Wie wir euch bereits berichteten, öffnen sich am heutigen Mittwoch, 10. November 2021 die Pforten der New World Testserver. Was mit der Möglichkeit einhergeht, bereits einige der kommenden Inhalte auf ihre Qualität zu testen. Doch auch vorab hat uns Amazon Games, Entwickler und Publisher hinter New World, verraten, worauf wir uns im MMO künftig freuen dürfen.

Die Inhalte auf dem PTR, die nach der Überprüfung natürlich auch zeitnah auf die Live-Server gespielt werden sollen, stellen das erste große Content-Update seit dem Release von New World am 28. September 2021. Was uns genau erwartet, erfahrt ihr jetzt.

Neue Waffe: Unheilsstulpen / Void Gauntlet

An sich ist es keine Neuigkeit, dass die erste neue Waffe in New World der Void Gauntlet sein wird. Offiziell trägt sie die deutsche Übersetzung Unheilsstulpen. Diese wurden in der Vergangenheit bereits mehrfach erwähnt und durch erste Bilder vorgestellt. Neu ist es aber, dass wir in äußerst absehbarer Zeit selbst mit der neuen Waffe unsere Erfahrungen sammeln dürfen. Der Void Gauntlet in New World ist die erste Waffe im Spiel, die sowohl mit Intelligenz als auch mit Fokus skaliert.

Entsprechend sind auch die Fähigkeiten ausgerichtet. Amazon Games beschreibt selbst, dass der Void Gauntlet eine Mischung aus Schaden und Unterstützung zur Verfügung stellt. Sinnvolle Kombinationen wären vor diesem Hintergrund also etwa der Lebensstab oder eine andere magische Waffe wie etwa Feuerstab oder Eisstulpen.

Der erste der zwei Skillbäume der Unheilsstulpen heißt „Auslöschung“ und ist der Zweig, der sich auf die Maximierung eures Schadens konzentriert und dafür tatsächlich auf den Nahkampf setzt. Ihr beschwört damit, sofern ihr euch für diesen Weg entscheidet, eine Klinge aus zersetzender Unheilsenergie.

Der zweite Skillbaum heißt „Verfall“ und ist die defensivere Option. Der Fokus dreht sich hier eher um die Schwächung von Feinden, aber auch das aktive Heilen von Verbündeten im Kampf. Statt einer Klinge weiß ein auf Verfall spezialisierter Magier in New World, wie man die Kugel des Verfalls so einsetzt, dass Feinde leiden und Verbündete zeitgleich profitieren. Bei der Kugel des Verfalls handelt es sich, so schreibt es Amazon Games, um ein sogenanntes Zweiphasenprojektil, welches Schwächung und Heilung miteinander vereint.

Der erste New World Content-Patch bringt die Unheilsstulpen ins Spiel. Quelle: Amazon Games
Der erste New World Content-Patch bringt die Unheilsstulpen ins Spiel. Im Nahkampf setzt ihr damit auf die beschworene Unheilsklinge. Quelle: Amazon Games

Neue Missionen und Gegnertypen

Amazon Games bemüht sich im ersten New World Content Patch weiterhin um die grundsätzliche Vielfalt im Spiel. So kommt neben mehreren vereinzelten neuen Gegnern eine ganze neue Fraktion an Feinden hinzu. Diese hören auf den Namen „varangianische Jäger“ und sind ein kriegerisches Volk aus dem Norden, welches sich also vor allem in Küstenregionen wiederfindet.

Während von ihnen Kriegslager an Stränden in Erstes Licht und Königsfels errichtet wurden, haben sie in Immerfall sogar ein ganzes Fort erobert. Sie sind für den Stufenbereich 16 bis 20 vorgesehen. Zu ihren Truppen gehören:

  • varangianische Hauer,
  • varangianische Späher,
  • varangianische Ritter
  • und varangianische Bogenschützen.
Die varangianischen Jäger sind die neue Feindfraktion in New World. Quelle: Amazon Games
Die varangianischen Jäger sind die neue Feindfraktion in New World. Quelle: Amazon Games

Doch wie eingangs bereits erwähnt, kommen auch weitere, vereinzelte Gegner in der Spielwelt Aeternum hinzu. Wenn ihr durch die Lande zieht, trefft ihr bald auch auf:

  • Hutzelige Schwarmzauberer,
  • Käfer,
  • Verlorenen-Schamanen,
  • Piraten-Alligatoren,
  • Ahnenwächter-Feuermagier
  • und verbesserte verderbte Arbeiter.

