Was der alte Song der NDW-Band Extrabreit aus dem Titel mit dem kooperativen Chaos-Spiel Schoolbreak.io zu tun hat, das liegt klar auf der Hand: Der deutsche Entwickler Tobspr Games hat mit diesem Game vermutlich den Traum eines jeden aufsässigen Schülers oder Ex-Schülers geschaffen. Ob man sich gerade in den Sommerferien befindet oder sich seiner wilden Schultage in der vergangenen Kindheit besinnt, in Schoolbreak.io darf man seiner zerstörerischen Fantasie freien Lauf lassen. Das Ziel ist einfach: Möglichst viel Chaos in der Schule anrichten.

Das Browserspiel startet nun auch auf Steam voll durch. Wer sich den Spaß vorher in Ruhe anschauen möchte, der findet auch eine kostenlose Schoolbreak.io Demo.

Schoolbreak.io Trailer:

Schoolbreak.io – Alles kaputt

In Schoolbreak.io geht es für euch zurück in die Schule. Ihr könnt schnelle 5-Minuten-Runde mit 6 bis 10 Spielern online spielen, wobei einige der Spieler als Lehrer auftreten. Während die Schüler herumrennen und Dinge kaputtmachen, beaufsichtigen die Lehrer die Schüler und lassen sie nachsitzen.

Das Spiel enthält einen vollwertigen Karteneditor, man kann werfen, schubsen, zertrümmern, zerbrechen, verschütten, spritzen, schießen, auskippen oder sogar reiten. Etliche coole Interaktionen wie das Versprühen von Deodorant über einem Feuer und anderer Schabernack sind möglich, um möglichst viel Schaden anzurichten. Auf eigenen Maps kann man neue Strategien ausprobieren, um den perfekten Streich hinzulegen oder eine eigene Schule entwerfen.

Das Sandbox-System ermöglicht unzählige Aktionen und bringt gleich eine ganze Armada an lustigen Items mit sich: Haare, Hüte, Accessoires und sogar Körperteile. Den Spielern steht bereits eine große Zahl an offiziellen Karten zur Verfügung. Dort finden sich normale Schulen, wie man es erwartet – es gibt aber auch ein paar „besondere“ Exemplare, die etwas verrückter sind.

Wer lieber seine eigene Karte/Schule bauen möchte, kann dies im Editor machen und sein Werk mit der Community und Freunden teilen – oder heimlich für sich behalten. Automatisches Matchmaking, In-Game-Chat, benutzerdefinierte Lobbys und andere wichtige Funktionen sorgen für ein rundes Multiplayer-Erlebnis.

Crossplay zwischen der Steam- und Browser-Version sind möglich. Bald soll Schoolbreak.io auch für das Smartphone (iOS/Android) erscheinen und das gemeinsame Spiel erlauben.