Liebe Leser, wie ihr in den vergangenen zwei Wochen sicher bemerkt habt, gibt es in Bezug auf die Berichterstattung über den RW Erfurt 1966 Pro Club einiges aufzuholen. Diese mussten wir in den vergangenen zwei Wochen leider aus organisatorischen Gründen temporär auf Eis legen.

Anzeige

Doch nun ist es soweit euch mit allen Infos, Geschichten und Ergebnissen auf den aktuellen Stand zu bringen. Die Welt im virtuellen Fußball, insbesondere in der Pro Club Szene, stand natürlich nicht still. So ist die die NGL Rookie Liga A für den RW Erfurt mittlerweile sogar schon vorbei, während das große Saisonfinale und der Kampf um den Aufstieg in der PCL 4a weiterhin voll im Gange ist.

Auch erste Infos, Planungen und kommunizierte Vorhaben im Hinblick auf FIFA 20 und die kommenden Spielzeiten sind mittlerweile veröffentlicht.

Das ist in der Zwischenzeit passiert

Auch in den vergangenen 14 Tagen ohne Wochenberichte des RW Erfurt 1966 Pro Club wurde natürlich fleißig weitergekickt. Punkte wollten gesammelt und die starken Saisons weiter untermauert werden. Dabei ist vor allem das Spiel gegen den TwO Lions CF Pro Club zu nennen, welches man in der National Gaming League (NGL) deutlich mit 7:3 für sich entscheiden konnte.

Im Kampf gegen einen direkten Konkurrenten in der PCL Liga musste man hingegen einen kleinen Rückschlag einstecken. Gegen die Helvetic Stars, die ebenfalls die Ambition haben aufzusteigen, hieß es am Ende leider 0:3 aus Erfurter Sicht.

Patrick ‚PattePlay‘ Heydecke, Leiter Marketing und Social Media beim RW, sucht nach einer Erklärung:

„Vielleicht haben wir uns so sehr auf dieses Spiel konzentriert gegen die Helvetic Stars, dass wir nicht mehr fokussiert genug waren. Wir wollten so sehr eine Taktik gegen die nächsten Teams haben, dass wir uns nicht mehr auf das besinnt haben, was uns eigentlich ausmacht! Der Sieg für die Jungs der Helvetics geht in Ordnung, auch wenn wir uns viel viel mehr vorgenommen hatten.“

Gegen das Team „Yeni Malaya Esports“ konnte man im direkten Anschluss jedoch noch einmal Moral beweisen und nach einem 0:2 Rückstand noch einen Punkt erkämpfen. Ein besonderes Highlight dürfte für alle RW Anhänger allerdings das Duell gegen den Verfolger in der NGL „Cologne Bangers“ gewesen sein, welches man mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Die entscheidenden beiden Tore erzielten ‚bunelan‚ und ‚PattePlay‚ jeweils mit sehenswerten direkten Freistößen (per Klick auf die Namen geht’s direkt zu den Toren).

‚Bunelan‘ im Interview zuversichtlich

Torschütze ‚bunelan‘ fasste im Anschluss an das Duell seine Eindrücke in einem kurzen Interview zusammen:

Bune, wie hast du das Ligaspiel gegen die Cologne Bangers in Erinnerung?

‚bunelan‘: „Puh. Kampf, Willen und Teamgeist fallen mir da als erstes ein. Wir sind gut in die Partie gestartet und sind verdient 1:0 in der 21. Minute durch ‚Boymchen‘ in Führung gegangen. Anschließend kamen die Cologne Bangers zum Ausgleich und das Spiel wurde sehr ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit hatten wir wieder Oberwasser, aber haben die klaren Torchancen nicht genutzt oder der richtige Abschluss fehlte. Dann kam die 74. Minute und der Freistoß für uns. Für Viele keine besonders gute Position für ein Tor (auch der liebe Zima hat nicht mit einem direkten Versuch gerechnet), aber ich wusste, der könnte klappen. „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“. Und zum Glück hat wirklich alles auf den Punkt gepasst und wir gingen durch den Treffer 2:1 in Führung. Als in der 90. Minute unser Patto, ebenfalls mit einem wunderschönen Freistoß, das 3:1 machte, brachen bei uns alle Dämme und wir feierten den Sieg mit lautem Geschrei und Gesang.“

Was denkst du: Packt das Team den Aufstieg in der National Gaming League?

‚bunelan‘: „Ich bin fest davon überzeugt!!! Wir haben noch gute Gegner auf unserer „to do“-Liste. Diese werden uns sicher nichts schenken, aber genau diese Spiele gehören gewonnen, um verdient als Aufsteiger gekrönt zu werden.“

Was macht für dich das Team des RW Erfurt 1966 aus?

‚bunelan‘: „Ich hab hier alles was ich mir gewünscht habe! Vereinsmanager, die sich um den Verein 24/7 bemühen, klasse Teamkollegen die ihre Freizeit für den Verein opfern und gute Laune ist auch immer dabei. Als Spieler kann ich mich voll uns ganz auf das Spiel konzentrieren und versuchen meinen Beitrag zu leisten. Wer schon länger sich in der Pro Club Szene bewegt weiß, dass das nicht immer selbstverständlich ist…“

Rückblickend, was denkst du über deinen Wechsel zum Team aus Erfurt? Würdest du nochmal so entscheiden?

‚bunelan‘: „Sofort, wo darf ich unterschreiben? (zwinkert) Ich bereue nichts, auch wenn das ‚Boymchen‘ mir manch Kritik an den Latz knallt. (lacht) Ich weiß, dass er letztlich recht hat und ich an meinen Defiziten arbeiten muss. Zusätzlich sind meine Teamkollegen von meinem Ex-Club auch prima ins Team integriert und sehr glücklich über unseren Wechsel. ‚Theolinho‘ liefert Spiel für Spiel einfach nur ab, ‚Aut_pBo_Glatze‘ lässt uns durch seine Videos immer wissen wie glücklich und stolz er ist und ‚der Skender‘ lebt einfach Erfurt und ist so flexibel einsetzbar ohne Murren, traumhaft.“

Möchtest du selbst gern noch etwas im Interview für Gaming-Grounds.de sagen?

‚bunelan‘: Vielen Dank für euren Support Gaming-Grounds.de! Ihr glaubt gar nicht, wie sehr der Pro Club Modus unterschätzt wird und nicht die Beachtung erhält, die er eigentlich verdient hat! Fußball ist ein Mannschaftssport und kein Tennis! Die Kunst mit einem Team so zu spielen als wären sie eins! Eben #gemeinsameins. Irgendwann wird dieser Modus die Beachtung erhalten die er verdient und Gaming-Grounds.de wird seinen Beitrag dazu geleistet haben, was wir euch nie vergessen werden.“

Sportlich überzeugend

Im Anschluss an dieses Interview gibt es noch sechs weitere Spiele vor dem heutigen Tag, an dem ihr diesen Artikel lesen könnt, zu berichten. Die Zuversicht von Interviewgast ‚bunelan‘ war nicht nur im Gespräch, sondern auch im Rest der Mannschaft zu spüren. Auf dem Feld sah man eine konstante Weiterentwicklung über die ganze Saison und in jedem Spiel vollen Einsatz aller Spieler. Diese Leistungsbereitschaft wurde schließlich mit tollen Ergebnissen, zwei aussagekräftigen Platzierungen in der NGL und PCL und ansehnlichem Pro Club Fußball belohnt.

Gegen den „ETG Pro Club“ musste man direkt in beiden Ligen antreten. Während sich der RW Erfurt in der NGL Rookie Liga mit einem 1:1 zufrieden geben musste, gewann man den Vergleich in der PCL Liga 4a mit einem souveränen 3:1. Weitere drei Punkte gab es in der PCL gegen die „FC Black Lions“. Das Heimspiel konnte mit 2:1 gewonnen werden.

Aktuelle Ergebnisse

Am gestrigen Donnerstagabend, 25. Juli, standen schließlich drei weitere Spiele und das große Saisonfinale in der NGL an. Im Spiel gegen die „White Sharks“ ging es im direkten Duell um den zweiten Tabellenplatz. Während den Sharks ein Punkte reichte, mussten die Erfurter gewinnen, um sich hinter den dominanten „Illuminaten“ noch zum Vizemeister spielen zu können.

Doch zunächst ging es in der PCL darum, essentielle Punkte im Aufstiegsrennen zu sammeln. Mit zuletzt vier Siegen und einem Unentschieden gingen die Erfurter mit einer starken Bilanz in die jeweiligen Paarungen.

Zeus Gaming ProClub (13.) – RW Erfurt 1966 Pro Club (6.)

Zunächst musste der RW Erfurt auswärts beim Tabellen 13. „Zeus Gaming“ ran. Trotz der Abgeschlagenheit im Kampf um die Aufstiegsplätze hatte der Gastgeber auch zum Ende der Spielzeit nichts zu verschenken. Erfurt hingegen muss mit den letzten fünf Partien möglichst effizient Punkte sammeln, um sich den wichtigen Relegationsplatz 3 zu sichern.

Die Ambitionen machten die Gäste auch sofort deutlich. Bereits in der vierten Spielminute traf ‚Papa-VFB‘ zur frühen Erfurter Führung. Im Anschluss glänzte der Aufstiegskandidat mit ansehnlichen Pass-Stafetten, Abgeklärtheit in der Defensive und weiteren Impulsen nach Vorne. Nur die Entscheidung wollte lange nicht fallen. Oft fehlte der letzte Pass oder die Konsequenz im Abschluss. Erst in der 89. Minute war es dann Goalgetter ‚Boymchen‘, der die Erfurter erlöste und zum 2:0 Endstand traf. Die ersten Punkte im Sack und temporär Tabellenplatz 5 erobert.

RW Erfurt1966 Pro Club (6.) – Squad Eleven (16.)

Die direkt darauf folgende Partie sollte es in sich haben und eine ganz besondere Herausforderung für den RW Erfurt 1966 Pro Club darstellen. Der Gegner wurde erst kürzlich in die Liga hochgezogen und stellte dementsprechend ein weitgehend unbekannten Kontrahenten dar. Noch komplizierter wurde es, als man feststellte, dass sowohl die komplette Abwehr als auch der Torwart von „Squad Eleven“ von Bots gesteuert wurde. Lediglich sieben Spieler stellten sich auf Seiten der Gäste den Erfurtern. Ein ungewohntes Gameplay, in dem man durch einen schnellen Konter sogar einen frühen Rückstand hinnehmen musste.

Im Anschluss an die Gästeführung sah sich der RW Erfurt einem massiven Abwehrbollwerk gegenüber, welches lange unüberwindbar schien. Trotz deutlich höherer Spielanteile gelang es zunächst nicht, gegen die Zehn-Spieler-Abwehr viele hochkarätige Chancen zu kreieren. Doch letztlich sollten sich Mühen und das lange Anrennen bezahlt machen. Durch einen berechtigten Elfmeter, den ‚Boymchen‘ sicher verwandelte, kamen die Hausherren zum redlich verdienten Ausgleich kurz vor der Pause.

In der 57. Spielminute wiederholte sich das Bild erneut. Ein Erfurter geht im Strafraum zu Fall, erneut zeigt der Schiri auf den Punkt. Wieder schnappt sich ‚Boymchen‘ die Kugel, wieder ist der Ball drin. Doch „Squad Eleven“ fand keinen Weg ihre Defensivstrategie sinnvoll zu ändern, der Bann für Erfurt war gebrochen. In der 63. Spielminute machte ‚Schockii‘ nach einem tollen Spielzug das entscheidende 3:1. Das sollte auch der Schlusspunkt in dem Duell gewesen sein.

Großes Kino beim NGL Saisonfinale

White Sharks (2.) – RW Erfurt 1966 Pro Club (3.)

NGL Saisonfinale um Platz 2. Sowohl die Gastgeber White Sharks, als auch die Gäste aus Erfurt haben eine beeindruckende Saison in der National Gaming League hinter sich. Im letzten und dritten Spiel des Abends ging es für die Erfurter um die Entscheidung. Während dem direkten Konkurrenten White Sharks ein Punkt reichte, um sich auf Rang 2 zu halten, mussten die Erfurter gewinnen.

Doch auch die zwei vorangegangenen Partien hatten Nerven und Schweiß gekostet. Ob die unglückliche Aktion von Torwart ‚Refikboyka92‘ darauf zurückzuführen ist bleibt dahingestellt. Er fällte in der 16. Minute im 1 gegen 1 den frei aufs Tor zulaufenden Stürmer der Haie und verursachte dadurch einen Strafstoß. Diese Gelegenheit ließen sich die Hausherren natürlich nicht nehmen und gingen mit 1:0 in Führung.

Das letzte bisschen Glück fehlte

Im Anschluss entwickelte sich eine hochklassige Partie zwischen beiden Teams, die sich nichts schenkten und jeweils zu ihren Chancen kamen. Ein würdiger Saisonabschluss, bei dem es vor allem „White Sharks“ Torwart ‚Dafas1210‘ war, der immer wieder mit glänzenden Paraden Treffer der Erfurter verhinderte. In Hälfte 2 entschied sich auch noch die Latte dazu, sich gegen die Gäste aus Erfurt zu verschwören und blockte ein sicheres Tor von ‚Papa-VFB‘ aus drei Metern Entfernung.

Die Hausherren verlegten sich aufs Kontern und ließen in der 57. Minute noch einmal aufblitzen, warum auch sie so weit oben in der Tabelle zu finden sind. Nach einem riskanten Klärungsversuch nutzten die Sharks ihre erste richtige Großchance im zweiten Durchgang zum 2:0. Das stellte den Spielverlauf bis Dato komplett auf den Kopf. Die Erfurter kämpften bis zum Schluss, doch das letzte bisschen Glück fehlte. So musste man sich nach einem 2:1 Hinspiel-Sieg im Rückspiel mit 0:2 geschlagen geben.

An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an beide Teams zu rundum gelungenen und ansehnlichen Spielzeiten. Während es Meister „Illuminaten“ und die „White Sharks“ bereits sicher in die 4. Liga geschafft haben, muss Erfurt in der Relegation erneut die eigene Leistung bestätigen, um den Aufsteigern zu folgen.

„Glückwunsch an das Team der Illuminaten und den White Sharks zum direkten Aufstieg. Ihr habt es euch verdient! In der Relegation werden wir alles daran setzen den zwei sicheren Aufsteigern zu folgen! In der PCL Liga haben wir rein rechnerisch noch die Möglichkeiten zum Aufstieg. Nur noch wenige Spiele, dann wird zum Ende der Saison abgerechnet. In unserer ersten Saison können wir einen 3. Platz in der National Gaming League vorweisen und werden uns unter den Top 5 der PCL platzieren. Alles in allem können wir sehr sehr zufrieden sein.“ – Patrick ‚PattePlay‘ Heydecke

Patrick ‚PattePlay‘ Heydecke zeigt sich nach den Spielen sportlich fair und dürfte dabei repräsentativ für sein ganzes Team sprechen. Die komplette Abschlusstabelle der NGL Pro Club Rookies A findet ihr hier.

Die letzten Duell in der Wiederholung

Die abermals hochklassig kommentierten Spiele des gestrigen Donnerstags findet ihr in voller Länge zum erneut oder erstmaligen Genießen auf dem Twitch Kanal von ZimaTV:

Große Pläne für die Zukunft

Bereits vor einigen Wochen hatten die Erfurter große Neuerungen für die kommenden Spielzeiten und FIFA 20 angekündigt. An diesen Plänen hält man offenbar fest. So ergänzt Patrick ‚PattePlay‘ Heydecke:

„Diese Saison hat man seine Ziele vorerst erreicht, in den Ligen unter den Top-5 zu stehen. Auch in den verbleibenden Spielen wollen wir natürlich weiter punkten. Zur nächsten Saison und ab FIFA 20 gibt es dann noch einige Veränderungen. Auch die ersten Transfers stehen bereits fest.  Ich verspreche es dem Team und den Gegnern, dass uns in der nächsten Saison wirklich niemand unterschätzen sollte. Ob im Pokal, der Liga oder auch im Auftreten außerhalb des Platzes!“

Einen ersten Neuzugang präsentierte der Club auch direkt im Anschluss. Im Sturm bekommen die Rot-Weißen Unterstützung von Furkan aka ‚Furdinho‘, der bisher für „Deutschland BLN“ aufgelaufen ist. Weitere Details zu Plänen, neuen Spielern und natürlich dem Endspurt in der PCL gibt es in Kürze.

Mehr zum RW Erfurt 1966 Pro Club:

RW Erfurt: Gegen die Tabellenführer gab es nur Erfahrung

Anzeige