Berlin/München. PENTA und der TSV München von 1860 e.V. starten offiziell mit dem eSport-Breitensport. Das teilen die Vereine in einer gemeinsamen aktuellen Pressemitteilung mit. Nach Zustimmung des Vereins- und Verwaltungsrats des Münchner Traditionsvereins stellt der elektronische Sport von nun an einen offiziellen Teil des Breitensportportfolios dar.

Als einer der ersten deutschen Sportvereine, der seinen Ursprung im traditionellen Sport hat, bedient der TSV München von 1860 e.V. das Segment eSport. Mit dem offiziellen Start in den Breitensport stellen sich sowohl der Münchner Verein als auch die Berliner eSport-Organisation PENTA für die Zukunft auf. Das langfristige Ziel ist die Etablierung des eSports innerhalb des Vereins, aber auch die Möglichkeit für Vereinsmitglieder sich im Bereich eSport zu engagieren und jungen Talenten die Chance zum Aufstieg bis hoch in die erste Mannschaft zu bieten.

Stimmen zur Gründung der Abteilung

Dazu äußert sich Adrian Padin Suarez, Mitglied der eSport-Breitensport-Abteilungsleitung:

„Der eSport braucht ähnliche Strukturen wie der traditionelle Sport. Es geht nicht nur um den Profibereich, sondern auch um die Förderung der Talente, das gemeinsame Spielen in einem kompetitiven Umfeld und damit einhergehend eine weiterführende Integration in die Gesellschaft. Wir werden in Kooperation mit dem TSV München von 1860 e.V. allen interessierten Spielern die Möglichkeit geben, sich bei uns im Breitensport zu engagieren und sie entsprechend fördern. So geben wir allen Spielern die Möglichkeit zum gemeinsamen Spielen, zum Antritt in unteren Ligen oder womöglich sogar den Aufstieg in die erste Mannschaft von PENTA 1860.“

Auch für den Münchner Sportverein bieten sich viele neue Möglichkeiten.

Hierzu Viola Oberländer, Vereinsmanagerin des TSV München von 1860 e.V.:

„Ich freue mich sehr, nur ein halbes Jahr nach dem Einstieg in den Profibereich, mit einer eSport-Abteilung im Breitensport nachziehen zu können. Nach sehr intensiven Monaten der engen und hervorragenden Zusammenarbeit mit PENTA können wir im Juni 2019 nun auch allen Anhängern des elektronischen Sports im Breitensport ein Zuhause bei den Löwen bieten. Ich denke uns steht eine sehr spannende Zeit bevor – mit vielen neuen Zielgruppen, tollen Veranstaltungen und neuen Partnern.“

Christoph Wezel, Mitglied der Esport-Breitensport-Abteilungsleitung, ergänzt:

„Der eSport ist in den letzten Jahren rasant gewachsen und inzwischen in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Ich freue mich, dass der TSV München von 1860 e.V. die Zeichen erkannt hat und jetzt neben dem im Januar gegründeten Profi-Team als erster großer Verein einen Breitensportbereich im eSport aufbaut. Als Vorreiter in diesem Bereich wird der TSV München von 1860 e.V. viele Möglichkeiten haben, die Zukunft des eSports in traditionellen Sportvereinen zu definieren und mitzugestalten. Hier wird die enge Kooperation mit PENTA helfen, diese beiden Welten erfolgreich zu vereinen. Dieser Schritt wird den Verein noch attraktiver für junge Leute gestalten und bietet jedem Mitglied die Möglichkeit unseren Verein aktiv im eSport zu vertreten.“

Mehr dazu:

eSport braucht mehr Raum: Studie zu Raum- und Nutzerbedarfen

Timo Schöber: Der Breitensport als eSports-Fundament