Wie die Veranstalter mitteilen, ist die Jury des Deutschen Entwicklerpreises 2019 mit 100 Mitgliedern im Vergleich zum Vorjahr auf etwa die doppelte Größe angewachsen. Als renommierter Preis der deutschen Entwicklerszene wird der Löwenanteil der Jury von Entwicklern gestellt, doch auch zahlreiche Publisher und Spielejournalisten bereichern die Jury mit ihrer Expertise. Insgesamt wurden 96 Spiele für den Deutschen Entwicklerpreis 2019 eingereicht. Die Ehrung der Gewinner findet am 11. Dezember 2019 im Rahmen einer feierlichen Gala in Köln statt.

Der Deutsche Entwicklerpreis würdigt seit 2004 die Entwicklung herausragender Computerspiele aus deutschsprachigen Ländern. Antrieb und Ziel ist es, die besten Spiele auszuzeichnen und die Leistungskraft der deutschen Entwicklerszene ins Rampenlicht zu rücken. Der Deutsche Entwicklerpreis ist eine Ehrung von Entwicklern für Entwickler. Neu in diesem Jahr ist, dass die komplette Jury in einer geheimen Online-Abstimmung die Sieger in den drei Kategorien „Bestes Studio“, „Bester Publisher“ und „Bestes Spiel“ wählt, während bis zu sieben Juroren in zehn Fachjurys über Preise wie „Bestes Gamedesign“ oder „Beste Story“ beraten.

David Salz Jury DEP19
David Salz Jury DEP19 Quelle: Maria Manneck

Die Fachjurys zu den verschiedenen Preiskategorien sind so bestellt, dass größtmögliche Neutralität garantiert werden kann, denn es werden nur Mitglieder zugelassen, die weder an den eingereichten Spielen beteiligt noch mit diesen verbunden sind, so die Veranstalter. Die Bedeutung der Auszeichnung für die Entwicklerszene unterstreicht Jury-Mitglied David Salz (CTO, Sandbox Interactive): „Ich habe 2006 mein erstes Studio gegründet, 2009 haben wir den Deutschen Entwicklerpreis in der Kategorie ‚Bestes Kinderspiel‘ gewonnen. Ich kann mich gut erinnern, wie wichtig die Anerkennung der Entwicklergemeinde für unsere harte Arbeit damals war.“

Die Jury beim Test der nominierten Spiel:

Die Zahl der Einreichungen erlebt mit 96 im Vergleich zum Vorjahr eine deutliche Steigerung. Beeindruckend seien vor allem die Genre-Vielfalt und die Qualität der eingereichten Projekte und Spiele in diesem Jahr. Am 25. Oktober 2019 trafen sich die Fachjurys der verschiedenen Kategorien am SAE Institute Köln, um gemeinsam die eingereichten Spiele zu testen und zu bewerten. Die nominierten Spiele werden am 11. November 2019 bekannt gegeben. Die Auszeichnung der diesjährigen Titelträger findet am 11. Dezember 2019 im Rahmen einer feierlichen Gala in Köln statt.

Die Zukunft der deutschen Spieleentwicklung stärken

Fotos: Maria Manneck

Florian Füsslin (Audio Director, Crytek) betont:

Florian Füsslin Jury DEP19
Florian Füsslin Jury DEP19 Quelle: Maria Manneck

„Ich engagiere mich in der DEP-Jury, weil wir es nur gemeinsam schaffen, die Spieleindustrie am Standort Deutschland weiterzuentwickeln.“ Dirk Gooding, der den Deutschen Entwicklerpreis 2019 organisiert, ergänzt: „Wir möchten die deutschen Studios und ihre Spiele-Entwicklern wieder stärker in die Organisation des Deutschen Entwicklerpreises einbinden. Wir glauben daran, dass der DEP transparenter, fairer und repräsentativer ist, wenn möglichst viele Entwicklern aus kleinen und großen Studios sowie Journalisten, Influencer und andere wichtige Persönlichkeiten der Branche in der Jury mitarbeiten und ihre Ideen einbringen.“

Und genau darum soll es beim Deutschen Entwicklerpreis gehen: „Miteinander arbeiten, sich untereinander austauschen und so die deutschsprachige Entwickler-Community gemeinsam voranbringen!“