Die Corona-Pandemie hat leider auf viele Bereiche des täglichen Lebens große Auswirkungen. Ein Leidtragender ist definitiv die angeschlagene Tourismus-Branche. Während viele Regionen als Risikogebiet definiert worden sind, haben sich viele Urlauber kurzerhand gegen eine Reise entschieden. In Österreich hat der Tourismusverbandes Mayrhofen-Hippach zusammen mit den Bergbahnen Mayrhofen und den beiden E-Sport-Organisationen Austrian Force und Wacker Gaming deswegen eine tolle Idee gehabt und ein neues League of Legends Turnier im schönen Zillertal auf die Beine gestellt, um die Region anders zu fördern. Das Motto: „Gemeinsam online gewinnen. Gemeinsam offline urlauben!“

An zwei actionreichen Tagen traten 52 Teams gegeneinander an und begeisterten 15.000 Zuschauer beim Serienauftakt des neuen „Legends of Mayrhofen“ E-Sport-Turnier. Zu gewinnen gab es drei Übernachtungen in Mayrhofen für 8 Personen, inklusive Skipässe, Skiverleih und 1.500 EUR Urlaubsgeld – ein schöner Anreiz, der außerdem noch den lokalen Tourismus fördert.

Legends of Mayrhofen-Recap

Nach zwei spannenden Turniertagen voller hochklassiger Spiele sicherten sich das Team „Die Urlauber“ den ersten Platz und stellten damit die Tier-List auf den Kopf. Das an Stelle drei gereihte Team schnappte sich den Titel vor der etatmäßigen Nummer zwei Cowana Gaming und den Top-Favoriten von NNO. Organisiert wurde das Turnier von den bekannten österreichischen E-Sport und Gaming-Organisationen „Wacker Gaming“ und „Austrian Force“.

Titel „bleibt“ in Tirol

„Die Urlauber sind die verdienten Sieger“, so Kommentator und LoL-Experte Lukas „Lockhard“ Reiff. Das extra für dieses Turnier zusammengestellte Team „Die Urlauber“, bestehend aus Veteranen der deutschsprachigen Szene, überzeugte im Grand Final vor allem mit der nötigen Geduld
und Abgeklärtheit. Cowana Gaming, das kreativ und offensiv auftrat, wurde so letztlich mit 3:1 besiegt. Dass „Die Urlauber“ ohne Niederlage ins Finale einzogen, dürfte ein entscheidender, mentaler Vorteil gewesen sein. Schönes Detail für den Gastgeber: durch den Triumph von „Die Urlauber“ blieb der erste Platz zu einem kleinen Teil in Tirol. Der Spieler „DizL“ kommt aus Tirol und gehört auf seiner Position zu den Besten Österreichs. Als Speerspitze führte er sein Team auch diesmal zum Sieg.

Die Plätze zwei und drei gingen an Mannschaften, deren Spieler sich im deutschsprachigen Raum bereis einen Namen gemacht haben. Cowana Gaming setzte auf drei Division 1 Spieler und zwei sehr starke Legionäre. Die Veteranen von NNO gehören zu den beliebtesten Streamern im DACH-Raum und galten schon vor Turnierbeginn als absoluter Top-Favorit. Am Ende reichte es für die Publikumslieblinge, die viele Fans mobilisierten, „nur“ für Platz 3.

Großer Zuspruch

In der ersten Saison setzten die Turnier-Verantwortlichen auf eine Mischung aus Online-Turnier und Vor-Ort-Studio. Der gesamte Stream von „Legends of Mayrhofen“ wurde live vor Ort im Kunstraum am Ahorn auf 2.000 Metern Seehöhe produziert. Insgesamt 14.736 Zuschauer verfolgten an zwei Turniertagen den Siegeslauf von „Die Urlauber“ und bescherten „Legends of Mayrhofen“ damit eine erfolgreiche Premiere. Zu Spitzenzeiten waren 6.605 Fans gleichzeitig im Stream dabei und lauschten den Analysen der Kommentatoren.

