Sie sind in der ganzen Aufregung um Rocket League in den vergangenen Tagen einfach untergegangen: Die Patchnotes für Rocket League Version 1.62. Das Update wurde seitens Psyonix bereits vor einigen Tagen auf die Server gespielt. Es behebt viele Probleme insbesondere im Bereich Audio und Sound. Wir haben sie nachfolgend noch einmal zum Nachlesen für euch aufgeführt.

Anzeige

Bug Fixes in v1.62

Viele Spieler haben sich in der nahen Vergangenheit über Probleme mit dem Sound in Rocket League beschwert. Was anfangs noch manche amüsierte, wurde auf Dauer schnell nervig. Der Echo-Effekt des Balles, wenn er gegen Oberflächen auf der Karte prallte, hörte sich schlimmer an, als in einer leeren Lagerhalle. Dieses Problem ist nun behoben. Außerdem habe man die gesamte dynamische Reichweite des Gamesounds basierend auf Feedback und Wahrnehmung der Community angepasst.

Auch die Kanonenschläge, die temporär die normalen Feuerwerksgeräusche auf dem Champions Field ersetzt hatten, sind nun aufgebraucht. Auch dort herrscht wieder normale Soundkulisse, wenn ein Tor erzielt wird. Generell sei weiterhin am Speicherverhalten gearbeitet worden, um die Häufigkeit von Audio-Ausfällen zu verringern.

Zusätzlich wurden die diagonalen Anstoßpositionen auf Champions Field „gefixed“. Auch ein normaler Club-Tag, der von mehreren Spielern in einem Match benutzt wird, sollte nicht mehr auf einen der Spieler reduziert werden. Außerdem wurde die zunehmende Häufigkeit des Fehlercodes 71 behoben, der Fehler beim finden von Online Spielen beschreibt.

Weiterhin werden Spielerbanner, die in der Vorschau einer Kiste oder im Rocket Pass Menü angesehen werden, nicht mehr fehlerhaft in das Profil übernommen. Auch die Lackierung des Battle Cars DeLorean Time Machine wurde angepasst. In einer weiteren Anpassung haben die Entwickler nun ausgestellt, dass Benachrichtigungen der Freundesliste angezeigt werden, während man sich eine Wiederholung ansieht.

Auf der Nintendo Switch sollte Rocket League nun nun mehr einfrieren, wenn man ein Profil benutzt, welches nicht mit einem Nintendo Account verbunden ist.

Bekannte Fehler

Neben diesen ganzen Fehlerbehebungen gibt es einige weitere Baustellen, an denen die Entwickler weiterhin arbeiten. Dazu gehören:

  • Spieler sehen eine „XP nicht erhalten“ Nachricht, obwohl sie genug Punkte im Spiel erzielt haben
  • Der Sound kann für manche Spieler plötzlich aussetzen
  • Manche Spieler könnten sich überlappende Item-Symbole beim Spielstart sehen, sollten sie zuvor eine große Anzahl an neuen Anpassungsmöglichkeiten freigeschaltet haben.
  • Kisten, die nach dem Spielen erhalten wurden, stapeln teils nicht mit bereits vorhandenen Kisten dieser Sorte. Dies wird durch einen Spiel-Neustart behoben.
  • Das Auto eines einzelnen Spielers kann zu Matchbeginn teils unsichtbar sein. Nach dem ersten Tor im Spiel wird dieser Fehler automatisch behoben.
  • (Switch) Tiefenschärfe Einstellungen sind in Wiederholungen ausgeschaltet
  • (Rumble) Manche Spieler könnten nicht in der Lage sein Boost einzusammeln, nachdem sie mit dem „Disruptor“ Power-Up getroffen wurden.

Über Rocket League

Autos und Fußball? Eine Komination die eigentlich gar nicht schlecht werden kann. Nach diesem Motto hat Entwickler Psyonix einen Titel geschaffen, der das Motto „Easy to learn, hard to master“ zu 100 Prozent verinnerlicht hat. Als Nachfolger des Spiels „Supersonic Acrobatic Rocket-Powered Battle-Cars“ (SARPBC), dem wohl längsten Spieletitel der Welt, hat es Rocket League in die Herzen der eSport Fans geschafft.

Auch interessant:

„Rocket League bleibt auf Steam“ – Psyonix verwirrt Fans

Rocket Pass 3: Das sind die Aufgaben für Woche 3

Anzeige