Blade of Darkness soll wiederveröffentlicht werden und im Oktober auf Steam und GOG erscheinen, dies gab Publisher SNEG Ltd. bekannt.

Vor 20 Jahren veröffentlichte Codemasters mit Severance: Blade of Darkness einen absoluten Action-Rollenspiel-Klassiker. 2001 kombinierte das Hack’n’Slash-Abenteuer viele Spielmechaniken, die das Genre später prägen sollten. Hinzu kam eine revolutionäre 3D-Grafik mit Echtzeitschatten, die eine besondere Stimmung zauberte.

Wegen seiner hohen Brutalität kam es zur Kontroverse, konnte man im Spiel doch einzelne Körperteile abschlagen, zudem floss Blut von Wänden und Treppen herab. Dies sorgte für eine Indizierung in Deutschland, auch wenn es sich um ein eindeutiges Fantasy-Setting handelte. Leider führte dies auch dazu, dass dem Spiel nicht die historische Bedeutung zukam, die es vermutlich verdient hätte. So sind hier revolutionäre Kampfmechaniken zu finden, die sich erst Jahre später in der Dark Souls-Reihe und generell dem Soulsborne-Genre wiederfinden sollten.

Blade of Darkness Neuauflage

In Blade of Darkness schlüpft der Spieler in die Rolle eines von vier Charakteren, jeder mit seinen individuellen Stärken, Schwächen und Fähigkeiten, während er sich durch Horden von Gegnern hackt und schlägt, um die Welt vor den Mächten des Chaos zu retten.

Die aktualisierte Version wird von den Portierungs-Profis Fire Falcom und General Arcade umgesetzt und bringt den Klassiker auf moderne PCs mit Widescreen-Unterstützung bis zu 4K-Auflösung, neuen Bildschirmeinstellungen und Stabilitätsverbesserungen.

Elena Roor, Managing Director bei SNEG:

„Seit der Erstveröffentlichung hat sich Blade of Darkness eine treue Fangemeinde aufgebaut – Mods, ‚Let’s Plays‘ und Community-Patches sind auch heute noch überall in der Gaming-Community zu finden. Das zeigt nur, wie unverdient das Schicksal des Spiels war. Ich bin froh, dass wir es geschafft haben, alles rechtlich zu klären und zu unserem Glück den Quellcode mithilfe des ursprünglichen Entwicklerteams ausfindig zu machen. Alles in allem bringt uns das zum bevorstehenden Release im Oktober.“

Blade of Darkness: Darum geht es

In Blade of Darkness wählen die Spieler einen von vier verschiedenen Helden, welcher eine eigene Geschichte, einzigartige Stärken, Schwächen und Kampfffähigkeiten besitzt.

Zur Auswahl stehen:

  • Tukaram, der Barbar
  • Naglfar, der Zwerg
  • Sargon, der Ritter
  • Zoe, die Amazone

Die Auseinandersetzungen in Blade of Darkness sind brutal und erfordern Geschick und starke Nerven. Es lassen sich Angriffskombinationen lernen, mit denen man besonders verheerend gegen seine Feinde vorgehen kann.

Blade of Darkness spielt in einer düsteren Fantasy-Welt, in der es nur so von bösartigen Feinden wimmelt. Diese versuchen den Spieler daran zu hindern, seiner wichtigen Quest nachzukommen: Die Welt vor dem Chaos zu befreien.

Dabei tritt man gegen Orks, Trolle, Golems, Dämonen, Skelette und eine Vielzahl bösartiger feindlicher Kreaturen an, während man tückische Gräber, gefrorene Festungen, Dämonentürme, Wüsten, Tempel und Paläste erkundet.

Die Umgebung ist interaktiv und es lassen sich viele Objekte aufheben und als Waffe benutzen (sogar abgeschlagene Körperteile). Größere Objekte lassen sich mit Feuer oder Fäusten zerstören. Es müssen physikalische Rätsel gelöst und Fallen entschärft werden.

In der Neuauflage wurden sämtliche Spielinhalte erhalten – mit all den Macken und dem Charme des Originalspiels. So können sowohl alte als auch neue Spieler diesen Klassiker wie damals erleben.

Blade of Darkness Screenshots

Blade of Darkness auf Steam: