Das ist ein mächtiges Sümmchen, was die bekannten Youtube-Gesichter auch in diesem Jahr wieder für gemeinnützige Organisationen in ihrem Friendly Fire IV Live-Stream sammelten. Zeitweise über 100.000 Zuschauer folgten dem 12-stündigen Streaming-Marathon am vergangenen Wochenende.

Mit dabei waren auch in der vierten Ausgabe wieder: Erik Range (Gronkh), Tatjana Werth (Pandorya), Pascal Rothkegel (MrMoregame), Florian Heider (Der Heider), Artur Niemczuk (FisHC0p), Max Ensikat (RoyalPhunk) und das Team PietSmiet (Peter Smits, Dennis Brammen, Christian Stachelhaus, Jonathan Apelt, Sebastian Lenßen).

Auch 2018 kann sich das Ergebnis sehen lassen: 808.000 Euro, davon 620.000 Euro durch Zuschauerspenden. Nun kann sich jede der unterstützen Organisationen über rund 130.000 Euro freuen:

  • Deutsche Depressionshilfe
  • Deutsche Krebshilfe
  • Initiative Exit-Deutschland
  • Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
  • Tierpark Weeze
  • Projekt Tiernotruf.de

Der Termin für die nächste Auflage steht wohl bereits fest: Friendly Fire V soll am 7. Dezember 2019 stattfinden.

Folge uns:

Alexander Panknin

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
1985 geboren. Mit Doom, Quake und SNES aufgewachsen. War selbst in der Indiegames-Szene aktiv und schreibt nun auf gaming-grounds.de über seine große Leidenschaft: Videospiele.
Folge uns: