Nachdem wir euch bereits am gestrigen Dienstag, 18. August 2020, mit einem äußerst detaillierten Bericht über die anstehenden Änderungen in Tom Clancy’s Rainbow Six Siege informiert hatten, geht es heute mit dem zweiten Teil der „Revolution“ weiter. Das große Thema heute: Die Visiere. Diese werden mit dem Start von Operation Shadow Legacy nämlich vollständig überarbeitet.

Mit Operation Shadow Legacy erreichen gleich vier neue Visiere das Spiel. Neben dem neuen “Red Dot” und dem neuen “Holographic” erscheinen außerdem die neuen sogenannten “Scopes” mit optischer Vergrößerung. Das erste Exemplar davon besitzt einen 1,5- und das zweite einen 2,0-fachen Zoom. Der Nachteil an der ganzen Geschichte ist, dass einige Operator das ein oder andere altbekannte Visier vollständig verlieren, damit eines der neuen Visiere erhalten werden kann.

Anzeige

Diese als Balancing-Grund aufgeführte Änderung besitzt das große Potenzial, die Spielweise eines Operators, dessen Verwendung und Platzierung in der Meta sowie seine gesamte Pickrate sowohl positiv als auch negativ zu beeinflussen.

Meta-Change? – Pulse, Doc und Mira als Beispiel

Deutlich wird dies an den Beispielen Pulse, Doc und Mira. Während Pulse und dessen als äußerst schwach wahrgenommene UMP45 von einem Großteil der Spieler ausschließlich aus persönlicher Präferenz mit dem alten holographischen Visier gespielt wurde, war das ACOG bei Docs MP5 fast schon dessen Alleinstellungsmerkmal. Er wurde über die Zeit der Spawnpeekoperator schlechthin. Docs Vorteil in diesem Vergleich ist, dass er zwar das ACOG verliert, mit dem neuen 1,5x Scope allerdings einen leicht erhöhten Zoom (im Vergleich zu dem Holo etc.) erhält. Dies könnte einen völligen Einbruch seiner Pickrate zumindest bremsen.

Anders ist es bei Pulse. Dieser verliert wiederum komplett den Zugriff auf das alte Holo-Visier und erhält stattdessen das neue. Dies ist bereits jetzt für viele Spieler eine Verschlechterung und da es bei ihm eine Frage der Präferenz war, wird diese Änderung dessen Pickrate unter Umständen merklich senken.

Mira hingegen erhält mit dem 1.5x Scope erstmals eine erhöhte Zoomstufe, da das ACOG bei ihr seitens der Entwickler als zu Stark eingestuft wurde. Dieses neue Scope findet einen Mittelweg und könnte eine Verbesserung für die Vektor sein. Wir stellen uns die neue Kombination auf jeden Fall spaßig vor und sind gespannt. Der damit verbundene erwartete Spielspaß und der Fakt, dass mit Sam Fisher ein Konter für Mira ins Spiel kommt, was wiederum ihre Bann-Rate senken dürfte, könnte bedeuten, dass die Pickrate der Spanierin und die Matches, in denen sie auftaucht, letztendlich steigt.

Wer kann was benutzen? – Die große Übersicht

Ubisoft ist hilfsbereit, was die Umstellung des gesamten Modells der Visier-Optionen in Rainbow Six Siege angeht. Nachfolgend haben wir euch die großen Übersichten eingebunden, welche Angreifer und Verteidiger künftig welche Optionen haben werden, ihre Waffen mit Visieren auszustatten.

Angreifer:

Quelle: Ubisoft
Quelle: Ubisoft

Verteidiger:

Quelle: Ubisoft
Quelle: Ubisoft

Die neuen Visiere – Galerie

Rainbow Six Website erhält Stat Tracker & Squadfinder

Eine weitere Neuerung, die Ubisoft präsentierte, ist die ein Statistik-Trackers, der allen Spielern auf der Internetseite zur Verfügung steht und aber der kommenden Season verfügbar sein soll. Der neue Abschnitt auf der Website heißt “MY SIEGE STATS”. Mit lediglich dem Benutzernamen soll jeder Spieler auf die Statistiken für die aktuelle Saison zugreifen und diese in monatliche und wöchentliche Zusammenfassungen aufteilen können. Es sei auch möglich auf vorherigen Spielzeiten zuzugreifen, Freunde hinzuzufügen, wöchentlich personalisierte Rückblicke auf die besten Spiele zu erhalten und die erweiterten Statistiken (z.B. KOST) zu überprüfen, mit denen Profispieler ihre Leistung verfolgen.

Ein weiter neuer Service findet sich unter dem Namen SquadFinder ab der neuen Saison auf der Rainbow Six Siege Website wieder, mit dem Rainbow Six Siege-Spieler Teamkollegen finden und einen neuen bestmöglichen Trupp im Spiel aufbauen können. Den Spielern sei dort möglich ein Profil zu erstellen, das auf ihren Spieldaten und Spielgewohnheiten basiert. Außerdem können sie eine Anfrage nach Spielsitzungen, Sprachen, ihrem Spielstil und ihrem Spielmodus einrichten. Das Matching-System verbindet einen Spieler laut Ubisoft dann mit jemanden, dessen Statistiken ähnlich sind.

Über Rainbow Six Siege

Wer nicht auf schnelles, hektisches und teils chaotisches Gameplay steht, ist im Taktik-Shooter Tom Clancy’s Rainbow Six Siege genau richtig. Entwickler Ubisoft Montreal und Publisher Ubisoft bieten auf dem PC, der PlayStation 4 und Xbox One einen sehr balancierten und sich stetig weiterentwickelnden E-Sport-Titel mit einzigartigen Mechaniken an, der jährlich mit dem großen „Six Invitational“ seinen Höhepunkt findet.

Anzeige