Nachdem Ende März 2021 endlich der große und lang ersehnte Patch 1.2 für Cyberpunk 2077 veröffentlicht wurde, gibt es am heutigen Mittwoch, 14. April 2021 den nächsten Patch, der als „Hotfix 1.21“ betitelt wird. Dieser nimmt sich zahlreichen Problemen und Bugs an, die vor allem im Bereich Quests und Open World aufgetreten sind.

Man habe sich bewusst dafür entschieden in diesem Update die allgemeine Stabilität von Cyberpunk 2077 weiter zu verbessern und einige der verbreiteten Probleme zu beheben, die den Spielfortschritt blockieren konnten, heißt es in der zugehörigen Ankündigung des Entwicklers und Publishers.

So ging es beispielsweise unter gewissen Umständen in den Aufträgen „Wärmer … Heiß“, „Cyberpsycho-Attacke: Doc zu Dumpingpreisen“, „Cyberpsycho-Attacke: Blutritual“, „Spray Paint“, „Play It Safe“, „Verbrechensmeldung: Ans Tageslicht“ und einigen weiteren Missionen nicht weiter. Bildschirme färbten sich schwarz, Charaktere blieben stecken, Fortschritt wurde nicht getrackt. All diese Fehler sollen ab heute nicht mehr passieren.

Die vollständige Liste der behobenen Quest- und Open-World-Fehler

CD Projekt Red veröffentlichte folgende Liste an behobenen Fehlern:

  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem der Spieler in Auftrag: Wärmer … Heiß 8ug8ears Körpertemperatur nicht verringern konnte.

  • Der Fortschritt von Cyberpsycho-Attacke: Doc zu Dumpingpreisen wird nicht mehr blockiert, wenn der Spieler den Splitter „Schick mir ein Team“ nicht aufheben kann. Das Lesen des Splitters ist jetzt ein optionales Ziel.

  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem Takemura in den Japantown-Docks stecken blieb, wenn der Spieler alleine zu Wakako gehen wollte und den Bereich zu früh verließ.

  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem die Hinweise in Cyberpsycho-Attacke: Blutritual nicht zählten, wenn der Spieler sie scannte, bevor er mit dem verwundeten NPC gesprochen hat.

  • Spray Paint sollte jetzt richtig gestartet werden, wenn der Spieler sich Brendan nähert.

  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem der Bildschirm in Play It Safe plötzlich schwarz wurde, wenn man sich mit dem Zugangspunkt verband, was den weiteren Spielfortschritt blockiert.

  • Verbrechensmeldung: Ans Tageslicht wird jetzt korrekt abgeschlossen, wenn der Spieler den Behälter öffnet, bevor er die Blutspur scannt.

  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem ein Maelstromer an einer Stelle spawnte, die der Spieler nicht erreichen kann, wodurch der Fortschritt in Losing My Religion/Sacrum Profanum blockiert wurde.

  • Ein Fehler mit dem Spielfortschritt bei einem Überfall im Gange in Japantown wurde behoben.

  • Das Spiel stürzt jetzt nicht mehr ab, wenn der Spieler in Auftrag: Hippokratischer Eid das Fenster einschlägt und dann durchspringt.

  • Mehrere Clipping-Fehler in Verdacht auf organisiertes Verbrechen: Datenschutzverletzung wurden behoben; außerdem schweben die Gegner jetzt nicht mehr in der Luft.

  • Ein Fehler in Verdacht auf organisiertes Verbrechen: Datenschutzverletzung wurde behoben, bei dem Gegner im Hangar stecken blieben und dadurch der Spielfortschritt gestört werden konnte.

  • Holo-Anrufe von Mitch sollten nicht mehr stecken bleiben und sich wiederholen, wenn der Anruf unterbrochen wurde.

  • Mehrere Fehler wurden behoben, bei denen Johnny in verschiedenen Quests nicht an der richtigen Stelle erschien.

  • Dennis’ Auto sollte in Big in Japan jetzt wie vorgesehen spawnen.

  • Spieler können in Big in Japan jetzt auch von rechts in Dennis’ Auto einsteigen.

  • Die Fenster in der Bretterbude in Big in Japan sollten nicht mehr kaputtgehen, wenn man den Container öffnet.

  • Big in Japan schlägt jetzt fehl, wenn der Spieler Haruyoshi zurücklässt, anstatt ihn nach dem Öffnen des Containers in Sicherheit zu tragen.

