Wer hätte das gedacht? Nachdem in der vergangenen Woche bereits „Never play on release day“ für Amazon Games‘ neues MMO New World galt, trifft das Sprichwort „Never play on patch day“ gezwungenermaßen am heutigen Mittwoch zu. Denn der heute aufgespielte Patch 1.0.1, der sich unter anderem zahlreichen Bugs und dem Ausnutzen von AFK-Umgehungen annimmt, führt zu umfangreicheren Wartungsarbeiten an den Servern, als zunächst von den Entwicklern selbst angenommen.

Wie Amazon Games über Twitter mitteilt, werde es länger dauern als angenommen, um die Server wieder verfügbar zu machen. Zunächst hatte man einen Wartungszeitraum von vier Stunden, von 12 Uhr mittags bis 16 Uhr nachmittags angesetzt. Doch schon mitten in dieser Zeitspanne stellte sich heraus, dass es mindestens eine weitere Stunde, also bis 17 Uhr, dauern würde, bis die New World Fans wieder einloggen können.

Doch auch aus diesem Plan wird nun nichts. Vor wenigen Minuten informierte das Entwicklerstudio, erneut via Twitter, dass es technische Probleme gibt, die Amazon Games dazu zwingen, die Wartung und Downtime um weitere zwei Stunden zu verlängern. Im Moment scheint es also, als könnten wir frühestens um 19 Uhr wieder New World spielen. Weitere Verlängerungen dieses Zeitraums scheinen derzeit nicht ausgeschlossen.

Wir halten euch in diesem Beitrag natürlich weiter auf dem Laufenden und informieren euch über Updates. 

/Update: 18:30 Uhr – Erste Server wieder erreichbar

Seit ungefähr 18:30 Uhr sind die ersten Server wieder erreichbar. Auch Warteschlangen bilden sich. Beeilt euch besser mit dem Login.

Der große Patch 1.0.1

Wer sich indes noch nicht über die Inhalte des für die Offline Server verantwortliche Update 1.0.1 informiert hat, kann dies in folgendem Beitrag tun. Dort sind alle Änderungen und Bestreben von Amazon Games am Spiel dargestellt:

New World: Update 1.0.1 geht gegen AFK-Spieler vor