Die Veröffentlichung der nächsten Inhaltserweiterung für Minion Masters rückt immer näher. Wie bereits gewohnt stellen die Verantwortlichen von den BetaDwarf Entwicklern nach und nach die neuen Karten vor. Am gestrigen Freitagabend kamen die nächsten zwei Präsentationen hinzu.

Nachdem bereits drei Karten bekannt waren, kamen nun der Shadow Whelp (zu deutsch etwa Schattenwelpe) und der Squire Puff (Knappenhauch) hinzu. Angeteasert wurden parallel dazu die Karten Nummer sechs und sieben, die genau eine Woche später vollends enthüllt werden. Diese tragen die Namen Gor’rakk Gate (Gor’rakk Portal) und Shieldguard of Light (Schildwache des Lichts). Während die gestern vorgestellten Karten beide von seltener Qualität sind, werden in sieben Tagen zwei Enthüllungen in überragender Qualität folgen. Doch nun zu den Details.

Der Schattenwelpe

Der Schattenwelpe stellt eine Mischung aus Attentäter und Drachenwelpe dar. Quelle: BetaDwarf

Bei dem Schattenwelpen handelt es sich um eine unsichtbare und fliegende Kreatur, die zu den Leerengeborenen – also der dunklen Seite der Erweiterung – gehört. Sie kostet fünf Mana und bleibt, während sie nicht angreift oder Schaden nimmt, unsichtbar. Das kennen wir bereits vom ähnlich funktionierenden Attentäter am Boden. Dieser scheint nun ein Äquivalent in der Luft zu bekommen. Mit einer Angriffsgeschwindigkeit von einer Sekunde, 50 Schaden pro Angriff und 100 Lebenspunkten besitzt er die gleichen Werte wie die nicht verdorbene Variante des normalen Drachenwelpen. Greift der Schattenwelpe aus der Tarnung an, verursacht er dreifachen Schaden.

Der Knappenhauch

Der Knappenhauch verleiht verbündeten Minions Wut! Quelle: BetaDwarf

Mit dem Knappenhauch stellten die Entwickler einen neuen Hauch und Zauber für Minion Masters vor. Dieser kostet nur zwei Mana und hat dafür einen ziemlich nützlichen Effekt dabei. Sobald er auf einer Brücke angekommen ist, verleiht er bis zu fünf zufälligen befreundeten Einheiten Wut und verschwindet dann aus dem Spiel. Zum Vergleich: Der Wut verleihende Trank zum Werfen mit dem Namen Amoklauf kostet drei Mana. Sollte ein Ziel des Knappenhauchs ein Zugehöriger der Emyprean sein, bekommt dieser zusätzlich einen Schild. Klingt äußerst lohnenswert!

Wir halten euch über die kommenden Neuerungen und Inhalte in Minion Masters natürlich weiterhin auf dem Laufenden!

Mehr dazu:

Minion Masters: Weitere Karten aus neuer Erweiterung vorgestellt

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: