In der vergangenen Woche standen beim RW Erfurt 1966 Pro Club unter anderem wohl die zwei schwersten Spiele der gesamten Rückrunde an. Dabei ist diese noch gar nicht allzu alt. Sowohl in der PCL als auch in der NGL ging es gegen die jeweiligen Tabellenführer. Da man sich nun selbst das Ziel Aufstieg gesetzt hat, wollte man versuchen auch als Underdog ein paar ungeplante Punkte im Rennen um die oberen Ränge mitzunehmen.

Es reicht nur für neue Erfahrung

RW Erfurt 1966 Pro Club – Football United

In der PCL hieß der Gegner Football United, gegen den man in der Hinrunde noch mit 1:9 untergegangen war. Ungeachtet dessen wollte man Fans, Gegnern und sich selbst beweisen, dass auch gegen vermeintlich höherklassige Teams ein Auftreten auf Augenhöhe möglich ist. Doch sowohl Glück als auch der kühle Kopf fehlten am besagten Abend in der Erfurter Mannschaft.

So bitter wie in der Hinrunde wurde es zwar nicht, dennoch ließ der verdiente Tabellenführer und nahezu sichere Aufsteiger Football United immer wieder seine Klasse aufblitzen und erzielte einen kaltschnäuzigen Treffer nach dem anderen. So stand es am Ende der Partie erneut 1:6 aus Sicht der Erfurter.

RW Erfurt 1966 Pro Club – Illuminaten Pro Club

Das zweite Spitzenduell in der NGL hieß RW Erfurt 1966 Pro Club gegen Illuminaten Pro Club. Auch hier hatte man sich gegen den Tabellenführer einiges vorgenommen und zeigte früh ein engagiertes Spiel nach vorne. Dies wurde schnell durch den Führungstreffer belohnt und in den Köpfen der Fans, die es mit Erfurt halten, keimte vielleicht sogar schon ein kleiner euphorischer Gedanke über den Ausgang des Aufeinandertreffens.

Danach ging es spielerisch aber leider in die andere Richtung. Auch die Illuminaten zeigten einmal mehr eindrucksvoll, warum sie so weit oben in der Tabelle stehen und einer der Anwärter für den direkten Aufstieg sind. Erfurt bekam kein Bein mehr auf den Boden und musste sich zur Enttäuschung aller Beteiligten am Ende mit 1:5 geschlagen geben.

Patrick ‚PattePlay‘ Heydecke, Leiter Marketing und Social Media beim RW, hatte zu den Spielen Folgendes zu sagen:

„Gegen diese Teams fehlte uns einfach die Erfahrung und der kühle Kopf. Wir sind gut in den Abend gestartet mit dem Sieg gegen Nitro Circus und waren hoch motiviert. Wir haben in der Anfangsphase gegen die Illuminaten gezeigt was wir spielen können, konnten das jedoch leider nicht weiter umsetzten. Es wären Punkte im Aufstiegsrennen gewesen, mit denen man nicht gerechnet hätte, geholt hätte man diese natürlich trotzdem gerne!

Beide Teams, die Illuminaten und Football United, haben uns gezeigt, dass man weiter an sich arbeiten muss. Trotzdem war die Enttäuschung natürlich groß. Wir haben die Spiele analysiert und werden uns zukünftig besser auf solche Spitzenspiele vorbereiten können.“

Die Partien in der Wiederholung

Live kommentiert wurden die großen Duelle abermals von ZimaTV. Die Wiederholungen der Partien könnt ihr euch im VOD ansehen.

Neue Erkenntnisse sollen genutzt werden

Wie im Statement bereits angedeutet, gab es in der Woche noch ein drittes Spiel gegen den Nitro Circus Pro Club. Kaum ist der Gegner kein Tabellenführer, sind auch die Beine auf dem Platz viel leichter. In gewohnt ansehnlicher Manier spielte der RW Erfurt hier auf und nahm trotz der ein oder anderen kleinen Unsicherheit in der Verteidigung am Ende einen souveränen und deutlichen 5:2 Sieg mit nach Hause.

Trotz der Rückschläge gegen die Spitzenteams der Liga glaubt der RW Erfurt 1966 Pro Club weiter an den möglichen Aufstieg in beiden Ligen. „Wir werden alles dafür tun und das Team verspricht den Fans hart daran zu arbeiten!“, ergänzte ‚PattePlay‘. Bereits im anstehenden Duell gegen die Helvetic Stars soll eine überarbeitete Taktik im Mittelfeld erste Früchte tragen. In den Fokus rücken dabei ‚Theolinho‘ und ‚PattePlay‘, die gemeinsam aus der Zentrale agieren sollen. Ein besonderes Augenmerk wird also definitiv in den kommenden Spielen auf dem zentralen Mittelfeld liegen.

6-Punkte-Spiel vor der Brust

Das kommende Duell sei nach Ansicht der Vereinsführung bereits ein allseits bekanntes „6-Punkte-Spiel“. Man wolle alles daran setzen, dieses Duell für sich zu entscheiden. Los geht das PCL Duell am morgigen Donnerstagabend, 21:30 Uhr. Neben dem „wichtigsten Duell des Abends“ stehen am Donnerstag noch weitere Spiele für die Erfurter auf der Agenda.

So geht es beispielsweise vor dem Duell gegen die Helvetic Stars bereits um 21 Uhr in der NGL gegen den Tabellen Zwölften TwO Lions CF. Dort sollte man definitiv drei Punkte einfahren, um den Anschluss nach oben und eine realistische Chance auf den Aufstieg zu wahren. Um 22 Uhr folgt ein weiteres NGL Duell gegen Yeni Malatya e-Spor, die momentan auf dem neunten Platz vorzufinden sind.

Für den Sprung auf Tabellenplatz 2 fehlen dem RW in der NGL derzeit nur drei Punkte. Diesen Schritt könnte man mit etwas Glück und Schützenhilfe bereits morgen erreichen.

Die Duelle am Donnerstag

PCL:

RW Erfurt 1966 Pro Club – Helvetic Stars (21:30 Uhr)

NGL:

TwO Lions CF – RW Erfurt 1966 Pro Club (21 Uhr)

RW Erfurt 1966 Pro Club – Yeni Malatya e-Spor (22 Uhr)

Mehr zum RW Erfurt 1966 Pro Club:

RW Erfurt: Die Punktejagd Richtung Aufstieg

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: