PUBG bekommt seine nächste angekündigte Statistik- und Progress-Funktion. Nachdem bereits vor einer ganzen Weile das System der Waffenmeisterschaft Einzug im Battle Royale Shooter hielt, kommt nun die Überlebensmeisterschaft hinzu. Diese belohnt euch nicht für aggressives Spielverhalten, ausgeteilten Schaden und erzielte Abschüsse, sondern vor allem für das eigentliche Kernelement des gesamten Battle Royale Genres: Das Überleben.

Anzeige

Die Überlebensmeisterschaft

Das neue Feature zeichnet künftig euer Verhalten in den Werten Kampfhandlungen, Kampfdistanz, erbeutete Gegenstände, Zurückgelegte Distanz, Absprünge in heißen Zonen sowie pro Spiel erlittener Schaden. Daraus berechnet sich jeweils ein vergleichbarer hoher oder niedriger Wert, aus dem sich wiederum ablesen lässt, welcher Spielertyp man ist.

Seid ihr Nahkampfexperten oder Scharfschützen, vorsichtig oder draufgängerisch, zusammenfassend eher defensiv oder offensiv orientiert? All das lässt sich an dem neu integrierten Statistik-Tab ablesen. Insgesamt gibt es in der Überlebensmeisterschaft (im englischen Survival Mastery) 500 Ränge zu erklimmen, die euch nach und nach kosmetische Belohnungen bieten.

survival2 babt
Das neue Survival-Tab. Quelle: PUBG Corp.

Erfahrung für den neuen Fortschrittspfad erhaltet ihr ganz einfach durch das Spielen von PUBG Partien. Je länger ihr überlebt, desto besser. Überlebte Gegner, Zonen und viele weitere Aktionen lassen euch Erfahrungspunkte sammeln.

Die PUBG-ID

Zusätzlich zur Überlebensmeisterschaft führen die Entwickler die sogenannte PUBG-ID in Playerunknown’s Battlegrounds ein. Diese lässt euch ganz individuell euren Auftritt im Spiel gestalten, wann immer ihr mit Mitspielern unterwegs seid. In der neuen ID lässt euch PUBG eure bislang erzielten Erfolge im Spiel anschaulich präsentieren.

Zu den freischaltbaren Optionen, die ihr in eure ganz persönliche PUBG-ID integrieren könnt gehören diverse Nameplates, Posen, Embleme sowie natürlich Statistiken zu Waffen, Überleben und so weiter. Sobald das Feature im Spiel integriert ist, lassen sich alle IDs von Verbündeten als auch getöteten Feinden nach einem Spiel einsehen. Weitere Möglichkeiten zum Teilen und Anpassen der ID seien bereits in Planung, heißt es in der Ankündigung.

survival4 babt
Diese Optionen habt ihr bislang in der neuen PUBG-ID. Quelle: PUBG Corp.

„Letztes Match“ bekommt mehr Übersicht spendiert

Die PUBG Corp. feilt eifrig an dem Komfort für die Community. Das macht sich auch in dem überarbeiteten Fenster für das zuletzt gespielte Match bemerkbar. Dort findet ihr ab sofort eine Übersicht über euer gesamtes Squad, inklusive Statistiken zu jedem einzelnen Mitspieler. Angefangen von Abschüssen, über verursachten Schaden und überlebte Zeit bis hin zur am besten eingesetzten Waffe.

Hinzu kommt eine Zeitleiste, die euch alle größeren Ereignisse anzeigt, die euch während der Partie widerfahren sind. Kampfhandlungen, wichtige Aktionen für das eigene Überleben, wichtige erbeutete Gegenstände – all das lässt sich ab sofort einfach im Nachhinein wiederfinden.

survival6 babt
Die neue Zeitleiste zeigt euch die wichtigsten Ereignisse aus dem letzten Match. Quelle: PUBG Corp.

Das kommt als Nächstes

Laut Aussage des PUBG-Meisterschaftsteam arbeite man bereits an der nächsten Säule des PUBG Meisterschaftsplans. Schon bald wolle man weitere Details dazu bekannt geben und freue sich bereits jetzt darauf. Bis dahin nehme man selbstverständlich weiterhin gerne Feedback von der Community bezüglich der bereits veröffentlichten Inhalte entgegen.

Die präsentierten Neuerungen seien erste der Anfang und man könnte sich auf weitere, schon bald vorgestellte Details und Ergänzungen freuen.

PUBG – New Feature – Survival Mastery

Über PUBG

PlayerUnknown’s Battlegrounds (kurz: PUBG) gilt als einer der erfolgreichsten Battle Royale Titel. In diesem actiongeladenen Mehrspielertitel kämpfen in der Regel 100 Spieler alleine oder in Teams auf einer Karte ums Überleben. Angelehnt an das japanische Manga- und Filmvorbild „Battle Royale“ gilt PUBG als einer der populärsten Vertreter des Genres. PlayerUnknown’s Battlegrounds durchlief ab März 2017 die Steam-Early-Access-Phase und wurde im Dezember 2017 in der Version 1.0 veröffentlicht. Das Spiel ist zwischenzeitlich auf mehreren Plattformen erschienen (darunter: PC, XBOX One, PlayStation 4 und als PUBG Mobile für Smartphones).

Auch interessant:

PUBG: Put Yourself in My Helmet – Weitere Taktiken präsentiert

PUBG: Squad Tactics – Die empfohlenen Rollen präsentiert

Anzeige