Der Fortnite E-Sport kehrt zurück auf die Bühne! Wie Epic Games am gestrigen Sonntag verkündete, soll im November 2022 erstmals wieder ein Offline-Turnier im beliebten Battle Royale Shooter ausgetragen werden. Das Comeback wäre der erste in dieser Form ausgetragene Wettbewerb seit 2020.

Das FNCS Invitational 2022 soll am 12. und 13. November 2022 in Raleigh, North Carolina, USA ausgetragen werden und bietet einen Preispool von 1.000.000 US-Dollar. Damit knüpft man zwar noch lange nicht an alte Zeiten an – wir erinnern uns an die große Fortnite Weltmeisterschaft 2019, in der insgesamt über 30 Millionen US-Dollar an die besten Teilnehmer ausgeschüttet wurden – doch ist die Rückkehr der Präsenz-Veranstaltungen ein wichtiger Schritt auf dem Weg zurück zur Normalität. Der Fortnite World Cup 2019 steht nach einigen The International Turnieren in Dota 2 ganz oben in der Rangliste der E-Sport-Turnier mit dem höchsten Preisgeld aller Zeiten.

Ausgetragen werden soll das FNCS Invitational 2022 im zwei Spieler Modus. Eingeladen werden eine Reihe der besten FNCS-Dous aus der ganzen Welt, erklärt das Fortnite-Team in der Ankündigung. Weitere Details sollen in den kommenden Monaten verkündet werden.

Vorsicht in der Euphorie

Bei aller Vorfreude auf das erste Fortnite E-Sport Offlineturnier seit zwei Jahren ist auch etwas Zurückhaltung geboten. Die Verantwortlichen stellen im Rahmen der Pläne nämlich eines deutlich klar:

„Die Gesundheit und Sicherheit unserer Spieler hat bei jeglichen Präsenzveranstaltungen oberste Priorität. Sollte es zu einem beliebigen Zeitpunkt in diesem Jahr zu Änderungen im Gesundheitssystem oder der regionalen Gesetze und Empfehlungen kommen, müssen wir diese Pläne eventuell ändern oder das Event verschieben.“

Wie wir alle wissen, ist die drohende Gefahr durch die globale Pandemie derzeit nicht mehr so akut wie in der Vergangenheit, doch könnte sich dieser Status auch jederzeit wieder ändern. Für diese Eventualität behält sich Epic Games selbstverständlich vor, die Pläne für das FNCS Invitational 2022 entsprechend anzupassen. Hoffen wir, dass es dazu nicht kommt und wir die E-Sportler im November tatsächlich wieder live und in Farbe bestaunen können.

Zu guter Letzt weist das Fortnite-Team darauf hin, dass sich Spieler, die auf eine Einladung hoffen, sich rechtzeitig um entsprechende Reisedokumente kümmern sollten. Immerhin wird das Turnier in den USA ausgetragen. Als Beispiele für nötige Schriftstücke werden Reisepässe, Visa, andere behördlich ausgestellte Identifikationsdokumente oder auch Impfpässe genannt. Als Grundlage dafür gelten die Einreisebestimmungen der USA für Nicht-US-Bürger.

Neuer Aufschwung für Fortnite

Nicht nur durch die Rückkehr der offline ausgetragenen E-Sport-Turnier erlebt Fortnite derzeit ein neuerliches Hoch. Bereits in den vergangenen Wochen kehrten viele Spielende zum bunten Battle Royale von Epic Games zurück. Grund dafür ist vor allem der sogenannte „Nicht bauen-Modus“ oder auch „Fortnite Zero Build“.

Was zunächst als zweiwöchiges Experiment geplant war, entpuppte sich als Erfolgsstrategie, die man nach eingehender Auswertung natürlich weiterfahren möchte. Deshalb kehrte zwar am 2. April auch der „normale“ Modus zurück, in dem ihr die berühmten Strukturen in Lichtgeschwindigkeit in die Höhe schießen lassen könnt, der Spielmodus ohne diese Möglichkeit wird aber derzeit ebenfalls beibehalten, sodass ihr frei wählen könnt, wie ihr Fortnite erleben möchtet.

„Sprinte, klettere und schmettere dir deinen Weg zu einem Victory Royale frei, egal ob du in Fortnite Battle Royale aufbaust oder im neuen Fortnite Zero Build auf No-Builds gehst“, heißt es in der entsprechenden Meldung:

Building Is Back – Play Your Way!

Sprint, climb, and smash your way to a Victory Royale whether you choose to build up in Fortnite Battle Royale or go no-builds in the new Fortnite Zero Build. pic.twitter.com/4qay0vm17x

— Fortnite (@FortniteGame) April 2, 2022

Ob sich Epic Games entscheidet, den Modus tatsächlich permanent beizubehalten, wissen wir indes nicht. Bislang hält man sich hier alle Türen offen. Bei der positiven Resonanz aus der Community würde es allerdings stark verwundern, wenn „Null Bauen“ in nächster Zeit wieder aus Fortnite entfernt wird.