Ab sofort betritt das Team leno e-sports, welches den Namen des Torhüters Bernd Leno vom FC Arsenal London und der deutschen Nationalmannschaft trägt, in der Fußball-Sportsimulation FIFA von Electronic Arts (EA) die internationale eSport-Bühne. Der Vergleich zum eSport Team Mesut Özils, der ebenfalls beim FC Arsenal unter Vertrag steht, liegt da natürlich nahe. Doch Lenos Projekt verfolgt einen etwas anderen Ansatz.

Anzeige

Ziel des neugegründeten Teams sei es, laut der am heutigen Dienstag, 17. September, veröffentlichten Pressemitteilung, die Major Turniere der FIFA Szene zu erreichen. Im Vordergrund stünden allerdings auch andere Aspekte. Demnach wollen die Verantwortlichen – Leno hat sich für das Projekt zwei Geschäftspartner an Bord geholt – mit leno e-sports eSport-Talente aus dem Raum Stuttgart und Umgebung entdecken, fördern und weiterentwickeln.

Ausgleich im Fokus

leno e-sports setze neben der Ausbildung und den Leistungen am Controller aber auch auf eine weitere Kompetenz, erklärt die Ankündigung weiterhin. So wolle man neben der Entwicklung der Medienkompetenz ebenfalls Wert auf Beweglichkeit und Gesundheit der Kinder und Jugendlichen gelegt werden. „Abseits des Spielgeschehens“ wolle man auch für Fortschritte sorgen.

Bernd Leno:

„Wie viele Kids und junge Erwachsene spiele auch ich gerne FIFA an der Konsole. Mir ist aber ein sehr wichtiges Anliegen, dass neben dem eSport das Thema Bewegung und Gesundheit nicht vernachlässigt wird. Früher waren wir nahezu jeden Mittag mit Freunden auf dem Bolzplatz kicken. Konsole und Bewegung sollen sich nicht gegenseitig ausschließen. Deshalb habe ich auch gerne für leno e-sports meinen Namen gegeben.“

Sportlicher Leiter des Teams ist Julijan Sero. Zukünftig werde es regelmäßig Livestreams sowie Video Content auf den offiziellen Youtube- und Twitch-Accounts des leno e-sports-Teams geben.

Die Kanäle in der Übersicht:

Webseite: www.leno-esports.com
YouTube: LenoEsportsTV
Twitch: www.twitch.tv/leno_esportstv
Twitter: www.twitter.com/Leno_eSports
Instagram: www.instagram.com/leno_esports

Diese Spieler sind dabei

Bereits fünf Spieler hat das eSport Projekt von Bernd Leno angekündigt. Demnach sind unter der neuen Flagge folgende Spieler dabei:

Jan Niklas Flöck (20) – Spielte in der vergangenen Saison noch für den 1. FC Köln in der VBL
Deniel-Alexander Mutic (26) – Mehrere gute Platzierungen beim FUT-Champions-Cup
Max Lud (17) – Erreichte die VBL-Qualifikation und mehrmals die Top-100, feierte mehrere Offline-Turniersiege
Paul Kowtun (18) – Turniersieg beim KSC eChampions-Cup, ebenfalls mehrere Offline-Turniersiege
Joe Hellmann (16) – Top 8 beim diesjährigen Werder eSports FIFA 19 Cup, 3x in der Monthly Top 100

Über FIFA 20

Im neuen FIFA 20 geht EA Sports neue Wege: Mit dem neuen Spielmodus Volta kommt der Street Football wieder ins die FIFA-Reihe. Generell wurde ordentlich am Realismus geschraubt, so hat EA die Ballphysik deutlich verändert und das Spielgeschehen etwas verlangsamt. So sollen Duelle noch spannender werden, weniger Arcade lastig sein und einen noch faireren Wettstreit ermöglichen.

Auch interessant:

Benedikt Bauer wird eSport-Profi beim VfL Wolfsburg

FIFA 20: Die besten Spieler sind bekannt – Die Top 100

Anzeige