Heute fand der „Xbox Games Showcase Extended“ statt. Während ein Großteil der Show verschiedene Ankündigungen und tiefere Einblicke in kommende Spiele gegeben hat, folgte am Ende ein doch eher ernüchterndes Video über den ukrainischen Entwickler GSC Game World. Dieser hätte eigentlich noch in diesem Jahr das neue S.T.A.L.K.E.R. 2: Heart of Chornobyl veröffentlichen wollen.

Der in der Ukraine herrschende Krieg verhinderte die Entwicklung allerdings. Bislang hatte man vermutlich gehofft, GSC hätte einfach seine Koffer gepackt und an einem anderen Ort Zuflucht gefunden. Das gezeigte Video zeichnet allerdings das reale Bild in seiner vollen Grausamkeit. Nicht alle Teammitglieder konnten rechtzeitig aus dem Büro in Kiew fliehen. Einige der vor Ort gebliebenen Kollegen mussten sich in Bunker und Verstecke fliehen. Von dort aus versuchten sie weiter an dem Projekt zu arbeiten – es ist durchaus nachzuvollziehen, dass dies nur sehr eingeschränkt möglich ist, wenn man dabei um sein Leben und das seiner Verwandten fürchten muss. Das Video zeigt auch einige Angestellte, die selbst zur Waffe greifen mussten, um ihr Land gegen die russischen Invasoren zu verteidigen.

Die Bilder sind ziemlich unangenehm und zeigen sehr deutlich, dass der Krieg leider noch nicht vorbei ist. Wir wünschen allen betroffenen Menschen in der Ukraine alles erdenklich Gute, möge der Wahnsinn bald vorbei sein.

Wer sich das Video anschauen möchte, der kann dies hier tun:

Neuer Stalker 2 Trailer

Ein wenig aufmunternd wirkte danach wenigstens der gezeigte neue Trailer. Wir können nur hoffen, dass GSC Game World bald den Stalker 2 Release feiern kann. Aktuell wird dafür zumindest das kommende Jahr 2023 genannt: