Okay, das ging flott: Nach nur einem Tag hat sich Entwickler Aurora Studio dazu entschlossen, eines der neuen Season 3 Features von Ring of Elysium vorzeitig wieder zu entfernen. Gestern haben wir erst über das neue Piratensetting geschrieben und die neuen Funktionen vorgestellt, das Feedback der RoE-Spieler schien allerdings eindeutig zu sein und der Entwickler hat schnell nachgezogen.

Originale Spielmechanik zurück

Mit der neuen Season hat Aurora auch einige spezielle Events ins Spiel gebracht, die das neue Piratensetting aufgreifen sollten. Neben dem beim Typhoon auftauchenden Piratenschiff, betrifft dies vor allem die Startphase des Games. Wie bei z.B. PUBG sollten sich die Spieler ihren Startpunkt nicht mehr auf der Karte aussuchen sondern aus einem Piraten-Dropship springen. Mit einem Gleiter hätten die Spieler sich dann von der Fluglinie des Carriers auf der Insel verteilt.

Dieses neue Feature sorgte allerdings schnell für Unmut, so entschieden sich die Entwickler noch am Release-Tag der dritten Season, das Dropshp wieder zu entfernen (dies soll innerhalb des heutigen Donnerstag umgesetzt werden). Aurora dankt den Fans allerdings für das Feedback und gibt sich der Kritik relativ offen hin:

„Since the launch of ROE, we have always taken player feedback very seriously. Your suggestions and ideas are one of the most valuable assets to us, so please keep them coming and help us to improve the game! Thank you again for your support, we look forward to seeing you again on Europa Island.“

Wir haben die Season 3 schon angespielt. Erstaunlicherweise funktionierte der Drop relativ problemlos. Gerne möchten wir uns aber an der Kritik beteiligen, ist doch gerade der individuelle Start ins Match einer der Punkte gewesen, der diesen Battle Royale Titel vom Rest abgehoben hat.

Unsere ersten Spielminuten in der neuen Season:

Mehr dazu

Ring of Elysium Season 3 Piraten – Neue Waffen und Charaktere

Folge uns:

Alexander Panknin

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
1985 geboren. Mit Doom, Quake und SNES aufgewachsen. War selbst in der Indiegames-Szene aktiv und schreibt nun auf gaming-grounds.de über seine große Leidenschaft: Videospiele.
Folge uns: