Wie erwartet teilt Amazon Games aktuell die Information mit uns, dass die lang erwarteten und mehrfach verspäteten Servertransfers in New World am heutigen Mittwoch, 20. Oktober 2021 endlich verfügbar werden. Die Freischaltung geschieht im Rahmen der Wartungsarbeiten rund um das Update 1.0.3, welches ebenfalls heute auf die Server gespielt wird.

Während sich der neue New World Patch abermals mit zahlreichen Fehlerbehebungen beschäftigt und euch für die „Anerkennung eurer Geduld“ im Kontext mit einigen Problemen im Spiel den Titel „Stoiker*in“ verleiht, geht es natürlich hauptsächlich um die Servertransfers. Das zugehörige Update, welches es herunterzuladen gilt, ist abermals lediglich 155,9 MB groß und damit schnell fertig. Bereits seit 7 Uhr morgens steht der Patch bereit, die Wartungsarbeiten waren erneut für fünf Stunden angesetzt. Damit hat Amazon Games einen großen Kritikpunkt der Patchtage in den vergangenen zwei Wochen behoben und die Ausfallzeiten nicht mehr auf einen Teil der „Prime Time“ unserer Zeitzone gelegt.

Einen Haken gibt’s noch

Doch wer jetzt schon jubelt und plant direkt einzuloggen, um das Token im Ingame-Shop für den Transfer einzulösen, wird derzeit noch etwas ausgebremst. Selbst wenn alle Server wieder online sind, will man das „geschaffene Rahmenwerk zunächst genau zu überwachen, ohne die Übertragungen sofort zu aktivieren“, heißt es im offiziellen Beitrag zum Patch auf der New World Homepage.

Sollte dieses „Rahmennetzwerk“ auch im großen Maßstab auf den Live-Servern funktionieren, wolle man das Transfer-Feature zunächst in der Welt Utopia in der Region AP Southeast aktivieren. Sollte es auch dort insgesamt acht Stunden mit aktivierten Transfers nicht zu größeren Ungewöhnlichkeiten kommen, werde die Funktion auch in allen anderen Regionen aktiviert.

Betrachten wir vor diesem Hintergrund, dass es Amazon Games dieses Mal – nach dem Fiasko der beiden Vorwochen – tatsächlich geschafft hat, die angepeilte Zeit für die Wartungsarbeiten einzuhalten und die Server sogar etwas früher als geplant wieder online zu bringen, wird der Servertransfer in Zentraleuropa frühestens zwischen 20 und 21 Uhr am Abend verfügbar werden – sollte bei den Tests und Beobachtungen nichts schiefgehen.

Anzeige

Alle weiteren Infos, wie die Transfers in New World funktionieren, welche Dinge ihr übertragen könnt und welche Vorkehrungen ihr mit eurem Charakter treffen müsst, erfahrt ihr hier:

New World Servertransfers: Geht’s morgen los? – Neue Details bekannt

New World Server Transfer – DE

Den direkten Weg, wie ihr euren Servertransfer im Spiel beansprucht und anschließend nutzt, gibt es auch in einem super schnellen Video-Tutorial gezeigt:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Weitere Änderungen und Fixes in 1.0.3

Über die Servertransfers hinaus widmet sich Amazon Games in Patch 1.0.3 vor allem auch wieder Bugfixes und weiteren kleinen Anpassungen in den Bereichen Komfort, Zugänglichkeit und Balancing.

Anzeige
Angebot Razer BlackShark V2 X -...

Die allgemeinen Änderungen:

  • Letzte Teile des Serverübertragungsrahmenwerks implementiert.

  • Verbesserungen an der Weltauswahl-Benutzeroberfläche hinzugefügt.

  • Klarere Mitteilungstexte zu Informationen hinzugefügt, wenn ein Spieler aufgrund von AFK oder durch Easy Anti-Cheat vom Spiel getrennt wird.

  • Klarere Mitteilungstexte zu Informationen hinzugefügt, wenn mehrere Rabatte wie Gebietsrufe und Fraktionsnachlässe auf Grundsteuern vorhanden sind.

  • Implementierung von Back-End-Änderungen, um unser Team bei der Untersuchung von Problemen mit der Client-Leistung im Krieg zu unterstützen.

  • Respawn-Timer bei Bootsmann Ambrose und verschiedenen anderen Elite-Gegnern in der Welt angepasst.

  • In den Untiefen müssen die Spieler jetzt in der Arena sein, um Thorpe Schaden zufügen zu können.

  • Ab sofort erscheint eine Fehlermeldung, wenn Spieler versuchen, im Handelsposten ihre eigenen Gegenstände zu kaufen.

  • Truhen-/Beute-Änderung aus dem Update 1.0.2 zurückgenommen, durch das zu viele Veredelungsreagenzien in Truhen gefunden wurden.

  • Die Lautstärke auf dem Begrüßungsbildschirm von Amazon Games angepasst.

  • Rüstung ab sofort ist auf 1 Fähigkeitseffekt pro Teil begrenzt.

  • Allgemeine Leistungsverbesserungen für visuelle Artefakte und Grafikeinstellungen hinzugefügt.

  • Farbstoffe werden beim Handeln ab sofort von Gegenständen entfernt. Hierzu erscheint eine Warnmeldung im Spiel.

  • Der Timer für „Zeit zur Kriegserklärung“ wird jetzt auch visuell angehalten, um zu verdeutlichen, wenn eine Invasion unmittelbar bevorsteht, aber die Zeit noch nicht festgelegt wurde. Nach Invasionen bleibt das Gebiet im Konfliktstatus und es kann weiterhin der Krieg erklärt werden.

Bugfixes:

  • Es wurde ein Fehler mit den R4- und R5-Azoth-Stäben behoben: Nähert euch jetzt den Portalen hoher Stufen!

  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den die Mitteilung zum Verwerfen eines Ereignisses bestehen blieb.

  • Es wurde ein Fehler bei der Behausungsbenutzeroberfläche behoben. Die Benutzeroberfläche zeigt nun korrekt an, dass die Grundsteuern dem vollen Preis des Hauses unterliegen und nicht durch den Erstkäuferrabatt beeinflusst wird.

  • Es wurde ein Fehler mit Spawning in der Anfangsphase des Spiels behoben. Der Wachturm-Respawnpunkt wird durch die Siedlung ersetzt, nachdem diese entdeckt wurde. Der Respawn für Spieler erfolgt jetzt nicht mehr fälschlicherweise an einem Wachturm, nachdem sie einen

  • Respawn in einer Siedlung gewählt haben.

  • Es wurden verschiedene Übersetzungsprobleme im Spiel berichtigt.

  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den nicht alle Gegenstände für Stadtprojekte verbraucht wurden, nachdem die Mission abgeschlossen war.

  • Es wurde ein Login-Fehler behoben, der verhinderte, dass Spieler Zugriff auf ihren Charakter hatten.

  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Arena-Schlüssel nicht wie beabsichtigt als Beute erschienen.

  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Runenbär-Rüstung im Krieg nicht korrekt gefärbt war.

  • Es wurde ein Fehler bei der Haustierplatzierung behoben. Haustiere, die in einem ansonsten leeren Haus platziert werden, bleiben jetzt dort, auch wenn der Spieler ausloggt, anstatt wieder ins Spielerinventar zurückzukehren.

  • Server in AP Southeast zeigen jetzt die korrekte Zeitzone im Spiel an.

  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Kompanieeinladungen nach dem Ablehnen/Annehmen bestehen blieben.

  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Rajah-Spawns immer weiter gestapelt wurden.

Darüber hinaus war es dem Entwicklerteam möglich, noch einige gravierende Fehler, wie beispielsweise den nervigen und extrem schädlichen „Unverwundbarkeits-Bug“, in „Last-Minute“-Änderungen zu beheben:

  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass das Halten und Ziehen des Clients im Fenstermodus ständig eine Unverwundbarkeit auslöste.

  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass Steuern nicht in die Kasse der kontrollierenden Kompanie gingen.

  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass die Anzeige für Suspendierungen und Sperren „vor über einem Jahr“ lautete.

  • Es wurden Probleme mit Kompanien behoben, die einige ihrer Gebietssteuern nicht erhielten.

Zu guter Letzt gibt es eine Liste von geplanten, aber noch nicht vollständig veröffentlichten Bugfixes, die Problemen entgegenwirken sollen. Bei Bedarf sollen diese in späteren Updates erneut aufgegriffen und ausgebessert werden.

  • Arbeit an der Behebung eines Fehlers, durch den Kriege und Invasionen früher als geplant begannen.

  • Arbeit an der Behebung eines Fehlers, bei dem nicht alle Siedlungsstationen wie beabsichtigt aufgerüstet werden, wenn Stadtprojekte abgeschlossen werden.

  • Fehlerbehebung: Spieler bleiben nicht mehr stecken, wenn sie eine Instanz betreten oder verlassen. Wenn sich ein Spieler neu verbindet und der Charakter tot ist, öffnet sich der Respawn-Bildschirm mit verfügbaren Respawn-Optionen. Spieler, die aktuell feststecken, bitte man seitens Amazon Games, den Kundendienst zu kontaktieren, um ihren Charakter befreien zu lassen.