Techland präsentiert eine neue Kurzdokumentation, in der die Zuschauer erfahren, wie die Musik in Dying Light 2 Stay Human entstanden ist. In der Dokumentation enthüllt Techland Details zur Produktion des Soundtracks und zeigt, was die Inspiration für Komponist Olivier Derivière (Streets of Rage 4, Vampyr, A Plague Tale: Innocence) während des Schaffensprozesses war. Für den Soundtrack arbeitete Derivière mit dem London Contemporary Orchestra zusammen.

Das Video wirft einen Blick hinter die Kulissen der Abbey Road Studios, einem der bekanntesten Studios Großbritanniens, das bereits von Künstlern wie den Beatles, Pink Floyd und U2 genutzt wurde. Außerdem gab Techland weitere Einblicke in die Herangehensweise des Komponisten an Videospiele, und wie seine Vision und Musik in Dying Light 2 Stay Human umgesetzt wurden. Dank der Zusammenarbeit von Olivier und den Sound-Level-Designern bei Techland werden die Spieler einen einzigartigen Soundtrack erleben können, der sich unter dem Einfluss der Entscheidungen im Spiel verändert.

Der kurze Dokumentarfilm geht auf viele Produktionsaspekte der Soundtrack-Aufnahme ein, einschließlich der ungewöhnlichen Aufnahmebedingungen, die die Autoren aufgrund der weltweiten Pandemie-Situation dazu zwangen, einzelne Teile des Orchesters zum ersten Mal separat aufzunehmen. Zuschauer können sich ansehen, wie die Macher aus verschiedenen Teilen der Welt – London, Paris und Los Angeles – diesen stimmungsvollen und ungewöhnlichen Soundtrack für Dying Light 2 Stay Human schufen.

Hier könnt ihr euch „Sounds of the dying city – A short documentary“ anschauen:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Über Oliver Derivière:

Der für den BAFTA nominierte Komponist Olivier Derivière („Get Even“, „Remember Me“, „Assassin’s Creed IV – Freedom Cry“) wurde von MTV als „eklektischer Draufgänger in der Spielemusik“ bezeichnet. Er hat preisgekrönte Musik für Animationsfilme und Videospiele komponiert und ist für seine ausgefeilten Kompositionen und innovativen Ansätze bei der Verbindung von Musik und Gameplay bekannt. Derivière wird von seiner Leidenschaft angetrieben, den Spielern ein einzigartiges Musikerlebnis zu bieten, das jedes Spiel sowohl musikalisch als auch in direkter Synchronisation mit dem Gameplay selbst widerspiegelt. Derivière, der eine klassische Ausbildung genossen hat, mischt oft traditionelle musikalische Elemente mit unorthodoxen Klangtechniken, um eine authentische Musik zu schaffen, die den Spieler durch seine neoklassischen Musikstile vollständig in das Spiel und die Geschichte eintauchen lässt. Er nimmt weltweit mit den erstklassigen Orchestern auf, darunter die Philharmonia Orchestra in den Abbey Road und Air Studios, der GRAMMY-prämierte Chor Le Mystère des Voix Bulgares, das Boston Symphony Orchestra und der Kinderchor der Pariser Nationaloper. Derivières bahnbrechende Soundtracks wurden von der British Academy of Film and Television Arts nominiert und von der International Film Music Critics Association ausgezeichnet.


Mehr zu Dying Light 2 erfahrt ihr hier:

Hier klicken, um den Inhalt von gaming-grounds.de anzuzeigen