Wer die Welt der Video-Spiele schon eine Weile verfolgt, der kann sich bestimmt auch noch an das Skandal-Spiel Postal erinnern. Der Release liegt nun schon 23. Jahre zurück und so pixelig die Grafik damals war, so groß war dennoch die Aufregung, strotze das Spiel von Entwickler Running with Scissors doch von schwarzem Humor und Gewaltdarstellungen. Letzteres führte zu starker Kritik, besonders wegen der Gewalt gegen Zivilisten. Dies führte auch zur Indizierung mehrerer Teile der Serie. Auf Steam und GOG steht Postal hierzulande nicht zum Verkauf.

In einer speziellen HD Remaster Version kommt der erste Teil nun als erstmalig auf die Konsole. Der Switch-Port basiert auf der schon 2016 veröffentlichten Postal Redux Version. Am 16. Oktober soll das Spiel dann über den Nintendo eShop für die Switch erworben werden können. Ob dies auch für den deutschen Markt gilt, wird sich zeigen.

Anzeige

Verantwortlich für diesen Port zeichnet sich MD Games aus Polen, die das Spiel nicht als Remaster veröffentlichen sondern dem Spiel sogar ein paar neue Inhalte verpassen. Es soll neue Level und den neuen Spielmodus „Rampage“ geben.

„Vor über 20 Jahren hatten wir noch keinen blassen Schimmer davon, wie stark Postal die Gesellschaft und Gaming-Geschichte beeinflussen würde“, kommentiert Vince Desi, Gründer von Running With Scissors (RWS), den neuen Release: „Dass Postal für die Switch herauskommt lässt unsere Träume wahr werden. Im Namen aller Kollegen von RWS möchten wir unseren Fans danken für den Support über all die vielen Jahre. Aber das ist erst der Anfang.“

Anzeige