Es ist soweit: Nach der geschlossenen Testphase für den neuen Hearthstone Modus „Schlachtfeld“, der an eine Mischung aus Battle Royale und Auto Chess erinnert, ist nun die offene Beta-Phase gestartet. Das bedeutet, dass sich jeder interessierte Hearthstone Spieler ab sofort über den normalen Hearthstone Client einloggen und die Beta ausprobieren kann.

Die offene Beta schließt sich an eine geschlossene Frühzugangsphase an, die von der BlizzCon 2019 bis zum gestrigen Dienstagabend, 12. November, andauerte. Nun vergrößert Entwickler Blizzard, wie bereits im Vorfeld geplant, den Kreis der Teilnehmer auf beliebig viele. Wer noch keine Vorstellung hat, wie „Schlachtfeld“ funktionieren soll, der bekommt direkt im Spiel ein ausführliches Tutorial von Gasthaus-Chef Bob persönlich. Aber auch wir erklären euch nachfolgend, was hinter dem neuen Hearthstone Modus steckt und welche grundlegende Idee sich  hinter der neuen Art zu spielen verbirgt.

Anzeige

So funktioniert das Schlachtfeld

Der Schlachtfeld Modus in Hearthstone beginnt mit der Wahl eures Helden. Einer von insgesamt 24 Charakteren wird mit seiner einzigartigen Fähigkeit eure taktische Herangehensweise an die Runde beeinflussen. Auch die Wahl der Diener wird durch euren Helden beeinflusst. Welche Strategien, Kreaturen und Helden am besten zusammenpassen und funktionieren, gilt es im Verlauf eurer Spiele herauszufinden.

„Zum Beispiel erhöht Millificent Manasturm die Werte aller Mechs in Bobs Gasthaus um +1/+1, also solltet ihr möglichst viele Mechs rekrutieren, um das Meiste aus Millificent herauszuholen. Arthas hingegen bietet euch die Möglichkeit, ein paar eurer hart verdienten Münzen im Gasthaus auszugeben, um eurem Diener ganz rechts Wiederkehr zu gewähren. Platziert also eure Diener mit Bedacht, wenn ihr mit dem Lichkönig spielt“, beschreibt Blizzard die Eigenheiten der wählbaren Helden selbst.

Kein Deck sondern Diener

Anders als im regulären Hearthstone Modus erstellt ihr vor Beginn des Spiels kein Deck, sondern wählt in Bobs Gasthaus zu Beginn jeder Partie und zwischen einzelnen Runden Bobs Gasthaus, um dort Diener für die Gefechte anzuwerben. Eine volle Liste mit den verfügbaren Dienern und Helden gibt es hier.

Wie bereits aus anderen Auto-Chess Titeln bekannt, sammelt ihr im Laufe des Spiels Gold, welches ihr wiederum einsetzen könnt, um eure Kampfkraft auf unterschiedliche Arten zu steigern. Dazu gehören folgende Möglichkeiten:

  • Neue Diener rekrutieren (-3 Gold)
  • Die Auswahl verfügbarer Einheiten aktualisieren (-1 Gold)
  • Diener verkaufen (+1 Gold)
  • Auswahl einfrieren (+-0 Gold/ kostenlos)
  • Das Gasthaus aufwerten (abhängig von der aktuellen Stufe)

Zudem dürft ihr eure Kampfkraft verbessern, indem ihr drei gleiche Diener rekrutiert. Diese werden automatisch zu einer besseren Version zusammengefügt und erhalten sämtliche Stärkungen, die ihnen vorher bereits verliehen wurden. Hearthstones Schlachtfeldmodus gewährt euch für eine solche Aufwertung sogar noch eine Handkarte, die ihr einsetzen dürft, um im Gasthaus einen kostenlosen Diener der nächsthöheren Gasthausstufe zu entdecken.

Außerdem spielt auch im Schlachtfeld Modus – wie in anderen Auto Chess Titeln – die Aufstellung eurer Armee eine entscheidende Rolle über Sieg und Niederlage. Hier dürften sich geübte Hearthstone Spieler allerdings wohlfühlen, denn die Aufstellung funktioniert wie im regulären Spiel auch.

Der Kampf

Eine der spannendsten Fragen in Duell-Spielen ist selbstverständlich die nach dem Ablauf des Kampfes. Im Schlachtfeld Modus wird immer der Diener ganz links auf eurem Schlachtfeld zuerst angreifen. Das Ziel wird per Zufall bestimmt. Es sei denn, der Gegenspieler verfügt über eine Kreatur mit Spott. Diese wird primär fokussiert.

Rangliste

Natürlich möchten Spieler auch im Schlachtfeld Modus gegen Kontrahenten auf einem ähnlichen Spielniveau antreten. Dazu nutzt Schlachtfeld eine ganz eigene Rangliste, die euch für die Platzierung unter den besten vier Teilnehmern einer Runde mit Pluspunkten für euren Rang belohnt. Belegt ihr einen der Plätze 5 bis 8, werden euch Punkte abgezogen.

Hearthstones Schlachtfeld-Trailer | Hearthstone (DE)

Über Hearthstone

Als Blizzard im Jahr 2014 in seinem „nächsten großen Titel“ auf das Kartenspiel Hearthstone setzte, waren viele Fans des Entwicklerstudios zunächst sehr skeptisch. Mittlerweile hat der Titel jedoch eine große und etablierte Community. Auch im eSport engagieren sich viele kompetitiv orientierte Kartenspieler. Erst kürzlich präsentierte Blizzard ein überarbeitetes eSport Programm für das Kalenderjahr 2019 in Hearthstone.

Mehr News zum Spiel:

Hearthstone: Neue Karten und Auto-Chess-Modus

Anzeige