Bisher waren die Hamburger Haie, das Team der Hamburger Universitäten, erfolgreich im Fahrwasser der regionalen und nationalen Uniliga sowie verschiedenen Turnieren unterwegs. Nun werden die Haie einen Schritt erwachsener und gründen ihren eigenen eingetragenen Verein, dies teilten die Haie heute mit.

Gegründet als AG an der Technische Universität Hamburg (TUHH) habe sich schnell herauskristallisiert, dass das Interesse an einem Antritt in der Uniliga und anderen kompetitiven Turnier auch an anderen Universitäten sehr hoch ist. Darauf folgte der Zusammenschluss als Hamburger Haie. Diese erzielten nationale und europaweite Erfolge in den Ligen für Rocket League, League of Legends, CS:GO, Rainbow Six: Siege und Overwatch. Auch im Fernsehen hatte das Team bereits einen Auftritt und war auf dem Privatsender Sat.1 zu sehen. Die Community der Hamburger Haier wurde seitdem stetig größer, zählt inzwischen mehr als 200 Haie und über 25 Teams, und es können immer wieder neue Junghaie begrüßt werden.

Vereinsgründung

Der nächste Schritt ist nun der Ausbau der E-Sport-Community als eingetragener Verein in Hamburg sowie Norddeutschland. Den Anfang machten ein Rebranding der Vereinsfarben und des Logos. Daraufhin folgte die Wahl des Vorstands. Dieser wurde nun wie folgt bestätigt: 1. Vorstand Philipp Welteke, 2. Vorstand Markus Mutas, Kassenwart Karl Roß, Beisitzer: Chiara Wiegand, Alexander Kant, Tufan Özen und Tim Körner.

Zur Community-Bindung gehören neben dem Spielbetrieb unter anderem gemeinsames Kochen, Sportaktivitäten und Fitness, Präsenzveranstaltungen und weitere Vereinsaktivitäten. Weiterhin stehen digitale und offline Events mit anderen Vereinen und für Sponsoren sowie Universitäten auf der Tagesordnung. Da sich Hamburg immer mehr zu einem Standpunkt für den E-Sport entwickelt und die Hamburger Haie schnell ein breites Netzwerk aufgebaut haben, können Mitglieder verschiedene Möglichkeiten wie eine professionelle E-Sport-Umgebung nutzen.

Philipp „Welli“ Welteke, Vorstandsvorsitzender:

„Mit der Vereinsgründung festigen wir die Strukturen unserer Community und legen die Grundlage für den weiteren nachhaltigen Wachstum unserer Organisation.“

Wer den Verein verfolgen möchte, der wird hier fündig: Die Hamburger Haie sind auf Discord, Twitter, Instagram, Twitch oder unter www.hhaie.de zu finden.