Eines der am meisten erwarteten Survivalgames des Jahres 2022 steht uns noch bevor. Inflexion Games entwickelt den Genre-Hoffnungsträger Nightingale, der im vierten Quartal 2022 im Early Access auf Steam erscheinen soll. Doch neues Material bekommen wir schon früher. Wie die Verantwortlichen kürzlich bekanntgaben, wird es im Rahmen des Summer Game Fest Live neues Gameplay zu sehen geben. Wer weiß, was wir in diesem Rahmen noch erfahren?

Mit etwas mehr als nur Hoffnung blicken wir auf die Präsentation, die wir bereits in der kommenden Woche, 9. Juni 2022 um 20 Uhr abends sehen dürfen. In genau einer Woche, kommenden Donnerstag ist es so weit. Dann kann uns Inflexion Games hoffentlich genauso begeistern, wie bei der ersten Enthüllung von Nightingale im Dezember 2021. Während der Game Awards wurde das Koop-Survival-Spiel quasi aus dem Nichts enthüllt und war eine echte Überraschung. Nach der ersten Präsentation landete das Spiel bei vielen weit oben in der Liste der besten Neuankündigungen.

Mit etwas Glück bekommen wir in einer Woche ja nicht nur neue Bewegtbilder, sondern vielleicht auch einen Release Termin? Mit einer Beta oder vorherigen Testphase ist aufgrund des geplanten Early Access Ende des Jahres eher nicht zu rechnen.

Darum geht’s in Nightingale – Was wir schon wissen

Doch worum geht’s im Spiel eigentlich? Nun, Nightingale (zu Deutsch Nachtigall) ist grundsätzlich ein Survival-Game, wie wir es schon mehrfach gesehen haben. Ihr übernehmt die Kontrolle über einen Charakter und müsst in einer offenen Spielwelt überleben. Dazu gilt es Ressourcen zu sammeln, eine Unterkunft zu errichten und sich natürlich auch gegen etliche Widrigkeiten und Widersacher zu schützen.

Was Nightingale besonders macht, sind die auf den ersten Blick beeindruckende Atmosphäre, erstaunliche Grafikqualität sowie das unverbrauchte Setting. Eine Mischung aus viktorianischen Einflüssen und Fantasy präsentiert uns Wesen und Kreaturen, die wir so bisher selten oder noch gar nicht im Genre gesehen haben. Endlich mal wieder ein „Woah, was ist das für ein Ding?“-Gedanke, bei der Begegnung mit Kreaturen der Wildnis.

Die Rolle der Realmwalker

Wir schlüpfen in die Rolle eines sogenannten Realmwalkers, der die zugleich wunderschönen und gefährlichen Fae-Reiche erkundet. Ein weiteres einzigartiges Feature, welches uns Nightingale dafür bieten wird, ist das Portalnetzwerk, mit dem wir von jetzt auf gleich an eine andere Stelle der Spielwelt reisen können. Zugleich ist dies der einzige Weg, um die magische Stadt Nightingale selbst zu finden – die letzte bekannte Bastion der Menschheit. Auf dem Weg dorthin erkunden wir selbstverständlich unterschiedlichste Biome, darunter Wälder, Sümpfe, Wüsten und Dschungel.

Wahlweise ziehen wir alleine umher, oder profitieren von der starken Koop-PvE-Ausrichtung Nightingales, die es uns ermöglicht, gemeinsam mit Freunden zu bauen, zu forschen, Ressourcen zu sammeln, zu craften und das eigene Zuhause zu verwalten. Ähnlich wie im frisch in den Early Access gestarteten ARPG-Survival-Hit V Rising sollen wir auch in Nightingale NPCs rekrutieren können, die uns helfen, die eigene Behausung zu erweitern. Sogar eine Automatisierung von Produktionsabläufen soll so möglich sein, verspricht Inflexion Games.

Gespielt wird Nightingale aus der First-Person-Perspektive (FPP), um das Erlebnis der Spielwelt noch immersiver darzustellen. So wirken Bedrohungen noch einmal konkreter und der Kampf gegen böse Kreaturen, verdorbene Fae-Nachahmungen der Menschheit sowie gigantische Apex-Kreaturen wird zum nervenaufreibenden Erlebnis.

Motivation als Versprechen

Darüber hinaus verspricht Inflexion Games schon vor der nächsten Präsentation beim Summer Game Fest Live 2022, dass der Gameplay-Loop ein motivierender werden wird. Ausgedrückt wird dies seitens der Entwickler durch die Bestätigung einiger Features, die im Genre schon seit langer Zeit immer wieder funktionieren.

Neben dem Sammeln von Holz, Erzen, Pflanzen und weiteren seltenen Ressourcen, mit denen wir unsere kleine Schutzbehausung zu einer stattlichen Siedlung ausbauen dürfen, entdecken wir immer wieder auch neue Baupläne und Forschungen, die es uns erlauben, immer mächtigere Gegenstände und Waffen zu fertigen, mit denen wir dann wiederum in neue Regionen vorstoßen und mächtigere Feinde in die Knie zwingen können.

Hier sehen wir tatsächlich schon wieder unzählige Stunden Playtime ins Land ziehen… Aber das ist gut! Sofern es Nightingale schafft, uns zu motivieren, diesen Loop freiwillig immer und immer wieder zu spielen, könnte uns hier einer der Spiele-Hits des Jahres 2022 erwarten.

Noch mehr Nightingale News gibt es hier:

Nightingale: Game ab sofort für Steam Wunschliste, neue Bilder, Early Access Termin