Passend zu Halloween beglückt Entwickler Madmind Studios alle Fans von makaberen Horror-Games mit einer neuer Version des Höllentrips „Agony“. Das Spiel ist seit dem 30. Oktober in der Unrated Version erhältlich. Besitzer des Originalspiels bekommen die ungeschnittene Version für kostenlos über Steam. Alle anderen zahlen bis zum 6. November den reduzierten Preis von rund 12 Euro.

Als das Spiel Ende Mai 2018 auf den Markt kam, waren viele Fans enttäuscht. Das über Kickstarter finanzierte Projekt musste für die Veröffentlichung in vielen Punkten entschärft werden. Auch wenn der Titel trotzdem mit teilweise skurrilen Szenen zu schocken wusste, freuten sich die Fans als der polnische Hersteller eine uncut Version ankündigte. Deren Umsetzung lief allerdings alles andere als glatt und schließlich glaubten die wenigsten noch an eine Veröffentlichung.

Die Unrated Version wurde nun allerdings relativ kurzfristig vor Halloween doch noch angeteasert und kam tatsächlich – allerdings vorerst nur für . Auf Grund zahlreicher Regulierungen, sei es nicht möglich die Konsolenvariante derart zu ändern, dass sich die Alterseinstufung ändert. Dies sei nur möglich, wenn eine neue Version als eigenständige und physische Variante veröffentlich werden würde. Dies Altersproblematik würde zwar auch auf Steam bestehen, hier habe man allerdings zusammen eine gute Lösung gefunden. Das Spiel wurde neu eingestellt, kann allerdings für Besitzer des alten Spiels kostenlos geladen werden. Neben den neuen unzensierten Inhalten, hat sich am Spiel aber auch so einiges getan:

Unrated Version – Veränderungen

Mit der neuen Version sollen sich folgende Dinge ändern:
– Verbesserte Models und Texturen
– Neue Gefahren und Fallen
– Neue Gegner
– Neues und komplexeres Entwicklungssystem für den Spieler
– Volumetrisches Licht
– Hard-Mode mit mehr Gegnern und Puzzeln
– Neue Umgebung: „Der Wald“
– Agony Mode, mit neuen Fallen und Bosskämpfen
– Acht verschiedene Enden im Story-Modus
– Sukkub Mode. Hier kann man die Story als Sukkub erleben
– Sukkub Mode und Agony Mode sind sofort freigeschaltet
– Viele neue unzensierte Szenen
– Schwarze und rote Bildfilter wie im Trailer
– Weltkarte und eine Minimap (hiermit behält man den Überblick)
– Opferaltare
– Dinge in Brand setzen als Märtyrer
– Neue modifizierte Wege
– Viele weitere technische Verbesserungen zur ursprünglichen Version

Trailer (Achtung, nicht jugendfreie Inhalte)

Folge uns:

Alexander Panknin

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
1985 geboren. Mit Doom, Quake und SNES aufgewachsen. War selbst in der Indiegames-Szene aktiv und schreibt nun auf gaming-grounds.de über seine große Leidenschaft: Videospiele.
Folge uns: