GERMAN ESPORTS SUMMIT für den 11. April 2019 angekündigt – ESBD-Konferenz bringt die eSport-Bewegung zusammen.

Kurz vor Jahresende hat der eSport-Bund Deutschland (ESBD) die Neuauflage seiner zentralen verbandlichen Konferenz – dem GERMAN ESPORTS SUMMIT – angekündigt. Sie wird am Donnerstag, den 11. April 2019, im Rahmen der gamesweekberlin in der KulturBrauerei in Berlin stattfinden und das Motto „The Esports Movement“ tragen.

Hans Jagnow, Präsident des ESBD. Quelle: ESBD, Maria Manneck

Hans Jagnow, Präsident des ESBD, erläutert die Zielrichtung: „Nach einer sehr erfolgreichen Premiere kehrt der GERMAN ESPORTS SUMMIT auch 2019 zurück nach Berlin. Das Motto verdeutlicht, dass wir uns den verbindenden Charakter des eSports konzentrieren wollen und die gestaltenden Akteure der digitalen Sportbewegung zusammenbringen. Gemeinsam arbeiten wir an der Zukunft des eSports – auf allen Ebenen.“ Michael Liebe, Chef der gamesweekberlin, ergänzt: „Der GERMAN ESPORTS SUMMIT stellt einen bedeutenden Baustein im Konzept der gamesweekberlin dar. Uns ist der branchenübergreifende Austausch enorm wichtig. Ich freue mich über die erneute Zusammenarbeit mit dem ESBD und bin sicher, wir werden gemeinsam die Bewegung – das Esports Movement – vorantreiben können.“

So läuft’s ab

Die Konferenz wird nach Vorstellung des ESBD im Jahr 2019 deutlich wachsen. Geplant zwei tagesumfassende Konferenz-Tracks mit deutsch- und englischsprachigen Angeboten. Neben einem umfangreichen Vortrags- und Panelprogramm auf der Hauptbühne wird der GES19 ein exklusives Workshop-Angebot umfassen, dass mit besonderer Praxisnähe den Teilnehmern gestalterische Mehrwerte im eSport bieten soll. Studierende profitieren außerdem erstmalig von reduzierten Ticketpreisen. Mitglieder des ESBD nehmen wie im Vorjahr kostenfrei an der Konferenz teil.

„Für die Weiterentwicklung des GERMAN ESPORTS SUMMIT haben wir uns auf drei Kernpunkte konzentriert. Wir wollen mit unseren Themen und dem Ticketangebot die gesamte Breite der eSport-Bewegung einbinden, es geht uns um mehr Diversität. Mit der Erweiterung um englischsprachige Inhalte unterstreichen wir das Selbstverständnis als internationale Sportbewegung und verbinden damit das klare Bekenntnis zur europäischen Zusammenarbeit. Und nicht zuletzt wollen wir Mehrwerte für die Szene mit mehr Praxisangeboten für die vielen Aktiven im eSport bündeln“, erklärt Jagnow.

Neben diesen Schwerpunkten möchte der ESBD auch wie im Vorjahr insbesondere Politik, Sportverbände und Unternehmen in den Dialog mit dem eSport bringen. Wer alles auf der Bühne spricht und die genauen Programmbestandteile werden nach Angaben des Veranstalters in den kommenden Wochen bekanntgegeben. Konferenztickets sind ab sofort über Eventbrite in einem Early-Bird-Tarif für 200€ + MwSt. noch bis zum 18. Februar 2019 erhältlich. Der reguläre Preis wird bei 250€ liegen, Studierende zahlen bei Nachweis des Studierendenstatus nur 50€.

Die erste GERMAN ESPORTS SUMMIT fand am 26. April 2018 mit über 150 Teilnehmern in Berlin statt. Bis zu 3000 Menschen folgten den politischen Diskussionen der halbtägigen Veranstaltung auf der Streaming-Plattform Twitch. 20 Referentinnen und Referenten kamen auf Einladung des ESBD nach Berlin.

Folge uns:

Alexander Panknin

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
1985 geboren. Mit Doom, Quake und SNES aufgewachsen. War selbst in der Indiegames-Szene aktiv und schreibt nun auf gaming-grounds.de über seine große Leidenschaft: Videospiele.
Folge uns: