinge um einen gewissen Prozentsatz pro Stack „Kampfmaschine“ zu erhöhen oder zu verringern. Darunter fallen: Die Verringerung des Waffenrückstoßes, die Erhöhung der Panzerung, die Erhöhung des Kopfschussschadens, die Erhöhung der Gesundheitsregeneration, die Verringerung der Abklingzeit von Quickhacks und die Erhöhung des Angriffstempos. Außerdem kann man die Dauer von „Kampfmaschine“ sowie die Höchstzahl an Stacks steigern. Somit sind insgesamt vier aktive Stacks der Fertigkeit möglich.

Zusätzlich von den Fertigkeiten der Kategorien „Stealth“ und „Kampfmaschine“ bedeutet jedes in „COOLNESS“ investierte Level eine Erhöhung des kritischen Schadens um 2%, aller Resistenzen um 1% sowie des Schadens im Stealth-Modus um 10%. Es entdecken euch ebenfalls Gegner im Stealth-Modus pro Level um 0,5% langsamer. Zusätzlich zu alldem erhöht ihr mit jedem Level den Schaden von Monodrähten um 3.

Die Kombination von Cyberware, Attributen und Vorteilen

Euch dürfte bereits aufgefallen sein, dass gewisse Attribute und dessen Vorteile besonders gut zu bestimmter Cyberware passen. Wir machten uns diesbezüglich einige Gedanken und teilen euch mit, welche Kombinationen wir in Bezug darauf für sinnvoll erachten.

Fangen wir mit dem Rambo-Stil an. Diesen erwähnten wir bei dem Attribut „Konstitution“ und der Unterkategorie „Vernichtung“. Hier wird die direkte Konfrontation gesucht. Wir stellen uns das Implantat für die Arme, bei welchem ein Raketenwerfer integriert wird, als sinnvoll vor. Diese Cyberware nennt sich „Raketen-Abschuss-System“. Doch auch die Vorteile des „Techies“ unter „Technische Fähigkeiten“ erscheint nützlich, da der Explosionsradius von Granaten angezeigt werden kann. Ebenso wirkt die „Kampfmaschine“ der „Coolness“ sinnvoll, da dies den Rambo-Stil unterstützen würde.

Selbe Kombination ist natürlich mit Gewehren, Klingen oder Handfeuerwaffen möglich, wobei ihr dann vermehrt auf „Reflexe“ leveln solltet. Hierbei raten wir allerdings zu den Mantisklingen anstelle des Raketenwerfers, da hier bekanntlich jedes Level deren Schaden hebt. Dies ist unserer Meinung nach eine sehr starke Kombination. Gleiches gilt für den Monodraht und die „Coolness“. Wer stealthed (schleichend) vorgehen möchte, dem ist diese Kategorie logischerweise sehr zu empfehlen. Dies kann natürlich durch Investitionen in die „Intelligenz“ zusätzlich verstärkt werden. Hier solltet ihr für „V“ ein gutes Betriebssystem kaufen. Diese besitzen beispielsweise bei legendärer Qualität acht Slots für Quickhacks, mit denen ihr die Optik oder das Gehör von Gegner angreifen könnt. Auch eine Cyberware für „V“s Frontalcortex eignet sich gut für die Fertigkeiten der Intelligenz.

Sogar das einfache und aus etlichen Stealth-Spielen bekannte „Pfeifen“, mit dem man Gegner für ein leises Ausschalten zu sich lockt, findet man als Quickhack und installiert diesen in der Betriebssoftware. Ist man stattdessen auf Konfrontation mit den bloßen Fäusten oder mit stumpfen Gegenständen aus, dann ist die Kategorie „Straßenschlägerei“ des Attributes „Konstitution“ wahrscheinlich eure präferierte Wahl. Diese eignet sich gut in Kombination mit den „Gorilla-Armen“, deren Schaden ihr mit jedem investierten Attributspunkt steigert.

Fehler bei der Punktevergabe korrigieren

Falls ihr mit euren investierten Punkten unzufrieden seid, haben wir eine erfreuliche Nachricht für euch. Zwar könnt ihr nicht eure Attribute, aber wenigstens eure Vorteilspunkte mittels eines Splitters, den es im Verlauf des Spiels für 100.000 Eurodollar bei einem Ripperdoc zu kaufen gibt, neu verteilen!

Ihr könnt (für ne Menge Kohle) eure Vorteilspunkte komplett zurücksetzen.
Ihr könnt (für ne Menge Kohle) eure Vorteilspunkte komplett zurücksetzen.

 

Habt ihr Kombinationen aus Cyberware, Attributen und Vorteilen gefunden, die äußerst stark wirken und euch überzeugten?

Teilt sie uns gerne mit!
0
Welche Kombination findet ihr am besten?x

Ihr habt Cyberpunk noch nicht gespielt? Dann begleitet uns in unserem Cyberpunk 2077 Angespielt:

Angespielt: Cyberpunk 2077 – Der Weg des Nomaden


Über Cyberpunk 2077

Mit Cyberpunk 2077 ist am 10. Dezember 2020 nach mehreren Verschiebungen das nächste große Spiel von CD Projekt RED erschienen. Nach dem großen Erfolg von The Witcher 3 entführt euch das neue Game in eine schillernd-düstere Science-Fiction Welt. Cyberpunk 2077 ist ein Open-World-Action-Adventure, das dem Spieler große Freiheiten und eine komplexe Charakterentwicklung bietet.

Mit acht Millionen Vorbestellungen verteilt auf die Plattformen PC (Epic, Steam, GOG), PlayStation (PS4, PS5) sowie Xbox (One X, Series X/S) ist dem Entwickler und Publisher einer der größten und bedeutendsten Spiele-Launches aller Zeiten geglückt. 2021 sollen diverse Inhaltserweiterungen sowie eine optimierte Next-Gen Version folgen.