Escape from Tarkov von Battlestate Games gehört aktuell zu einem der angesagtesten Hardcore-Shooter am Markt. Mit erschreckend realistischem Gunplay und ausgefeilten Survival-Mechaniken bietet EFT ein besonders herausforderndes, kompetitives Spielerlebnis. Kommt es zum Kampf, zählt jede Millisekunde. Seinen Schuss präzise und schnell abzugeben, entscheidet über Leben und Tod.

Um die bestmögliche Responsivität aus der Spiel-Engine zu kitzeln hat Entwickler Battlestate Games mit dem neuesten Patch nun die NVIDIA Reflex-Unterstützung in Escape from Tarkov integriert. Diese lässt sich in den Einstellungen auswählen und bietet Geforce-Nutzern eine drastische Reduzierung der Systemlatenz um bis zu 38 Prozent. Dies sorgt für eine wesentlich schnelle Reaktionsfähigkeit und einen klaren Vorteil im Kampf. Spieler können so schneller und präziser ihre Schüsse absetzen und Gegner ausschalten, bevor diese zur Gefahr werden.

Battlestate Games dazu:

„Wir freuen uns, NVIDIA Reflex in Escape from Tarkov zu integrieren. So gewährleisten wir die geringstmögliche Systemlatenz und ein präzises, reaktionsschnelles Gameplay. NVIDIA Reflex bietet den Spielern eine bis zu 38%ige Reduzierung der Systemlatenz.“

So funktioniert NVIDIA Reflex

Nvidia Reflex ist eine neue Technologie, die eine genaue Auswertung und Optimierung der Systemlatenz zulässt. Während als klassische Kennziffer in Shootern oftmals nur die FPS beachtet werden, bleibt die eigentliche Latenz dabei unbeachtet. Die angezeigten FPS zeigen nur den Durchsatz des Systems, also wie viel das System ausgibt. Wie lange es allerdings dauert, bis ein Mausklick zu einer Reaktion am Bildschirm führt, kann so nicht gemessen werden. Die Reflex-Technologie befasst sich nun gezielt mit dieser Zeit, wertet diese aus und kann diese reduzieren. Möglich wird dies durch eine bessere Synchronisation von CPU und GPU, die den sogenannten Render Queue dynamisch entlastet. Diese Warteschleife verzögerte bislang die Darstellung durch die GPU. Als positiver Nebeneffekt wird durch den Einsatz von NVIDIA Reflex auch Last von der CPU genommen.

Darstellung der Systemlatenz:

escape from tarkov nvidia reflex systemlatenz
Hier sind die einzelnen Berechnungsphasen dargestellt, die zusammen die Systemlatenz ergeben. Quelle: NVIDIA

Besonders stark macht sich die NVIDIA Reflex Funktion in Escape from Tarkov bemerkbar, wenn man einen mit hohen Bildwiederholraten spielt, 144 Hz aufwärts. Für die neue Funktion ist allerdings nicht die neueste Grafikkarte notwendig, Spieler können ab einer GeForce GTX 900 in den Genuss von NVIDIA Reflex kommen.

Anzeige
Angebot Paladone Playstation...

Wie genau sich NVIDIA Reflex in Escape from Tarkov auswirkt, zeigt folgendes Slow Motion-Video:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Wer einen entsprechend kompatiblen Monitor besitzt (G-Sync Technologie) kann zusätzlich den NVIDIA Reflex Latency Flash Indicator nutzen, um seine Systemlatenz selbst auszuwerten. Mit diesem kann man einen rechteckigen Bereich auf dem Monitor bestimmen, der zur Berechnung genutzt wird. Hierfür wird in der Regel das Mündungsfeuer der Waffe gewählt.