Rund um die neuen Gegner kommen auch neue Aufgaben ins Spiel. Dieser Bereich soll noch weiter ausgebaut werden, doch könnt ihr schon mit dem ersten Update bei Abigail Rose in Immerfall zwei Quests erledigen, die sich mit der Ankunft der varangianischen Jäger auseinandersetzen.

Neue Questreihe für legendäre Waffen

Darüber hinaus wird es eine neue Questreihe für legendäre Waffen in New World geben, für die ihr allerdings eine gewisse Voraussetzung erfüllen müsst, um sie zu beginnen. Neben der Maximalstufe, die derzeit noch Level 60 beträgt, müsst ihr die neue Waffe, die Unheilsstulpen, auf ihre maximale Fertigkeitsstufe 20 gelevelt haben. Außerdem müsst ihr die Aufgabe „Magakis Strategem“ in Bruchberg und die Questreihe von Legatus Fulvius in Brackwasser bereits erledigt haben.

Anzeige

Sollten diese Voraussetzungen allerdings allesamt gegeben sein, bekommt ihr bei Antiquar Abbington in Brackwasser den Zugang zur neuen, legendären Questreihe. Was genau euch diese am Ende einbringt, ist bislang nicht genau spezifiziert.

Anzeige
Angebot Logitech G502 HERO...

Abwechslung in der Story

Apropos Quests: Viele Spielende in New World klagen zu Recht schon seit dem Release darüber, dass die Main Story im Laufe der Zeit doch sehr eintönig und repetitiv gestaltet ist. Nun ist New World auch nicht darauf ausgelegt, ein Themepark-MMO zu sein, welches euch ein erzählerisches Meisterwerk präsentiert, doch fühlt sich der Progress von Zeit zu Zeit doch sehr schleppend an. Immer wieder werden wir geschickt, um Kisten zu durchsuchen, acht bestimmte Gegner zu erledigen oder Kisten zu durchsuchen… Oh warte. Hatten wir das schon?

Auch in Nebenquests finden sich diese Missionstypen wieder und wieder. Während das vorerst wohl so bleibt, hören die Entwickler die Kritik aber deutlich und verbessern mit dem kommenden Update zumindest die Haupthandlung. Wie es in der offiziellen Ankündigung heißt, wird diese mit neuen Aufgabentypen und Questvarianten versehen. Darunter befinden sich beispielsweise Wellenereignisse, zerstörbare Objekte und Näherungsknoten zur Verfolgung. Weitere Verbesserungen seien schon auf dem Weg. Ein Hoffnungsschimmer für gelangweilte Kistensammler.

PvP-Fraktionsquests

Zu guter Letzt widmet sich Amazon Games in Bezug auf die Missionen im Spiel auch den PvP-Fraktionsquests. Diese haben sich in der Vergangenheit oft vor allem als frustrierend gestaltet, da sie komplett abgebrochen wurden, sobald der Spielende während der Erledigung das Zeitliche gesegnet hat. Dies soll nun nicht mehr der Fall sein. Vielmehr wird der Fortschritt zurückgesetzt, der Weg zurück in die Stadt bleibt euch aber erspart.

Auch hier wird zudem die Vielfalt erhöht. Demnach werde es mit dem New World Content-Patch drei brandneue Typen an PVP-Fraktionsmissionen geben. Dafür fallen die Wilderei-Missionen im PvP weg, um echte PvP-Quests in den Fokus zu rücken. Die drei neuen Quest-Typen:

  • Kontrollpunkte – Bei diesen Missionen musst du die Kontrolle über Festungen übernehmen.

  • Abfangen – Besiege die feindlichen Fraktionsmitglieder und sammle ihre Tränen ein!

  • Kriegslager-Beute – Finde versteckte Pläne im feindlichen Kriegslager.

Das große Handelsposten-Update: Endlich vereint!

Ein weiterer großer Punkt im bevorstehenden großen Inhaltsupdate für New World ist die Zusammenlegung und Überarbeitung der Handelsposten, des Auktionshauses im Spiel. Darüber kauft und verkauft ihr künftig viel angenehmer und einfacher eure Gegenstände als bislang. Zuvor war jeder Handelsposten in jeder Stadt ein kleines, für sich genommenes System mit eigenen Angeboten, Preisen und Nachfragen. Dieses Prinzip gehört bald der Vergangenheit an.

Alle Handelsposten in Aeternum sind künftig verlinkt und dienen als Städte übergreifendes System. In jedem Handelsposten der Spielwelt werden künftig die gleichen Waren zum gleichen Preis angeboten und nachgefragt. Die einzige regionale Struktur bleiben die Gebühren beim An- und Verkauf. Diese richten sich weiterhin nach der Handelssteuer in der Stadt, von der aus ihr auf das Auktionshaus zugreift.