Mit Inkulinati arbeiten Entwickler Yaza Games aktuell an einem neuen rundenbasierten Strategiespiel, welches die Spieler tief in die Welt der mittelalterlichen Manuscripte eintauchen lässt. Mit einer sehr reduzierten Grafik präsentiert sich das Spiel in bunter Tinten-Optik. Auf der gamescom präsentierten die Entwickler zusammen mit Publisher Daedalic Entertainment Inkulinati einem großen Publikum und räumten ab.

Trotz seiner 2D-Pergamentoptik wusste das Gameplay des historisches Spiels offensichtlich zu gefallen und bescherte den Entwicklern gleich zwei gamescom awardsBest Indie Game und Most Original Game. Der verspielte Stil des Spiels und der doch recht exzentrische Humor konnte die Herzen der Besucher der Indie Arena Booth gewinnen.

Falls ihr Inkulinati bislang verpasst habt, könnt ihr euch hier den aktuellen Trailer anschauen:

Darum geht es in Inkulinati

In dem illustren Strategiespiel treffen die Spieler als Inkulinati – einem mittelalterlichen Zeichner – auf allerlei merkwürdigen Kreaturen. Dort gibt es mythische gezeichnete Bestien, Halbmenschen und tierische Wesen, die auf 2D-Pergament-Schlachtfeldern gegeneinander in den Kampf ziehen. Die Spieler müssen in diesen Schlachten die gegnerischen Inkulinati bezwingen, dafür zieht jeder mit einer eigenen Auswahl an Kreaturen ins Feld. Als Meister der Tinte erschafft man neue Bestien und entfesselt unbekannte Kräfte, während man gegen Persönlichkeiten aus dem Mittelalter wie Dante Alighieri und den Tod antritt. Im Eifer des Gefechts kann man sich zudem mit bestimmten Gesten ins Spielgeschehen einmischen und Barrieren entstehen lassen und den gegnerischen Truppen ordentlich einheizen.

Die Spieler können sich auf eine spannende Einzelspielerkampagne freuen. Zudem gibt es die Möglichkeit via Hotseat an einem Bildschirm gegen andere Spieler im Wechsel anzutreten.

Inkulinati erscheint diesen Winter im Early Access für PC (Windows und Mac) und in der Xbox Game Preview für Xbox One und Xbox Series S | X. Zum Release der Vollversion soll der Titel auf zusätzlichen Plattformen erscheinen.