Berlin. Am heutigen Sonntag fanden in Berlin gleich zwei Finalpartien statt. Den Anfang machte das Finale des King of Spandau, indem sich die gut vorbereiteten Hausherren des Spandauer Infernos klar mit 3:0 gegen den Herausforderer Tyskjävlar (TYSK) durchsetzen konnten. Eine bittere Pille für die Gäste, denn im vorherigen Aufeinandertreffen am 21. Juni konnte man die Jungs um Sola, Johnny und co. noch mit 3:1 in die Knie zwingen.

Viel intensiver wurde es dann im anschließenden Finale der Premier Tour. In der im Best-of-5 Format ausgetragenen Partie konnte sich EURONICS Gaming in einem packenden Duell letztendlich mit einem 3:1 durchsetzen. Nachdem man schon 2:0 vorne gelegen hatte, konnte mouz noch einmal verkürzen, bevor Broeki, NoWay und co. den Sack schließlich doch zumachen konnten. Damit steht EURONICS Gaming zum zweiten Mal als Sieger der von Riot selbst organisierten Turnierreihe fest.

Sieger der Premier Tour: EURONICS Gaming holt sich zum zweiten Mal den Titel.

Fun-Fact: Moderator Krokettenkalle fragte das Siegerteam im Anschluss an die Spiele: „Was ist der EURONICS-Effect?“ woraufhin Broeki nur zu antworten wusste: „Na dass wir immer gewinnen!“

Anzeige

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr dazu:

Dieses Wochenende: King of Spandau feat. Premier Tour in Berlin

Anzeige