Mobile-Game Publisher Netmarble und Entwickler Level-5 veröffentlichen heute das neue Ni no Kuni: Cross Worlds für PC, Android und iOS. Das MMORPG Anime-Spiel erscheint am heutigen 25. Mai und bietet Crossplay zwischen allen Plattformen.

Ni no Kuni: Cross Worlds ist in der Welt von Ni no Kuni angesiedelt, die ursprünglich von Level-5 und dem renommierten japanischen Animationsstudio Ghibli entwickelt wurde, und bringt eine neue Geschichte und neue Charaktere in dieses magievolle Universum. Während die Spieler die Welt von Ni no Kuni: Cross Worlds erkunden, werden sie in eine fesselnde Geschichte hineingezogen, die schnelles Handeln abverlangt. Entwickelt wurde das Spiel in der Unreal Engine 4 und bietet detaillierte Charaktere und Landschaften.

Bis zur Freischaltung am 25. Mai kann das Spiel bereits vorab heruntergeladen werden. Dafür ist eine Registrierung erforderlich. Ni No Kuni Cross Worlds ist Free-to-play, wird allerdings bezahlbare Inhalte anbieten. Zum Start gibt es mehrere Server zwischen denen die Spieler wählen müssen. Wenn man mit seinen Freunden zusammenspielen möchte, sollte man sich vorher auf einen Server einigen. Auf diesem kann man dann seinen Charakter erstellen.

Ni No Kuni Cross Worlds herunterladen

Hier könnt ihr:

Ni No Kuni Cross Worlds Trailer:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Ni No Kuni Cross Worlds – Die Story

Eigentlich wollten unsere Helden nur das neue Virtual-Reality-Spiel „Seelentaucher“ (Soul Divers) ausprobieren. Dabei stoßen sie auf eine zauberhafte Welt voller schillernder Charaktere. Schnell müssen sie feststellen, dass es sich dabei keineswegs um eine künstliche Welt handelt – sie ist nicht virtuell sondern echt. Und hier scheint es auch echte Probleme zu geben, denn sie steht vor dem Abgrund. Zu allem Überfluss sind die Schicksale der beiden Welten miteinander verknüpft. Das geheimnisvolle Mädchen Rania verlangt unseren Protagonisten eine wichtige Mission ab: Das Königreich wieder aufzubauen und zu verteidigen. Nur so können beide Welten gerettet werden.

Fünf Charaktere: Diese Klassen gibt es

ni no kuni cross worlds charaktere
Die verschiedenen Helden könnten unterschiedlicher nicht sein, ergänzen sich aber prima.

Beim Einstieg in das Spiel wählt der Spieler eine von fünf spielbaren Klassen:

  • Schwertkämpfer: Ein edler Schwertkämpfer, der mit seinem Einhandschwert flink angreifen kann. Seine beeindruckende Schwertkunst entmutigt die Feinde an vorderster Front.
  • Hexe: Eine zaubernde Perfektionistin mit wirbelndem Speer und flinken Füßen. Mit ihren vielfältigen Fähigkeitseffekten kann sie sich fast jeder Lage anpassen.
  • Bogenschütze: Ein Fernkämpfer, der seine Gegner mit Pfeilhagel und schnellen Bewegungen verwirrt. Er kann außerdem die Gruppe stärken und unterstützen.
  • Technikerin: Eine Waffenexpertin, die verschiedene Schusswaffen wie Gewehre führen kann. Sie kann außerdem ihre Verbündeten auf dem Schlachtfeld heilen.
  • Zerstörer: Ein kräftiger Krieger, der Gegner mit einem Riesenhammer verprügelt. Er geht gnadenlos gegen seine Feinde vor, ist seinen Verbündeten aber ein treuer Freund.

Jede dieser Klassen verfügt über ein vollständig anpassbares Aussehen, so dass die Spieler jeden Charakter zu ihrem eigenen machen können.

Die Welt von Ni No Kuni Cross Worlds

Zum Release ist das Spiel in vier Regionen aufgeteilt, die ganz unterschiedliche Landschaften bieten.

  • Östliche Melanzani-Ebene: Dies ist ein geheimnisvolles Land mit weiten grünen Ebenen und verfallenen Ruinen. In der hübschen Landschaft erwartet euch allerdings manch ein Abenteuer. Hier reist man am besten auf dem Rücken eines Katzarumpus, einem großen katzigen Reittier.
  • Brandwüste: Inmitten des Sommerlands erstreckt sich die Brandwüste über eine große Fläche. Wenn man nicht aufpasst, kann man sich in der weitläufigen Ödnis schnell verlaufen. Dann sollte man nach einem gigantischen Luftschiff Ausschau halten. Darunter befindet sich eine funkelnde goldene Stadt, diese ist voller blühendem Leben.
  • Wald der Hexen: Der Wald der Hexen ist gezeichnet von seiner ewig anhaltenden Nacht. Dieses mystische Reich steckt voller Magie. Im sanften Mondlicht spielt sich manch ein Geheimnis ab und natürlich gibt es auch Hexen.
  • Winterwunderland: Ein Reich aus Schnee und Eis und die Heimat der Yetis ist das Winterwunderland. Dieser Ort ist bitterkalt, aber es gibt viele Freunde zu finden.

