Am heutigen Donnerstagabend, 6. Juni, veranstaltete Google das erste „Stadia Connect“ Event. Dabei handelt es sich um eine Serie von gestreamten Panels, in denen Neuigkeiten zur kommenden Spieleplattform Stadia vorgestellt werden sollen. Wie bereits vor zirka drei Monaten bei der offiziellen Enthüllung berichtet, soll es mit jedem Chrome unterstützendem Gerät möglich werden, eine breite Varianz an Spielen bedingungslos auf zu genießen.

Anzeige

Eine erste Welle an Informationen über nötige Voraussetzungen der Internetverbindung, dem Releasezeitpunkt, der Preisgestaltung und verfügbarer Spiele gab es schon am heutigen Abend. Demnach wird Stadia im November 2019 erscheinen und ist ab sofort in einer besonderen „Founders Edition“ vorbestellbar. Was diese alles beinhaltet, dazu später mehr.

Stadia kommt 2019

Die wichtigste Info direkt zu Beginn: Google Stadia wird noch 2019 – voraussichtlich im November – erscheinen und ist ab sofort in einer Founders Edition vorbestellbar. Das Prinzip von Stadia an sich funktioniert über zwei wählbare Systeme und ein Abo-Modell.

Die „Stadia Base“ Variante bietet dem Nutzer die Möglichkeit, das Spiel seiner Wahl zu jedem beliebigen Zeitpunkt zu kaufen und über ein Chrome-Browserfenster seiner Wahl zu spielen. Die Base Variante startet im Vergleich zur gleich näher beschriebenen Pro Variante erst 2020 und wird eine Auflösung von bis zu 1080p unterstützen. Der Sound ist auf Stereo beschränkt. 60 Fps bieten beide Varianten.

Die „Stadia Pro“ Variante hingegen kostet 9,99 Euro im Monat, bringt aber auch einige Vorteile mit sich. So soll euch das Abo automatisch regelmäßig mit neuen Inhalten für die Stadia-Bibliothek versorgen und ihre erhaltet exklusive Stadia Pro Angebote für ausgewählte Spiele. Ebenfalls inklusive ist natürlich die maximale Stadia-Qualität mit 4k Auflöstung, 5.1 Surround Sound und vielem mehr. Enthalten sein werden durch eine Partnerschaft mit Bungie direkt zu Beginn alle Inhalte des Shooters Destiny 2. Des weiteren werdet ihr die Möglichkeit besitzen euren Account und damit eure Destiny Charaktere uneingeschränkt auf Stadia weiter zu nutzen.

Die Founders Edition

Die Founders Edition ist ab sofort HIER vorbestellbar und beinhaltet Komponenten und Leistungen im Wert von insgesamt rund 300 Euro, kostet euch für einen begrenzten Zeitraum momentan aber tatsächlich nur 129 Euro. Folgende Inhalte sind inbegriffen:

  • Stadia-Controller (Night Blue Sonderedition)
  • Verbindungskabel zwischen USB-C™ und USB-A
  • Netzadapter
  • Google Chromecast Ultra (Schwarz)
  • Netzteil mit integriertem Kabel (erforderlich)
  • „First Access“ beim Launch im November 2019
  • 3 Monate „Stadia Pro“ + 3 Monate „Stadia Pro“ zur Weitergabe
  • zusätzlicher Controller kann in weiß/schwarz/wasabi für 69 Euro dazu bestellt werden
  • exklusiver Stadia Name zur freien Auswahl
  • Destiny 2: The Collection

Der Vorrat dieser Founders Edition sei allerdings nicht nur zeitlich, sondern auch bezogen auf die Stückzahl begrenzt. Wer Interesse hat, sollte also zügig zuschlagen.

Die Edition soll in den folgenden 14 Ländern verfügbar sein:

  • Belgien
  • Finnland
  • Kanada
  • Dänemark
  • Frankreich
  • Deutschland
  • Irland
  • Italien
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Spanien
  • Schweden
  • Großbritannien
  • USA

Welche Spiele kommen auf Stadia?

Nach eigenen Angaben arbeitet Google mit weit über 100 führenden Entwicklern und Publishern weltweit zusammen, um alle Genres der Videospiele umfassend abzudecken. Das Angebot reiche dabei von allseits bekannten AAA Titeln bis hin zu diversen Newcomern. Nachfolgend einige Beispiele:

  • Dragon Ball Xenoverse 2
  • DOOM Eternal
  • Borderlands 3
  • Wolfenstein: Youngblood
  • Destiny 2
  • Metro Exodus
  • Baldur’s Gate 3
  • Football Manager 2020
  • Ghost Recon Breakpoint
  • Mortal Kombat 11
  • Tomb Raider Trilogy
  • Darksiders Genesis
  • Gylt
  • Get Packed
  • Final Fantasy XV
  • Just Dance 2020
  • Grid
  • NBA 2k
  • The Crew 2
  • Samurai Showdown
  • TESO
  • Assassin’s Creed Odyssey
  • Farming Simulator 19
Google arbeitet nach eigenen Angaben mit diversen bekannten Entwicklern und Publishern zusammen. Quelle: Google

Wie schnell muss das Internet sein?

Laut Google braucht es eine stabile Downloadgeschwindigkeit von 35 Mbps, um Stadia in allen seinen Vorzügen ohne Abzüge nutzen zu können. Das umfasst eine 4k Auflösung, HDR Videos, 60 Fps sowie 5.1 Surround Sound. Jedoch sind Nutzer mit einer langsameren Anbindung nicht vollkommen aufgeschmissen. Google präsentierte im Laufe des Stadia Connect Streams eine Grafik, die eine Skalierbarkeit von Qualität entsprechend eurer Internetverbindung zeigt.

Demnach sei es beispielsweise mit 20 Mbps möglich, Stadia in 1080p und sonst gleichen Funktionen zu nutzen. Das empfohlene Minimum liegt bei 10 Mbps.

Stadia skaliert mit eurer Internetanbindung. Quelle: Google

Pixel 3 bekommt eigene App

Auch auf modernen Handys soll die Nutzung von Stadia kein Problem sein. Ab dem Pixel 3 – Googles eigenem Handy – werde es sogar eine spezielle Stadia App geben, die für das volle Kontingent an Funktionen optimiert sein soll. Durch die direkte Verbindung zu Googles Datenzentren soll allerdings die Funktionalität auch auf anderen etablierten Geräten gewährleistet sein.

Zu seinem späteren Zeitpunkt soll die App auch für weitere Smartphones angeboten werden.

Stadia Connect #1 in der Wiederholung

Mehr dazu:

Jeder Bildschirm, jede Plattform: Google Stadia vorgestellt

Noch vor der E3: Stadia Connect bringt Launch Info und mehr

Anzeige