  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem der Spieler nach Verlassen von Takemuras Van in Down on the Street keine Waffen und Verbrauchsgüter mehr benutzen konnte.

  • Spieler können Takemura während des Treffens mit Oda in Down on the Street nicht mehr anrufen.

  • Oda befindet sich jetzt nicht mehr an der Brücke zwischen Watson und Westbrook, bevor man in Search and Destroy in Takemuras Versteck war.

  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem Oda in das Auto des Spielers hineinfahren konnte, wenn dieses in seinem Weg stand.

  • Burning Desire/Night Moves bleibt jetzt nicht mehr beim Ziel „Warte auf einen Anruf von dem aufgebrachten Mann“ stecken, wenn die Quest bereits fehlgeschlagen ist.

  • Die Tür zu Cassius Ryders Ripperdoc-Klinik sollte sich jetzt wie vorgesehen öffnen, sodass der Spieler den Auftrag abschließen kann.

  • Saul folgt dem Spieler nicht mehr durch die Welt, wenn man in Riders on the Storm den Questbereich verlässt, nachdem man Saul befreit hat.

  • Der Sandsturm taucht jetzt nicht mehr in der Stadt auf, wenn der Spieler während Killing in the Name oder Riders on the Storm per Schnellreise in die Stadt zurückkehrt.

  • Riders on the Storm schlägt jetzt fehl, wenn das Lager der Wraiths vor der Rettung von Saul verlassen wird.

  • Auftrag: Abfindung sollte jetzt korrekt ausgelöst werden, wenn das Quest-Gebiet betreten wird.

Weitere Anpassungen und Fixes in Hotfix 1.21

Über die aufgelisteten Bugs hinaus, denen ihr ab heute nicht mehr in Cyberpunk 2077 begegnen solltet, gab es auch vereinzelte Anpassungen im Bereich Gameplay, Grafik und Benutzeroberfläche. Auch an Stabilität und Performance sowie spezielle Fixes für PS4 sowie Stadia. Diese Änderungen wollen wir euch natürlich ebenfalls nicht vorenthalten.

Bereits im großen Patch 1.2 hatte das NCPD einen deutlich längeren Anfahrtsweg zu begangenen Verbrechen der Spieler bekommen, um nicht mehr unfair schnell Druck ausüben zu können. Nun wurde ein Fehler behoben, der NCPD-Polizisten direkt hinter euch spawnen ließ, wenn ihr auf einem Dach kriminell geworden seid. Darüber hinaus sollte es nun keine Probleme mehr dabei geben, wenn ihr versucht über Leitern zu klettern, die aus dem Wasser ragen.

In Bezug auf die Grafik wurden einige Clipping-Fehler bei der Kleidung von Nichtspieler-Charakteren (NPCs) behoben. Auch das sorgt natürlich wieder für ein kleines Stücken mehr Immersion.

Änderungen an der Benutzeroberfläche / UI:

  • Das Symbol über dem Kopf von NPCs, die vom Quickhack „Ablenkungsmanöver“ betroffen sind, wurde wieder hinzugefügt.

  • Die Benutzeroberfläche beim Scannen ist jetzt übersichtlicher.

  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem der Text verschwinden konnte, wenn der Spieler die Sprache der Benutzeroberfläche von Englisch auf Japanisch oder Traditionelles Chinesisch umänderte.

Aber auch hier sind wir noch nicht am Ende des Hotfixes angekommen. Allgemein soll ab sofort durch verbessertes Speichermanagement die Anzahl an Abstürzen reduziert sein. Speziell für die PS4-Spielenden sollte es nun möglich sein, in der japanischen Version des Spiels im Fotomodus Sticker mit der Kreis-Taste auszuwählen.

Zu guter Letzt wurden für die Google Stadia Version von Cyberpunk 2077 einige Grafikfehler auf einer Brücke in Mikoshi während Belly of the Beast/Changes behoben.

Der große Patch 1.2

Wer sich noch nicht mit den Anpassungen in Patch 1.2 vertraut gemacht hat, findet die wichtigsten Infos dazu noch einmal hier in unserem Beitrag:

Cyberpunk 2077 Patch 1.2 – Viele Verbesserungen, aber noch nicht komplett

Alle weiteren Meldungen zu Cyberpunk und CD Projekt Red findet ihr in unserer zugehörigen Kategorie:

Cyberpunk 2077