CD Projekt hat das große Update für Cyberpunk 2077 bereits im Januar angekündigt, welches mit dem neuen Patch 1.2 kommen soll. Zwischenzeitlich wurde das Update verschoben, da CDPR Opfer eines Hackerangriffs wurde, ein genaues Datum, wann Version 1.2 veröffentlicht wird, bleiben uns die Entwickler nach wie vor schuldig – allerdings sind nun bereits die Patch Notes verfügbar und die zeigen den enormen Umfang der neuen Cyberpunk 2077 Version. Angesichts der vielen Details zum Patch 1.2 sollte dieser nun aber nicht mehr allzu lang auf sich warten lassen.

Einige der neuen Features wurden bereits in Preview-Videos vorgestellt. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Verbrechensverfolgung und dem Erscheinen von Polizei in Night City, außerdem wurde die Steuerung der Fahrzeuge verbessert (mehr dazu hier). Mit den veröffentlichten Patch Notes wird allerdings klar, dass Patch 1.2 noch viel mehr unter der Haube hat.

Unzählige Verbesserungen

Mit dem neuen Patch halten die Entwickler vor allem ihr Versprechen ein, die Qualität des Produktes weiter verbessern zu wollen. Viele Probleme, die die Community zuvor gemeldet hat, werden in Patch 1.2 bereits verbessert. Dies beinhaltet Gameplay- und Quest-bezogene Dinge, es wurde aber auch weiter an der Technik gearbeitet.

Patch 1.2 soll eine deutliche Verbesserung der Konsolenversionen beinhalten. Dies bezieht sich aber vor allem auf die letzte Generation, also Playstation 4 und Xbox One. Die Next Gen-Nachfolger werden wohl erst ab Mitte des Jahres mit einer eigenen, aufgewerteten Version rechnen dürfen. Dies gilt auch für die versprochenen Inhaltserweiterungen. Wegen des massiven Bedarfs an Bugfixes wurde der Plan vorerst nach hinten verschoben (Cyberpunk 2077 Roadmap). Wie sehr die aktuellen Konsolenversionen nun aber von dem neuen Update profitieren werden, bleibt noch offen. Patch 1.2 soll vor allem Performance und Stabilität verbessern.

PC-Spieler, die eine Grafikkarte mit einem AMD-Chip haben, dürfen sich wohl fortan ebenfalls über Raytracing freuen, dies war bislang nur NVIDIA-Chipsätzen vorbehalten.

Die größten Änderungen sind sonst, wie bereits angekündigt:

Verbesserte Strafverfolgung: Night City ist allgemein schon ein heißes Pflaster. Besonders hart drauf war allerdings bislang die Polizei. Kaum hat man seine Waffe gezückt und in die Richtung eines Bürgers gerichtet, wurde man gefühlt schon von einer Meute Cops niedergetackelt. Mit dem Patch 1.2 soll sich die nun ändern. Die Sicherheitsbehörden sind etwas träger geworden. Erst kommt eine Drohne und prüft, was es für einen Vorfall gibt. Gibt es tatsächlich Grund zum Eingreifen, kommt die Polizei in einem realistischerem Zeitraum und poppt nicht gleich im Rücken auf.

Bessere Fahrzeugsteuerung: Einen Kritikpunkt musste Cyberpunk 2077 wegen der suboptimalen Fahrzeugsteuerung einfahren. Nun haben die Entwickler die Steuerung wohl verbessert, außerdem soll sie sich nun besser in den Einstellungen anpassen lassen.

Kein ungewolltes Ausweichen: Bislang konnte man mit einem Doppelklick auf die Richtungstaste einen ausweichenden Sprung vollziehen. Dies hat in der Vergangenheit wohl leider oft zu gefährlichen Situationen geführt, da Spieler im Eifer des Gefechtes ungewollt ein solches Ausweichmanöver ausgelöst und diesem zum Opfer gefallen sind (im wahrsten Sinne des Wortes „gefallen“ – denn an einem Abgrund macht sich so ein Move gar nicht so gut.) Nun soll man das Hüpfen im Menü deaktivieren können.


Mehr dazu findet ihr in den: offiziellen Patch Notes 1.2

Mehr zu Cyberpunk 2077 allgemein könnt ihr hier nachlesen:

Cyberpunk 2077