Der Dying Light 2 Release rückt immer näher. Nur noch wenige Wochen und die Spieler dürfen endlich in die verseuchte Welt des Horror-Adventures eintauchen. In Dying Light 2 Stay Human übernehmen die Spieler die Rolle von Aiden Caldwell. Zum Leben erweckt wurde der Charakter durch den Sprecher Jonah Scott. Dieser ist bereits seit fünf Jahren an der Produktion der Dying Light-Fortsetzung beteiligt.

In einer neuen Dying2Know More Episode spricht er mit der Techland PR-Managerin Paulina Dziedziak über seine Arbeit an Dying Light 2 Stay Human und gewährt uns ein paar Einblicke in die Entstehung des Protagonisten.

Mehr als ein normaler Job

Im Interview berichtet Jonah, wie fesselnd es ist, eine solch große Rolle in einem Videospiel zu übernehmen.

Jonah:

„Es ist ein bisschen mehr als ein normaler Job für mich. Mittlerweile bin ich Aiden für nahezu 5 Jahre.“

Am Anfang habe Jonah gar nicht gewusst, dass er die Rolle überhaupt übernehmen würde. Ursprünglich habe man ihn engagiert, um erste Demoaufnahmen zu machen. So hat er einen Track aufgenommen, an dem sich der spätere Sprecher orientieren können sollte, damit dieser ein Gespür für das Timing und die Cutscenes bekommen kann. So entstanden mit der Zeit immer mehr und mehr Aufnahmen. Es war zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht klar, wer diese Rolle später übernehmen würde.

Jonahs Arbeit war offensichtlich so überzeugend, dass für die Entwickler schnell klar war, dass sie ihren Sprecher bereits gefunden hatten. Für Jonah sei es dann letztlich aber doch überraschend gekommen, als man ihn gefragt hatte, ob er Aiden sein würde. Entsprechend groß sei aber auch die Freude gewesen. Jonah ist selbst leidenschaftlicher Gamer, streamt neben seinem Beruf als Schauspieler, und während seiner Arbeit an Dying Light 2 sind er und Aiden immer mehr eins geworden.

Die Arbeit an einem Videospiel unterscheidet sich von der Filmproduktion. Hier gibt es kein klassisches Drehbuch. Hier werden die einzelnen Zeilen nacheinander eingesprochen. Diese lagen in Form einer Excel-Tabelle vor. So konnte man unter anderem auch den Fortschritt ganz gut im Blick behalten. Allein für Aiden seien so mehr als 50000 Zeilen aufgenommen worden, schätzt Jonah. Dies ist ein gigantischer Umfang, vor allem da es neben Aiden ja auch noch etliche andere Charaktere in Dying Light 2 gibt, wie beispielsweise Lawan, die von Schauspielerin Rosario Dawson gesprochen wird.

Da die Spieler in die Rolle von Aiden schlüpfen, findet ein großer Teil seiner Sprachausgabe im Off statt. Das heißt, dass hier nicht „lippensynchron“ gearbeitet werden muss und entsprechend ein größerer Spielraum mit weniger engen Timings für Jonah war, um den Charakter voll auszuspielen. So setzte der Sprecher auf klassische Schauspielerei, um Aiden so realistisch und echt wie möglich auszugestalten. Jeder Atmer, jede Pause konnte nach Gefühl gesetzt werden und es hat viel Raum für Improvisation gegeben. Dadurch sei ein besonders authentisches Feeling entstanden.

Um die vielen nonverbalen Elemente aufzunehmen, habe Jonah in der Aufnahmekabine viele der Handlungen direkt nachgespielt: Sprünge, Atmen, Keuchen, etc.. Ist Aiden einem anderen Charakter an die Gurgel gegangen, dann hat Jonah ebenfalls versucht, dies beim Sprechen nachzustellen.

Mehr Batman als Spider-Man

Interessanterweise hat sich Protagonist Aiden während der Entwicklungszeit selbst weiterentwickelt. Am Anfang sollte er ein vollkommen anderen Charakter haben. Eigentlich sollte Aiden viel aufgedrehter sein und sich eher an einem bunten Charakter wie Spider-Man orientieren. Über die fünf Jahre hat sich der Aiden allerdings weiterentwickelt. Und so wie das Spiel eher ernsthaft ist, passte sich auch der Protagonist an. Generell ist er nun eher ein kerniger Charakter, bodenständig und pragmatisch – mehr Batman als Spider-Man. Er konnte einfach nicht so lustig sein, da dies nicht zur dunklen Story des Spiels passen würde. Trotzdem entwickelte er eine eigene unbeschwerte Seite, die an manchen Stellen ans Licht kommt. Dies hört man in Dialogen oder auch bei seiner großen Leidenschaft: dem Parkour.

Jonah ging es besonders darum, durch seine Stimme einen einzigartigen Charakter zu schaffen, der sympathisch ist und an dem die Spieler Freude haben. Dazu gehöre es auch, die vielen verschiedenen Seiten und die Vielschichtigkeit von Aiden zu performen.

Sich selbst in einem Videospiel zu hören, sei definitiv eine surreale Erfahrung. Es sind nicht nur die Dialoge, in denen Jonah zu hören ist. Jedes Geräusch bis zum kleinsten Atmer wurde durch Jonah performt, er ist selbst zu Aiden gewonnen. Das sei eine unglaubliche Erfahrung und fühlte sich an wie ein Traum.

Das Interview

Hier könnt ihr euch das volle Interview im Video anschauen:


Mehr Dying Light News findet ihr hier:

Dying Light