Am morgigen Dienstag, 21. September 2021 erscheint ein weiterer echter PS5-Titel und damit ein echtes Highlight für die bald schon ein Jahr alte Next Gen-Konsole von Sony. Aber auch auf dem PC wird „Kena: Bridge of Spirits“ von Entwickler und Publisher Ember Lab via Epic Games Store verfügbar sein.

Höchste Zeit also, kurz vor dem Release noch einmal auf das Spiel zu schauen und die wichtigsten Informationen zusammenzufassen, die ihr vor der morgigen Veröffentlichung kennen solltet. Im für PC und PS5 erscheinenden Third-Person-Action-Adventure begleitet ihr die junge Geisterführerin Kena, die ihre magische Begabung dafür nutzt, um Verstorbenen beim Übergang von der physischen in die Geisterwelt zu helfen. Doch auch jede Menge Combat-Elemente warten auf euch, denn nicht alle Kreaturen in der Spielwelt sind Kena gegenüber freundlich eingestellt. Auch zur Bekämpfung der Gegner nutzt ihr magische Kräfte und Kenas machtvollen Stab.

Beeindrucken konnte Kena: Bridge of Spirits vor allem optisch bereits seit der ersten Präsentation im Rahmen des PS5-Reveal Events im Juni 2020. Fast genau ein Jahr später wurde aber bekannt, dass der ursprüngliche Releasetermin, der für den 24. August 2021 angesetzt war, nicht gehalten werden kann und die Veröffentlichung verschoben werden muss. So schob man den Next Gen-Titel auf den 21. September, an dem der Release nun aller Wahrscheinlichkeit nach gelingen wird.

Schon im Announcement Trailer machte Kena: Bridge of Spirits eine echt gute Figur:

Vor dem Release: Ember Lab präsentiert Foto-Modus

Wie stark Kena: Bridge of Spirits inhaltlich in Bezug auf Gameplay, Herausforderungen, Story und anderen Aspekten tatsächlich wird, lässt sich natürlich noch nicht sagen. Deshalb konzentriert sich auch Ember Lab vor dem Release noch einmal auf die offensichtliche Grafik-Pracht, die der Next Gen-Titel offensichtlich mitbringt.

Wie Thomas Varga, Teil des Production-Teams bei Ember Lab, im Rahmen eines aktuellen Beitrags auf dem PlayStation Blog berichtet, werdet ihr im Spiel jederzeit die Möglichkeit haben, die Geschehnisse zu pausieren, um epische, eindrucksvolle und erinnerungswürdige Momente genau so festzuhalten, wie sie gerade geschehen.

Sobald ihr die perfekte Einstellung für euren Screenshot gefunden habt, gibt es sogar einen „Cheese“-Knopf, mit dem ihr die Charaktere und Kreaturen auf dem Bild lächeln lassen könnt. Während der Entwicklung habe man sich darauf konzentriert dynamischen Story-Momente, epische Kämpfe und wundervolle Zwischensequenzen zu kreieren, betont Varga weiter. Folgend gibt es ein paar erste Eindrücke direkt aus dem Foto-Modus.

Kena: Bridge of Spirits – Eindrücke aus dem Foto-Modus in der Galerie

Mehr zum Kena: Bridge of Spirits Release gibt’s hier.