Es kommt, wie es schon fast kommen musste: In den vergangenen Wochen reiht sich eine Verschiebung an die nächste. Zumindest, wenn wir auf den Bereich der geplanten Veröffentlichungen von Videospielen und Erweiterungen dieser schauen. Euer Interesse an unserem Beitrag zum geplanten Januar Release der großen Genesis Erweiterung für ARK: Survival Evolved war gigantisch. Umso größer wird nun folglich auch die Enttäuschung ausfallen, über die wir am heutigen Donnerstag berichten.

Am frühen Donnerstagmorgen, 23. Januar 2020, teilten die Jesse und Jeremy, ihres Zeichens verantwortlich für das Spiel bei Studio Wildcard, in einer Nachricht an die Community mit, dass man das geplante Zeitfenster für die Veröffentlichung des ersten Genesis Teils nicht werde halten können.  Da die letzte Januarwoche bereits in wenigen Tagen anbricht, kommt diese Nachricht nicht mehr allzu überraschend. Viele Fans hatten dennoch auf eine Freischaltung in der kommenden Woche gehofft. Dieser Zahn wurde allerdings nun endgültig gezogen.

Teil 1 kommt Ende Februar

Das neue und finale Datum für den Release des ersten von zwei großen Teilen der Genesis Erweiterung sei der 25. Februar 2020. Dann sollen die Inhalte auf allen Plattformen, auf denen ihr ARK: Survival Evolved spielen könnt, zeitgleich freigeschaltet werden. Man sei sich darüber im Klaren, dass diese weitere Verschiebung für eine große Enttäuschung bei all denjenigen sorgen wird, die sich bereits sehr auf Genesis freuen.

Anzeige

Es täte den Verantwortlichen extrem leid, dass man nun einen weiteren Monat warten muss. Jedoch sei man sich nach einer Absprache mit dem Rest des Teams bewusst dazu entschieden, dass die zusätzliche Wartezeit das Ergebnis wert sei. Demnach wolle man die Zeit nutzen, um die letzten Stücke zusammenzusetzen, das Balancing zu optimieren und das Polishing zu finalisieren.

Weitere Verbesserungen

Das Team, welches sich um den fortlaufenden Spielbetrieb kümmert, werde die Änderung in der Planung dafür nutzen, ein wirklich tolles Event zum Valentinstag in ARK zu implementieren. Dieses wollte man eigentlich überspringen, da der Feiertag so nah am ursprünglich geplanten Release von Genesis liegt.

Zudem wolle man sich endlich um das langanhaltende „Meshing“ Problem kümmern, welches vielen Spielern seit unzähligen Monaten immer wieder äußerst negativ auffällt. Verschiedene Techniken und Spielelemente führten dazu, dass Charaktere in oder unter die Spielwelt gelangen konnten. Bereits in der vergangenen Nacht habe man einen Patch aufgespielt, der sich diesem Problem initial annehmen soll. In der kommenden Woche soll eine Generalüberholung der Anti-Meshing Logik folgen und das Problem endgültig beheben.

Auf dem Weg zum Release von Genesis soll ARK durch die Bemühungen von Wildcard alles in allem zu einem besseren Spiel für PvP und PvE Spieler werden.

Gen1 Bog babt
Eindrucksvoll sind die Bilder aus der Erweiterung allemal. Quelle: Studio Wildcard

Mehr zum Thema:

ARK: Genesis-DLC soll noch im Januar kommen

Anzeige