Ni No Kuni Cross Worlds Screenshots:

Vertraute: Ein Hauch von Pokemon

Auf ihrer Reise können die Spieler sogenannte Vertraute sammeln (Familiars). Dabei handelt es sich um mysteriöse Kreaturen, die sich den Spielern anschließen, um an ihrer Seite zu kämpfen und sie mit ihren Spezialfähigkeiten zu unterstützen. Man kann bis zu drei Vertraute gleichzeitig bei sich haben.

ni no kuni cross worlds vertraute
Diese Vertrauten können euch auf eurer Reise begleiten.

Darunter schillernde Kreaturen wie:

  • Blütchen: Blütchen entstammen den Herzen von Blumen. Sie treiben im Wind, helfen Blumen beim Blühen und verbreiten ihren Blütenduft im ganzen Land.
  • Unferkel: Ein Vertrauter, der in Gruppen in den Bergen lebt. Man sollte sich von der Niedlichkeit des Unferkels allerdings nicht täuschen lassen, es schlägt seine Feinde mit dem Stock k.o. und nimmt seine Beute an sich.
  • Stromer: Stromer entspringt aus einem energiegeladenen Herzen. Manchmal schockt er seine Freunde, weil er zu viel Elektrizität erzeugt. Er hätte deutlich mehr Freunde, wenn er seine Elektrizität im Zaum halten könnte.
  • Eisbärchen: Eisbärchen entspringt dem reinsten Schnee des Winterwunderlands. Es hat ein niedliches Gesicht mit glänzenden Augen und flauschigen Schneebällen, aber es kann mit seinem Eishorn auch Gegner niedertrampeln.
  • Petromaton: Eine magische Kreatur, deren Pflicht es ist, die Ruinen eines uralten Königreichs zu beschützen. Sie steht still, wenn sie nicht kämpft, doch wenn sie einen Feind sieht, schlägt sie ihn mit ihren Felsenfäusten schneller nieder als irgendjemand sonst.
  • Knallermander: Der Knallermander entspringt der Lava einer heißen Wüste. Bei jedem Atemzug speit er etwas Feuer. Er sieht vielleicht freundlich aus, aber er ist tatsächlich gefährlich.
  • Rimu: Ein Teddybär, der von einem Magier als Geschenk für ein Mädchen hergestellt wurde, das sich vor der Dunkelheit fürchtete. Rimu sollte dem Mädchen helfen, ist aber ein Hasenfuß. Er verbirgt seine Identität unter einem Dinosaurierkostüm.
  • Rambazamba: Rambazamba entspringt aus dem Wunsch, zu tun und zu lassen, was er will. Ein Rambazamba tanzt oft an überfüllten Plätzen, was die Zuschauer seltsamerweise sehr müde macht.
  • Pinguhorn: Pinguhorn entspringt aus dem Wunsch, anderen zu helfen. Als wahrer Gentleman hält er Türen offen und antwortet immer, wenn jemand nach dem Weg fragt. Er ist ein zuverlässiger Helfer, der seine Freunde nach einem langen Tag herzlich zu Hause willkommen heißt.
  • Mieser Spießer: Der Miese Spießer entspringt aus der Sehnsucht nach Freiheit. Auf dem Weg durch die Wälder begegnet man mit etwas Glück einem tapferen Miesen Spießer. Wenn man einem wackeren Miesen Spießer im Kampf zusieht, wird einem das Herz mit Mut erfüllt.

Neben den Vertrauten stehen den Spielern verschiedene Reittiere zur Verfügung. Diese können erworben werden, um die Spielwelt noch eleganter zu durchqueren. Riesenkatzen, schwebende mechanische Gleiter und mürrische Vögel sind nur einige der skurrilen Möglichkeiten, auf die die Spieler dabei zugreifen können.

Wettstreit der Königreiche

Es gibt in der Welt von Ni No Kuni Cross Worlds verschiedene Königreiche, denen sich die Spieler anschließen können. Diese müssen wieder aufgebaut werden. Es gibt allerdings eine Rivalität zwischen den Reichen, so kommt es zu den sogenannten Reliktkriegen. Ein großer Fraktionskrieg, bei dem Spieler Gebiete in Echtzeit erobern. Es gibt nur eine Hauptstadt auf jedem Server. Das Königreich, welches sich im Kampf behaupten konnte, stellt die Hauptstadt und kann Regeln aufstellen, die für den ganzen Server gelten.

Zusätzlich zu dieser Invasion muss das eigene Reich auch fortwährend vor Monstern beschützt werden. Das eigene Königreich kann nach eigenen Vorstellungen angepasst werden. So lassen sich beispielsweise die Farben der Bäume und Dächer individuell gestalten.

Eigene Farmen

Die Spieler können sich einen eigenen Ort zum Entspannen schaffen: ihre eigene kleine Farm. Diese kann ebenfalls individuell gestaltet werden. Hier können sich Freunde treffen und miteinander abhängen oder die Vertrauten besuchen, die man gesammelt hat. Die Farmen können mit verschiedenen Accessoires dekoriert werden.

Community Events

Im Laufe der Zeit nach Release soll es regelmäßige Community Events geben, bei denen die Spieler verschiedene Belohnungen erhalten können. Beim ersten Event kann man sich eine Katzarumpus-Mütze und einen Spezialtitel abholen, wenn man dem Discord-Server beitritt. Mehr dazu: https://ninokuni.netmarble.com/de/event