Wie auf dem offiziellen Twitter Account „Rainbow Six Esports“ am vergangenen Montag bekannt gegeben wurde, stehen die Termine zu den Enthüllungen der neuen Ligen fest. Den Anfang dabei machte Nordamerika am Montag um 5 PM UTC beziehungsweise 19 Uhr deutscher Zeit.

Die neuen Infos

Durch die Enthüllungen erfuhren wir genaue Informationen über die neue Liga Nordamerikas. Bei den neuen Informationen handelt es sich unter anderem um den neuen Namen der Liga, die eingeladenen Teams und neue bestätigte Informationen zu den Divisionen. Dies sind Ergänzungen der bereits in unserem zugehörigen Beitrag thematisierten Informationen, weshalb wir empfehlen, jenen Artikel im Vorfeld zu lesen.

Anzeige

Der neue Name: „North American League“

Wie bereits bekannt, wird der Name „ProLeague“ weichen, da dieser der ESL zugehörig ist und der Veranstalter durch FaceIt ersetzt wird. Der neue Name lautet in Nordamerika „North American League“. Jene Liga besteht zum Start im Juni in der Kanada Division aus vier und in der US Division aus acht Teams. Jene Anzahl könnte allerdings laut Ubisoft zukünftig erweitert werden. Die Teams beider Divisionen treten in sogenannten „Best-of-three“-Begegnungen gegeneinander an, in denen das Siegerteam zweier Maps als Gewinner hervorgeht. Das Ende einer Saison ist im Februar und mündet im Six Invitational. Anzumerken sei, dass die Liga eigentlich annähernd ein ganzes Jahr gehen soll. Sie startet lediglich einmalig im Juni. Die daraufhin folgenden Saisons starten jährlich im März, wobei sie immer im Februar enden sollen.

Die acht Teams der ersten Saison in der US Division, Spacestation Gaming, DarkZero Esports, Team SoloMid, eUnited, Tempo Storm, Oxygen Esports, Susquehanna Soniqs und Disrupt Gaming, wurden exklusiv von Ubisoft eingeladen und treten in offline Matches in Las Vegas gegeneinander an. Nicht eingeladen sind die ehemaligen Roster von Luminosity Gaming und Evil Geniuses. Die Organisationen verließen den E-Sport von Rainbow Six, da ihre Pläne und Strategien mit dem offline System der neuen Liga nicht vereinbar waren. Selbiges gilt für Team Reciprocity, dessen Roster mit Oxygen Esports rechtzeitig eine neue Organisation fand und am Montag vorstellte.

Die vier Teams der Kanada-Division werden durch eine offene online Qualifikation am 30. Und 31. Mai bestimmt. Die Registrierung für die Qualifikation startet am kommenden Montag den 11. Mai und endet am Freitag dem 29. Mai. In der Kanada-Division werden die Teams ebenso wie in der US Division Punkte für das globale Standing sammeln, welche eine Einladung zum Six Invitational gewähren können. Außerdem haben Teams der Kanada Division in den North American League Playoffs gegen Teams der US Division die Chance, sich für ein Major zu qualifizieren. Ubisoft kündigte an, dass genauere Informationen zu den Playoffs folgen. In dem vorausgehenden Artikel („Das Ende der ProLeague„) verglichen wir das mögliche System der Divisionen zuzüglich der Playoffs mit jenen aus der NBA (National Basketball Association) bekannten.

Die „North American Challenger League“

Wie jedes erfolgreiche E-Sport Programm besitzt auch das neue nordamerikanische Ligasystem einen robusten und zuverlässigen Weg um Profi zu werden – Die „North American Challenger League“. Die online Liga obliegt dem Ziel ein dynamisches Ergebnis zu garantieren, welches einem strikten und regelmäßigen Terminplan folgt, um den Spielern die verdiente Reputation zu gewähren und sie gleichzeitig zu fördern.

Wie die Kanada- und die US-Division wird auch die „US Division Challenger League“ und „Canada Division Challenger League“ ein Jahr andauern. In einem solchen Wettbewerbsjahr wird es drei Stufen geben. Da momentan die Übergangsphase vom alten zum neuen System läuft, sehen wir während des ersten Jahres lediglich zwei Stufen.

Die US Division Challenger League

Am 6. September 2020 wird mit der ersten Stufe die online Qualifikation ausgetragen. Dort werden die antretenden Teams in einem „Best-of-one“ gegeneinander antreten, bis 16 Teams verbleiben. Die 16 Teams spielen anschließend in „Best-of-three“ Matches um jene acht Plätze, die an der Challenger League Saison teilnehmen.

Es folgt eine Unterteilung der acht Herausforderer in zwei Gruppen mit jeweils vier Teams. Die zwei Gewinner der gruppeninternen „Double Elimination Brackets“ treten in Woche fünf gegeneinander an, um zu bestimmen, welches Team den ersten und welches den zweiten Platz der zweiten Stufe inne hat. Das erstplatzierte Team tritt anschließend in Relegationsspielen gegen den achten der North American League an. Der Verlierer spielt folglich in der bevorstehenden Challenger League Saison, während der Gewinner an der North American League 2021 teilnimmt.

Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Neben dem Terminplan stimmt der Ablauf der kanadischen Challenger League mit dem der US Division fast vollständig überein. Der einzige Unterschied folgt der Tatsache, dass die US Division aus acht Teams besteht während die Kanada Division lediglich vier besitzt. Der erstplatzierte der acht kanadischen Challenger League Teams spielt somit nicht gegen einen achtplatzierten, sondern gegen den viertplatzierten der Kanada Division. Jegliches sonstiges Vorgehen stimmt mit dem bei der US Division beschriebenen überein.

Die anstehenden Ankündigungen: Da die Regionen ihr Programm neuerdings großteils selbst gestalten, sind nicht alle Ankündigungen zeitgleich. Die Termine der übrigen Enthüllungen könnt ihr folgendem Bild entnehmen:

E Sport reveal
Quelle: Ubisoft

Über Rainbow Six Siege

Wer nicht auf schnelles, hektisches und teils chaotisches Gameplay steht, ist im Taktik-Shooter Tom Clancy’s Rainbow Six Siege genau richtig. Entwickler Ubisoft Montreal und Publisher Ubisoft bieten auf dem PC, der PlayStation 4 und Xbox One einen sehr balancierten und sich stetig weiterentwickelnden E-Sport-Titel mit einzigartigen Mechaniken an, der jährlich mit dem großen „Six Invitational“ seinen Höhepunkt findet.

Anzeige