Der Online-Taktik-Shooter Insurgency Sandstorm kam Ende vergangenen Jahres mit einer leichten Verzögerung raus. Nachdem sich Entwickler New Worlds Interactive erst etwas gedeckt gehalten hatte, wurde der PC-Release dann für September 2018 angekündigt, tatsächlich ließ es aber noch bis Dezember auf sich warten. Während dies für PC-Spieler sicherlich eine noch akzeptable Wartezeit bedeutete, blieben Konsolenspieler bislang unbefriedigt zurück. Die geplante PS4 und Xbox One Version wurde immer wieder nach hinten verschoben.

Nun soll es aber endlich Erlösung geben, NWI kündigte jüngst in einem Blogpost an, dass die Konsolenversion von Insurgency Sandstorm im Frühjahr 2020 erscheinen soll. Das ist zwar noch ein bisschen hin, allerdings hat man jetzt wenigstens einen weiteren offiziellen Anhaltspunkt.

Hilfe für den Konsolenport

Als Grund für die Verzögerung der Konsolenversion gibt NWI an, noch relativ unerfahren auf diesem Gebiet zu sein. Deswegen habe man sich dazu entschlossen sich einen Co-Developer mit ins Haus zu holen, der sich um den Port für PS4 und Xbox One kümmert. Diese Rolle wird zukünftig Black Tower Studios übernehmen, ein japanisches Entwicklerteam, welches bereits für Konsolen als auch für Smartphones veröffentlicht hat. Ob dies auch ein Hinweis für eine zukünftige Insurgency Sandstorm Mobile Version ist, wäre vermutlich zu spekulativ. Außerdem ist fraglich, ob dies einen sinnvollen Schritt bedeuten würde. Vorerst können sich die Fans der Serie also auf die Konsolenversion freuen. Die Zusammenarbeit mit Black Tower soll dem NWI-Team vor allem mehr Freiraum für neuen Content verschaffen.

Anzeige

Als kleines Goodie wird es übrigens zum Launch eine exklusive Map nur für Konsole geben. So sollen sich die bislang etwas benachteiligten Konsolenspieler über etwas Eigenes freuen dürfen. Nach zwei Wochen soll die Karte dann auch für den PC verfügbar sein.


Hier gibt es mehr zu Insurgency Sandstorm

Anzeige