Ubisoft hatte am Abend im Rahmen des UbiForward Events für Spieler fast aller Genres jede Menge tolle Neuigkeiten und Ankündigungen im Gepäck. Auch die E-Sport Enthusiasten sollten dabei entgegen der Erwartungen nicht zu kurz kommen. So ließ es sich der Veranstalter nicht nehmen, eine echte Rainbow Six Weltmeisterschaft anzukündigen, die bereits im kommenden Jahr erstmals ausgetragen werden soll.

Während im Spiel am Donnerstag die neueste Operation Shadow Legacy startete und mehrere große Änderungen mit sich brachte, lenkte Ubisoft den Fokus der kompetitiven Spieler am Abend auf den Rainbow Six World Cup. Im Sommer 2021 sollen erstmals insgesamt 20 Länder am neuen E-Sport-Turnier teilnehmen.

Anzeige

45 Länder und Regionen

Dafür werden, wie in anderen traditionellen Sportarten auch, die besten Spieler der jeweiligen Nationen auserkoren und aus ihren Vereinen und Organisationen geholt, um gemeinsam Nationalmannschaften für ihr eigenes Land zu bilden und dieses im Anschluss beim Turnier zu vertreten. In den zugehörigen Qualifiern sollen insgesamt 45 Länder um die Teilnahme an der Endrunde im Sommer konkurrieren.

Der „Ruf der Nation“, so heißt es in der offiziellen Ankündigung, soll auch für die Community ein Ereignis werden, welches gemeinsam verfolgt werden kann. Es sollen Momente entstehen, die wir auch aus Fußball, Handball und Co kennen: Menschen fiebern alleine oder gemeinsam an allen erdenklichen Orten auf dem Fernseher oder dem Smartphone mit, wenn die eigene Nationalmannschaft antritt und ums Weiterkommen kämpft.

Auch wenn die im Trailer inszenierten Public Viewings vielleicht ein bisschen über die Realität im ersten Jahr des Events hinausschießen, ist der Ansatz ein äußerst spannender, der in Zukunft für immer mehr E-Sport-Titel einen Mehrwert bieten könnte. „Share the unforgettable“ ist das Motto der ersten Rainbow Six Weltmeisterschaft.

Rainbow Six World Cup: Offizieller Trailer

Das Turnierformat

Kommen wir zu weiteren relevanten Details, die den Aufbau und die Struktur der Weltmeisterschaft betreffen. So sollen 14 Teams direkt von Ubisoft zum World Cup eingeladen werden, 31 weitere in den Qualifikationen um die verbleibenden sechs Plätze spielen. Daraus ergeben sich die 20 Teams der Endrunde.

Wichtig ist bei alldem anzumerken, dass der Rainbow Six World Cup das Six Invitational nicht ersetzt, sondern das Ökosystem des E-Sports ergänzen soll. Die fünf Online-Qualifikationsrunden starten Anfang 2021. Über die Zusammenstellung jedes nationalen Teams entscheidet die lokale „Rainbow Six Siege“-Community und die Profi-Szene in einem 2-schrittigen Prozess, erklärt Ubisoft weiter.

Schritt 1: 

Ab dem 14. September wird jedes der 45 Länder ein eigenes Komitee benennen, welces aus drei Team-Managern bestehen muss. Diese Manager werden wiederum aus drei Gruppen gewählt. Ein Manager wird vom lokalen Ubisoft-E-Sport-Team gewählt, der zweite soll ein Vertreter der lokalen Profi-Szene sein, der von Profi-Spielern und Coaches ausgewählt wird. Der dritte und letzte Team-Manager soll von der lokalen Community bestimmt werden.

Die Voraussetzung für den Posten ist die Volljährigkeit (18 Jahre) und der Besitz der entsprechenden Staatsbürgerschaft am 1. Januar 2020.

Schritt 2:

Später im Herbst des aktuellen Jahres 2020 sollen die zuvor gebildeten Komitees jeweils die fünf Spieler auswählen, die für das Land als Team antreten werden. Die Voraussetzungen dafür sind:

  • Volljährigkeit (18 Jahre) am 1. September 2020
  • Entsprechende Staatsbürgerschaft am 1. Januar 2020

Pro Profi-Organisation dürfen zudem maximal zwei Spieler der gleichen Nationalität gewählt werden, um ein Land oder eine Region in der Weltmeisterschaft und im Nationalteam zu vertreten (auf der Grundlage der Profi-Organisationsteams im November 2020). Am Ende stehen die Team-Manager ihren zusammengestellten Mannschaften vor.

Die eingeladenen Länder

  • Deutschland
  • Spanien
  • Großbritannien
  • Italien
  • Frankreich
  • Russland
  • Südkorea
  • Japan
  • Australien
  • Chinesisches Taipei
  • USA
  • Kanada
  • Brasilien
  • Mexiko

Die Teams in den Qualifiern

EU (2 Slots)

  • Belgien
  • Österreich
  • Norwegen
  • Finnland
  • Ungarn
  • Portugal
  • Schweden
  • Niederlande
  • Polen
  • Schweiz
  • Ukraine
  • Dänemark

Lateinamerika (1 Slot)

  • Argentinien
  • Kolumbien
  • Peru
  • Chile

APAC 1 (1 Slot)

  • Indonesien
  • Philippinen
  • Thailand
  • Malaysia
  • Singapur

APAC 2 (1 Slot)

  • Bangladesch
  • Pakistan
  • Indien
  • Sri Lanka

MENA (1 Slot)

  • Ägypten
  • Saudi-Arabien
  • Marokko
  • Kuwait
  • Jordan
  • Irak

Reaktionen aus der Szene

Auch auf Twitter reagierten viele der großen Rainbow Six Siege E-Sport Organisationen bereits positiv auf die Ankündigung:


Über Rainbow Six Siege

Wer nicht auf schnelles, hektisches und teils chaotisches Gameplay steht, ist im Taktik-Shooter Tom Clancy’s Rainbow Six Siege genau richtig. Entwickler Ubisoft Montreal und Publisher Ubisoft bieten auf dem PC, der PlayStation 4 und Xbox One einen sehr balancierten und sich stetig weiterentwickelnden E-Sport-Titel mit einzigartigen Mechaniken an, der jährlich mit dem großen „Six Invitational“ seinen Höhepunkt findet.

Anzeige