Das Release Date des Action-RPGs „Decay of Logos“ des portugiesischen Indie-Entwicklerstudios Amplify Creations wurde nun terminiert. Erscheinen soll das Spiel auf allen Plattformen:

  • PlayStation 4 am 27. August
  • Nintendo Switch am 29. August
  • Xbox One und PC am 30. August

Darum geht es in Decay of Logos

Decay of Logos ist ein auf Story ausgelegtes Third-Person Action-Adventure. Als junge Abenteurerin Ada dürfen die Spieler die Welt relativ frei erkunden. Dabei kann Ada entweder zu Fuß die Landschaft durchforsten oder sie klettert auf den Rücken ihres mystischen Begleiters: ein Elch-artiges Wesen.

Nachdem ihr Heimatdorf von fiesen Rittern zerstört und geplündert wurde, begibt sich Ada auf eine schicksalsträchtige Suche. Sie versucht herauszufinden, weshalb ihre Heimat zerstört wurde, plus: Sie will Rache. Deswegen verfügt das Spiel auch über ein waffenreiches Kampfsystem. In kniffligen Kämpfen behauptet sich Ada gegen ihre Gegner, die zum Teil auch sehr groß ausfallen. Hier ist einiges Geschick erforderlich, um mit dem richtigen Timing den Block der Feine zu durchdringen oder ihren Angriffen rechtzeitig auszuweichen.

Das Spiel hat einen eigenen minimalistischen Grafikstil, der aber nicht mit liebevollen Details geizt. Decay of Logos präsentiert sich in einem spannenden Mix: Sowohl Spiel als auch Optik zeigen deutliche Zelda Breath of the Wild (BOTW) Anleihen, auch Ico und Shadow of the Colossus Erinnerungen kommen hoch. Die Kämpfe gehen dabei aber eher in Richtung der Dark Souls Reihe.

DoL Announcment Trailer:

DoL Screenshots:

Interessant ist, dass sich Publisher Rising Star Games dazu entschlossen hat, die PC-Version nicht nur auf Steam zu veröffentlichen, es soll auch in den Abos des Spieledienstes Utomik enthalten sein.

Steamlink:

Folge uns:

Alexander Panknin

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
1985 geboren. Mit Doom, Quake und SNES aufgewachsen. War selbst in der Indiegames-Szene aktiv und schreibt nun auf gaming-grounds.de über seine große Leidenschaft: Videospiele.
Folge uns:

Letzte Artikel von Alexander Panknin (Alle anzeigen)