Als am gestrigen Montag, dem 01. März 2021, Fans des Rainbow Six Siege E-Sports kurz nach 16 Uhr Twitter öffneten und einen Blick auf die Timeline warfen, wird der Großteil der Community geschockt auf die Meldung des Tages reagiert haben: Niclas ‚Pengu‘ Mouritzen beendet mit sofortiger Wirkung seine aktive Laufbahn als Rainbow Six Siege Profispieler.

Its been FIVE years“, lauten die Worte, mit denen sich der 23-jährige Däne an seine Fans und Wegbegleiter auf Twitter wendete. Fünf Jahre ist es her, seitdem er seinen Kindheitstraum – so beschreibt er die Karriere als Profi – begann und zu einem, wenn nicht dem größten und bekanntesten Rainbow Six Spieler aller Zeiten wurde. Fünf Jahre lang agierte ‚Pengu‘ auf dem höchsten kompetitiven Niveau des Spiels. Jahrelang setzte er Maßstäbe dafür, wie man den Operator „Smoke“ richtig spielt und gewann mit seinen Teams PENTA und G2 Esports zahlreiche Titel. Hierzu zählen nicht nur zahlreiche gewonnene ProLeague Finals, sondern auch der Six Invitational 2018 und 2019!

An dem verschobenen Six Invitational 2021, für welchen er sich mit G2 Esports qualifizierte, wird er nicht mehr teilnehmen. Aktuell befindet sich der E-Sport in der Off-Season, weshalb wir keinen letzten Auftritt des Dänen auf der großen Bühne, kein Abschiedsspiel sehen werden. G2 Esports wird in der aktuell laufenden Transferphase einen Ersatz bekannt geben, welcher von jenem Zeitpunkt an mit sofortiger Wirkung die Position des scheidenden Stars im Team einnehmen wird.

Anzeige

Die Rivalität mit ‚Canadian’

Als unvergesslich und wegweisend für den E-Sport des Taktikshooters gilt insbesondere ‚Pengus‘ Rivalität mit Troy ‚Canadian‘ Jaroslawski. Diese entstand nicht etwa dadurch, dass sich die beiden Akteure nicht ausstehen können. Im Gegenteil, sie hegen größten Respekt für ihren Gegenüber. Die Rivalität entstand daraus, dass sie vermehrt wieder in Finalspielen aufeinandertrafen.

Nachdem ‚Canadian‘ den ersten Six Invitational 2017 mit Continuum gewann, akquirierte die bekannte nordamerikanische Organisation Evil Geniuses (EG) das Roster. Fortan war der Konkurrenzkampf geboren. Immer und immer wieder trafen ‚Pengu‘ und ‚Canadian‘ aufeinander. Die Akteure standen bildlich für den Kampf zwischen Nordamerika und Europa. Welche Region ist besser? Welches Team ist besser? Welcher der beiden Fanlieblinge ist besser?

Das Resultat war nahezu jedes Mal, dass ‚Pengu‘ als Sieger von der Bühne ging und mit seinem Team den begehrten Pokal holte. Der Gipfel jenes stetig wiederkehrenden Schlagabtausches war das legendäre Grandfinal des Six Invitationals 2018 – PENTA vs. Evil Geniuses. Der Titelverteidiger traf auf den Herausforderer (PENTA). Jener Herausforderer ging mit breiter Brust und multiplen ProLeague Titeln, welche er im Verlauf des Jahres u.a. in direkten Duellen gegen EG gewann, in das Match. Umso überraschender schien die zwischenzeitliche 2:0 Führung der Nordamerikaner. Doch das Team um ‚Pengu‘ gab nicht auf. Nach den Niederlagen auf „Clubhouse“ und „Oregon“ gewann das europäische Line-up „Kafe Dostoyevsky“ und „Bank“ – Ausgleich.

