Bereits in wenigen Tagen erscheint der lang erwartete dritte Rocket Pass in Rocket League. Nun haben die Entwickler von Psyonix auch Details veröffentlicht, nachdem bislang nur bekannt war, dass der Rocket Pass 3 zum ersten Mal spezielle Herausforderungen enthalten wird. Diesen dürfen sich die Spieler ab kommendem Mittwoch, 17. April, annehmen.

Was bleibt gleich?

Zuerst sind ein paar Dinge zu nennen, die sich seit Ende des vorherigen Passes nicht geändert haben. So gibt es wieder zwei Ebenen, auf denen ihr Belohnungen erspielen könnt. Auf der einfachen unteren Ebene braucht ihr nichts zu tun als normale Online-Partien zu spielen.  Damit verdient ihr Erfahrungspunkte für den Rocket Pass, schließt Herausforderungen ab und schaltet gratis Belohnungen frei. Darüber liegt abermals die Premium-Ebene, die ihr für zehn Schlüssel erwerben könnt. Alle, die sich für diese Variante entscheiden, bekommen zusätzlich Premium Belohnungen und durch „Premium Challenges“ zusätzliche Möglichkeiten voranzukommen.

Was ist neu?

Dieser Screenshot zeigt vorab schon die Herausforderungen der ersten Woche. Quelle: Psyonix

Wie oben schon kurz erwähnt, bringt der neue Rocket Pass Herausforderungen mit ins Spiel, um den Spielern einen noch schnelleren Weg in die oberen Ränge des Passes zu ermöglichen. Die Challenges sind in einem wöchentlichen Format gestaltet und können dementsprechend nicht unbegrenzt oft und viel absolviert werden.

Wer die Herausforderungen abschließt oder genug normale Erfahrungspunkte in Online-Spielen sammelt, schaltet sogenannte „Tier Points“ frei, die ab sofort den Stufenaufstieg im Rocket Pass regeln. Nur wer je zehn Tier Points pro Level sammelt, steigt auf die nächste Passstufe auf. Falls man sich zu einem späteren Zeitpunkt noch dazu entschließen sollte auf die Premium Variante aufzurüsten, bekommt alle Punkte für zuvor abgeschlossene Premium Herausforderungen nachträglich und natürlich ebenso die zugehörigen Belohnungen. Das Spiel merkt sich also euren Fortschritt, selbst wenn ihr die Premium Challenges zum Zeitpunkt der Fertigstellung gar nicht nutzen könnt.

Alle Herausforderungen müssen allerdings innerhalb einer Woche abgeschlossen sein, sonst laufen sie aus, werden ersetzt und können nicht nachträglich erfüllt werden. Die Liste der Aufgaben wird dabei jeweils am Mittwoch, 19 Uhr, aktualisiert.

Was gibt’s zu erspielen?

Nun zum wirklich spannenden Part. Was gibt es eigentlich im Pass freizuschalten? Generell können sich alle Spieler schon in der gratis Variante über 20 Gegenstände erspielen. Hinzu kommen über 50 weitere Gegenstände für alle Nutzer der Premium Variante inklusive eines neuen Autos, dem Guardian Battle-Car. Außerdem gibt es mal wieder Decryptor in der kostenlosen Spalte des Rocket Passes Nummer 3 und sogar insgesamt zehn Schlüssel in der kostenpflichtigen Variante. Das heißt, wenn ihr eure Passstufe hoch genug bekommt, könnt ihr alle investierten Schlüssel zurück erspielen und bekommt alle anderen Gegenstände und Belohnungen gratis obendrauf.

Jetzt die Meldung auf die fast alle Fans gehofft haben dürften: Auch die Pro-Tiers sind wieder mit von der Partie! Wer es also über Stufe 70 schafft, wird wieder auf jedem weiteren Level einen besonderen Gegenstand aus einer Auswahl von bereits vorher vergebenen Belohnungen bekommen. Diese sind in jedem Fall gefärbt und besitzen zusätzlich die Chance auf eine Zertifizierung und Sonderedition. Wie immer werden die Belohnungen nach Stufe 70 auch wieder handelbar sein, so Psyonix.

Rocket League® – Rocket Pass 3 Trailer

Über Rocket League

Autos und Fußball? Eine Komination die eigentlich gar nicht schlecht werden kann. Nach diesem Motto hat Entwickler Psyonix einen Titel geschaffen, der das Motto „Easy to learn, hard to master“ zu 100 Prozent verinnerlicht hat. Als Nachfolger des Spiels „Supersonic Acrobatic Rocket-Powered Battle-Cars“ (SARPBC), dem wohl längsten Spieletitel der Welt, hat es Rocket League in die Herzen der eSport Fans geschafft.

Mehr dazu:

Rocket League: Rocket Pass 3 im Anflug

Rocket League: Der zweite Rocket Pass in Zahlen

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: