Columbus/Ohio. Unfassbar, was da passiert ist am gestrigen Sonntagabend in der Nationwide Arena in Ohio. Ein Abend, der sich in eine lange Nacht verwandeln sollte. Beim Finale der Call of Duty World League Championship ging es heiß her! Neben den Zuschauern in der Arena waren es alleine im Twitch Stream zeitweise über 140.000 Zuschauer, die das Spektakel verfolgten.

Wenn das Finale zum Krimi wird

In der ersten Begegnung im Best of 5-Format zwischen Team Kaliber und Evil Geniuses lag EG schon mit zwei Maps vorne und hatte auf der dritten Map „Spiel, Satz und Sieg“ vor Augen. Ein vergleichsweise kleiner Schritt zum Titel des besten Call of Duty Teams der Welt. Doch dann geschah das unglaubliche: TK kämpfte sich wortwörtlich mit einer unfassbar starken Teamleistung zurück und drehte den Spieß um. Von einem 0 zu 2 Mapstand gelang letztlich der Reverse Sweep auf das 3 zu 2… Und das ganze Spiel begann von vorn.

Im zweiten Durchgang des Best of 5-Duells zwischen TK und EG behielten dann aber die Jungs um Adam ‚Assault‘ Garcia, der nebenbei außerdem den MVP-Titel für das gesamte Finalevent mit nach Hause nehmen darf, die Nerven. Mit einem klaren Ergebnis von 3 zu 0 nach Maps sicherte sich das Team den Titel Call Of Duty World League Champions und ein Preisgeld von 600.000 US Dollar. TK wird für den ebenfalls super starken Auftritt und dem zweiten von 32 Plätzen immerhin auch noch mit 200.000 US Dollar honoriert.

Mehr dazu:

32 Teams, ein Sieger: Call of Duty World League Championship

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: