Offiziell vom 1. bis 3. August findet in einem kleinen norddeutschen Dorf in Schleswig-Holstein eines der bedeutensten deutschen Metal-Festivals statt. Gar keine schlechte Idee dieses Event auch mit der Welt der Computer- und Videospiele zu verknüpfen, sind viele der Besucher doch zugleich leidenschaftliche Gamer. Bereits im vergangenen Jahr ist dieses Konzept erstmalig aufgegangen. Auch zum 30. Jubiläum der beliebten Metal-Veranstaltung gibt es wieder ein Programm extra für Gamer im Full Metal Gaming Village – einem extra Videospiel-Bereich.

Full Metal Gaming

Neben den zahlreichen Auftritten bekannter Metal- und Rockbands kooperieren die Veranstalter des Festivals dieses Jahr auch wieder mit Größen aus der Gaming-Branche. Der Trivium-Frontmann Matthew K Heafy führt dabei durch das eigene Full Metal Gaming Programm. Die US-amerikanische Cellistin Tina Guo spielt bekannte Spiele-Hymnen auf ihrem Instrument, außerdem gibt es Stände von Wargaming mit World of Tanks, Red Bull mit DOTA 2, Sony Interactive Entertainment mit Days Gone, Daedalic mit A Year Of Rain, Felix The Reaper und Iron Danger und Activision mit Crash Team Racing Nitro-Fueled.

Die Spiele der Hersteller können direkt vor Ort gezockt werden. Dafür wurden etliche Gaming-Rechner aufgebaut. Auch bei der Präsentation hat man sich wieder viel Mühe gegeben, so hat Wargaming gleich ein paar Militärfahrzeuge aufgestellt. Ein Panzer ist für einige der Besuche sicherlich ein interessanter Programmpunkt auf dem eigenen Festival-Laufzettel, allein als Fotohintergrund.

Neben diesen Besuchermagneten gibt es noch den Hyperx Esports Truck. Hier können Fans gegen Musiker zocken, die „Auf Wacken! Pixelburg Morning Show“ lockt am Freitag und Samstag Frühaufsteher ins Gaming Village. Auch weitere Größen aus der Spielewelt sind hier anzutreffen, so hatte auch der auf Computerspiele spezialisierte Hochschulprofessor Uke Bosse einen Rede-Beitrag. Der eSports Nord e. V. ist mit einem Informationsstand ebenfalls vertreten.

Bilder aus dem Full Metal Gaming Village:

Folge uns:

Alexander Panknin

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
1985 geboren. Mit Doom, Quake und SNES aufgewachsen. War selbst in der Indiegames-Szene aktiv und schreibt nun auf gaming-grounds.de über seine große Leidenschaft: Videospiele.
Folge uns:

Letzte Artikel von Alexander Panknin (Alle anzeigen)