Blizzard informiert in einer aktuellen Mitteilung über die Verdopplung der Touraufenthalte der Hearthstone Masters im aktuellen Kalenderjahr 2020. So hatte man bereits 2019 drei unglaubliche Events der Masters Tour in Las Vegas, Seoul und Bukarest. 2020 sollen es nun ganze sechs Tourstops werden, heißt es in der Ankündigung.

Der Preispool der einzelnen Turniere soll garantiert bei je mindestens 250.000 US Dollar liegen und wie bei der letzten veranstalteten Tour durch Crowdfunding-Kampagnen aufgestockt werden. Das besondere an dem Wettbewerbsformat sei laut Blizzard die Begegnung verschiedenster Spielerniveaus auf Augenhöhe. So habe man auch unbekanntere Spieler bereits dabei beobachten können, wie sie Grandmaster von ihrem Thron gestoßen haben.

An der Seite von ESL und DreamHack

Bereits im Laufe der Woche hatten wir darüber berichtet, dass zwei weitere kompetitive Blizzard Titel im eSport Bereich von der ESL und der DreamHack betreut werden. Nach StarCraft II und Warcraft III: Reforged, welches Ende Januar erscheint, sollen ESL und DreamHack auch im Hearthstone Bereich weiterhin als „vertraute Anbieter“ fungieren.

Anzeige

Eine Liste mit den meisten Austragungsorten und Termine für die Touraufenthalte der Masters Tour 2020 gibt es nachfolgend:

  • Masters Tour #1: Arlington, Texas – 31.01. – 02.02.
    • Qualifikationsphase: 03.10. – 24.11.
  • Masters Tour #2: Bali, Indonesien – 20.03. – 22.03.
    • Qualifikationsphase: 12.12. – 26.01.
  • Masters Tour #3: Jönköping, Schweden – 12.06. – 14.06.
    • Qualifikationsphase: 06.02. – 29.03.
  • Masters Tour #4: Asien-Pazifik – Juli/August (Ort und Datum werden noch bekannt gegeben)
    • Qualifikationsphase: 02.04. – 24.05.
  • Masters Tour #5: Montreal, Kanada – 11.09. – 13.09.
    • Qualifikationsphase: 04.06. – 26.07.
  • Masters Tour #6: Madrid, Spanien – Dezember
    • Qualifikationsphase: 06.08. – 27.09.

Grandmasters & Auf-/Abstieg

Auch die Grandmasters kommen 2020 in Hearthstone zurück. In zwei Seasons, die im April und August starten sollen, wird es insgesamt acht Wochen Spannung geben. Nur das Format soll sich ein wenig ändern. Demnach rotiere das Format in den ersten Wochen und soll alle 16 Spieler der drei Regionen Amerika, Europa und Asien-Pazifik gegeneinander antreten lassen.

Mit den in diesen Duellen gesammelten Punkten sollen sich im Anschluss zwei Divisionen pro Region ergeben. Danach geht es ähnlicher weiter, als zuvor. So geht es mit einem Rundenturnier weiter, welches in den Playoffs in Woche 8 mündet. Dort qualifiziert sich ein Spieler pro Region für die World Championship am Jahresende.

„In Bezug auf Auf- und Abstieg scheiden drei Spieler pro Region am Ende von Saison 1 der Grandmasters 2020 aus. Sie werden durch die drei Spieler mit den meist verdienten Preisgeldern der ersten drei Aufenthalte der Masters Tours 2020 ersetzt“, erklärt Blizzard eine weitere neue Regelung.

Über Hearthstone

Als  im Jahr 2014 in seinem „nächsten großen Titel“ auf das Kartenspiel  setzte, waren viele Fans des Entwicklerstudios zunächst sehr skeptisch. Mittlerweile hat der Titel jedoch eine große und etablierte Community. Auch im  engagieren sich viele kompetitiv orientierte Kartenspieler. Erst kürzlich präsentierte  ein überarbeitetes  Programm für das Kalenderjahr 2020 in .

Anzeige