393.756 Minuten (6.562,6 Stunden) wurde der Stream an diesem Wochenende insgesamt live mitverfolgt. Auf diversen Social Media Plattformen wurden im Zuge des Turniers knapp 300.000 organische Impressionen erzielt. Unglaubliche Werte, die die Erwartungender Verantwortlichen der Mayrhofner Bergbahnen, des TVB Mayrhofen-Hippach, von Austrian Force und Wacker Gaming um ein Vielfaches übertraf.

Die Statements

legends of mayrhofen beteiligte
Reihe hinten v.l.n.r. Andreas Lackner (TVB Mayrhofen-Hippach), Nikolaus „WKRNikSta“ Staudacher (WKR Gaming), Felix „DonShogun“ Kozubek (WKR Gaming), Meinrad Wilfling (Mayrhofner Bergbahnen); Reihe vorne v.l.n.r. Christian „Christensen” Bauer, Philipp Stockinger, Lukas „Lockhardt“ Reiff (Caster-Trio von Austrian Force)

Meinrad Wilfling, Vorstand Mayrhofner Bergbahnen Aktiengesellschaft:

„Wir freuen uns, mit dem LoM das erste Digitale Turnier in Mayrhofen ausgetragen zu haben. E-Sport & Gaming findet in unseren Breitengraden noch primär in den ‚eigenen vier Wänden‘ statt. Wir möchten einen Beitrag leisten, dieser global stark wachsenden Community mit den zahlreichen Disziplinen eine Bühne zu bieten, um einerseits die Professionalisierung zu fördern, und andererseits auch uns als Destination zu präsentieren, denn eines ist klar: E-Sport & Gaming erfordert körperliche und mentale Fitness, und dazu braucht es ideale Trainingsbedingungen – Indoor und Outdoor. Und genau das hat Mayrhofen in all seinen Facetten zu bieten, inmitten einer herrlichen Berglandschaft, im Herz der Alpen.“

Andreas Lackner, Geschäftsführer Tourismusverband Mayrhofen-Hippach:

„Die positive Erfahrung aus unserer ersten eSports Veranstaltung macht Lust auf mehr. Wir werden bei diesem Thema am Ball bleiben, um Gaming und eSports im touristischen Angebot mehr Raum geben zu können.“

Felix Kozubek und Nikolaus Staudacher, Führungsduo von Wacker Gaming (eSports Management Agency GmbH):

„Das Teilnehmerfeld hatte unglaubliche Qualität. Teams aus England, Portugal, Schweiz, Rumänien, Spanien, Polen, Dänemark, Albanien, Bulgarien, Norwegen, Tschechien, Deutschland und Österreich kämpften um den Titel. Das ist insbesondere deshalb so bemerkenswert, weil die Turnierserie zum ersten Mal stattfand. Dieses Feedback aus der Community nehmen wir sehr gerne mit. Die erste Ausgabe von „Legends of Mayrhofen“ macht definitiv Lust auf mehr. Vielen Dank an die Verantwortlichen von Mayrhofen und unsere Co-Veranstalter von Austrian Force.“

Mauritz „Crossover“ Schmidt, Headcoach vom Siegerteam „Die Urlauber“:

„Schon bei der Zusammenstellung des Lineups sind wir mit der Intention, den Hauptpreis zu gewinnen, gestartet. Daraus ergibt sich auch die Namensgebung „Die Urlauber“ als gemeinsames Ziel. Unser Team kennt sich schon eine längere Zeit und einige Teile sind schon zuvor, im kompetitiven Bereich, gemeinsamen angetreten. Der Verlauf des Turniers lief anfangs besser als gedacht. Wir hatten das Glück ein recht freundliches Bracket zu erwischen und konnten uns so auf die späteren Partien konzentrieren. Abschließend bedanken wir uns bei der Turnierleitung für den reibungslosen Ablauf und freuen uns besonders auf den Winterurlaub, wo sich einige von uns, trotz der schon längeren Freundschaft, das erste Mal in Person treffen werden.“

Line-up Siegerteam:
Top: Ben-Luca „Nice Guy Ben“ Nordgerling
Jungle: Pascal „Akremi“ Akremi
Mid: Carsten „Alca“ Thiedig
ADC: Timothy „DizL“ Warscher
Sup: Christophe „Heimdall“ Hackenschmidt