Die alles entscheidende Map hieß „Coastline“. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen begann. PENTA erkämpfte sich in Runde neun die Führung, den Matchpoint und platzierte den Entschärfer erfolgreich in der Küche. Doch ‚Pengu‘ war auf sich allein gestellt, fand sich in einer 2v1 Situation zugunsten von EG wieder, welche die Situation clever spielten. Während einer entschärfte, deckte ihn der andere. ’Pengus’ Position war suboptimal, der Ausgleich drohte. Doch der Däne schaffte das Unglaubliche. Mit einem Peek schaltete er erfolgreich die Deckung aus, wechselte zu seiner sekundären Bewaffnung und schaffte rechtzeitig den entschärfenden Kontrahenten zu eliminieren. Dieser Clutch ging nicht nur in die Rainbow Six Geschichte ein, sondern krönte Niclas Mouritzen erstmals zum Six Invitational Sieger.

Wie kam es zu der Entscheidung?

Heute, einen Tag nach seinem Rücktritt, ist der gefeierte Profi zweifacher Invitational Sieger, Content-Creator mit riesiger Fanbase und strebt weitaus mehr an. Jahre nach seinen Anfängen bei PENTA, der Rivalität mit ‚Canadian‘ und dem längsten Profimatch aller Zeiten (Finale S.I. 2019 vs. Team Empire), wissen wir zumindest, weshalb es zu dieser Entscheidung kam.

Oft genug sprach ‚Pengu‘ davon, dass ihm der aktuelle Stand des Spiels missfällt, dass er sich in Zukunft zwischen seinen zwei Leidenschaften (dem Streamen und dem Profisport) entscheiden müsse und dass er seit dem Teamwechsel seines langjährigen Weggefährten und Freundes Fabian ‚Fabian‘ Hällsten überlege, ob er komplett mit dem Dasein als Profi aufhören solle. Als Deadline für seine Entscheidung setzte er vor einem Jahr (Februar2020), was er mehrfach öffentlich kommunizierte, das Six Invitational 2021 im Februar dieses Jahres. Es ist also wenig überraschend, dass er wenige Wochen nach der Verschiebung des besagten Events die Entscheidung aufzuhören bekannt gab.

Die große Ankündigung selbst strahlte ‚Pengu‘ via Twitch aus, wo er über 940.000 Follower besitzt. Auf seinem offiziellen YouTube-Kanal findet sich außerdem ein Mitschnitt der Videobotschaft.

‚Pengu‘ verkündet Karriereende per Videobotschaft:

Keine endgültige Verabschiedung aus Rainbow Six Siege

Die Entscheidung, dass er künftig kein Profispieler in Rainbow Six Siege sein wird, bedeutet allerdings keineswegs eine endgültige Verabschiedung von dem Taktikshooter. Genauso wenig bedeutet dies, dass wir nichts mehr von ihm sehen werden. Für die Zukunft erklärte er, wird der Fokus auf der Erstellung von Inhalten bzw. explizit auf dem Streamen liegen. Es ist möglich, dass Rainbow Six seinerseits nun seltener gespielt wird, doch äußerst unwahrscheinlich, dass er es gar nicht mehr spielt. Außerdem ist er weiterhin in den Diensten von G2 Esports in der Rolle eines Content-Creators tätig.

Des Weiteren initiierte der vorausdenkende Däne vor wenigen Tagen eine eigene Internetseite namens Pengu.TV, auf welcher schon jetzt seine Karrierehighlights aufgelistet sind. Jene Seite wird aller voraussichtlich in Zukunft weiter ausgebaut. Ebenso folgt in der näheren Zukunft eine weitere, von ‚Pengu‘ bereits versprochene Ankündigung, in welcher er genauere Details über zukünftige Pläne und Projekte enthüllt.

Jeder Fan von G2 Esports, ‚Pengu‘ oder zumindest des professionellen Rainbow Six E-Sports muss zum Abschluss dieses Artikels nochmal stark sein, denn G2 Esports veröffentlichte ein separates Ankündigungsvideo, in dem ihr nochmals einige persönliche Worte des Dänen hört und einige seiner ikonischsten Aktionen seht.

G2 Esports Ankündigungsvideo zu ‚Pengus‘ Rücktritt: