Sie haben es tatsächlich noch geschafft. Die Pro Club Abteilung des RW Erfurt Esports konnte in allen drei Ligen, in denen man angetreten war, mit einem fulminanten Finish die Klasse halten, so dass man auch in der nächsten Saison in der NGL Premiership Liga 1, in der Pro League Liga 3 und in der NGL Liga 4 vertreten ist. Dies sah nach internen Umbrüchen, Spielerabgängen und weiteren Widrigkeiten lange nicht so aus. Doch das Team bewies Moral.

Stand der Klassenerhalt in der Premiership und in der NGL Liga 4C schon etwas länger fest, so konnten die Jungs in Rot-Weiß aus den letzten beiden Spielen in der Pro League 3A nochmal die vollen 6 möglichen Punkte einfahren. Damit setzte man den direkten Konkurrenten „Bad Boys United“ in ihren letzten beiden Spielen unter Druck. Ein einziger Punkt hätte dem Abstiegskandidaten gereicht, um die Erfurter eine Liga weiter nach unten zu schicken. Am Ende wurden aber beide Spiele verloren, sodass Erfurt durch das bessere Torverhältnis mehr als nur knapp die Liga halten konnte.

Anzeige

#Neuanfang

Seitdem stehen die Zeichen im Pro Club Team auf „#Neuanfang“. Von den Profis gezwungenermaßen ins Leben gerufen, setzt man das Motto der Fußballer nun auch auf dem virtuellen Rasen um. Einige Spieler haben den Verein verlassen oder mussten gehen, einige gute neue Spieler konnten aber auch bereits zum noch frühen Zeitpunkt in der Vorbereitung in den eigenen Reihen begrüßt werden.

Einer davon ist ein alter Bekannter und einer der beiden angekündigten Rückkehrer. Christian alias ‚Boymchen‘ konnte vom Neuanfang überzeugt werden und bildet nun mit dem bisherigen Vereinsmanager Sebastian alias ‚ErfurterJunge85‘ und dem zweiten angekündigten Rückkehrer –  allerdings im VM-Team – Michél alias ‚Erfurter110287‘, die neue Führungsriege der Pro Club Abteilung.

Die Verantwortlichen arbeiten nun seit 14 Tagen am neuen Gesicht der Mannschaft und konnten bereits einen kleinen Teilerfolg feiern. Die Rede ist von der Verpflichtung eines weiteren „Erfurter Jungens“, der bereits in diversen Liga 1 Teams sein Können unter Beweis gestellt hat. Steve alias ‚Papa_Rush3r_HD‘ kommt mit der Erfahrung von den Clubs „Supernova“ (PC und PS4), „Die Physiker“ sowie „Football United“. Er soll in der Abwehr die Fäden ziehen und das gesetzte Ziel des Minimierens der Gegentore koordinieren.

PicsArt 06 24 10.55.54
Die Erfurter freuen sich über die Rückkehr von Torjäger ‚Boymchen‘. Quelle: RW Erfurt Esports

Stimmen zu den Transfers

Er selbst sagt zu seiner Verpflichtung:

„Schon lange hatte ich mit ‚Erfurter110287‘ Kontakt, immer wieder kamen wir ins Gespräch und so entwickelten wir einen sympathischen Kontakt. Als ich FU verließ, fragte er mich erneut ob ich Interesse an einem Wechsel hätte und ich denke mir, dass ich bei RWE etwas bewirken kann. Nach einigen Trainingseinheiten bin ich mir sicher, dass es die richtige Entscheidung war und komme somit zu meinen Zielen, die ich mir setze. Meine Ziele sind ganz klar – ich bin aus zwei Gründen zu RW Erfurt Esports gegangen. Zum einen, weil viele Spieler des Teams aus meiner Stadt kommen und zum anderen möchte ich dem Team zum Aufstieg in höhere Ligen verhelfen.“

Michél alias ‚erfurter110287‘ zur Verpflichtung von Steve alias ‚Papa_Rush3r_HD‘:

„Wie Steve schon sagte, haben wir nun schon seit über einem Jahr immer mal Kontakt, nachdem ich in einem Gespräch nach einem Spiel erfahren habe, dass er auch aus Erfurt kommt. Wir hatten immer mal sporadisch Kontakt und jetzt endlich konnte ich ihn überzeugen sich das ganze Projekt mal anzuschauen und unser neues Gesicht kennen zu lernen, nachdem die vergangene Saison doch eher als „verkorkst“ zu werten ist. Wir Vereinsmanager freuen uns natürlich, jemanden mit so viel Erfahrung für uns gewonnen zu haben.“

Man darf als Verfolger der Szene auf das neue Gesicht des Teams gespannt sein und wo die neue Saison den RW Erfurt Esports hinführen wird. Schon in der kommenden Woche wolle man der Community alle weiteren Neuzugänge vorstellen und gegebenenfalls sogar schon einen Ausblick auf die Einteilung in die jeweiligen Ligen geben.

Mehr zum Pro Club in Erfurt:

FC RW Erfurt eSports: Turbulente Wochen gingen weiter

Anzeige