Bereits am morgigen Donnerstag, 8. September 2022 erscheint das äußerst ungewohnt aussehende Steelrising. Entwickler Spiders, welche ihr vor allem durch seine Arbeit an Greedfall kennen könntet, hat ein neues Ass im Ärmel, das euch begeistern soll. Der Trumpf setzt sich dabei zusammen aus Setting, Atmosphäre und Gameplay.

Wer auf Action, RPG, Third-Person und Soulslike steht, könnte hier einen echten Leckerbissen im vermeintlich (Spät-)Sommerloch bekommen. Gemeinsam mit Publisher Nacon will Spiders auf den Zug der äußerst beliebten und erfolgreichen Soulslike-Titel aufspringen und entsendet euch dafür in das brutale Frankreich des Jahres 1789. Doch dort ist es nicht so, wie ihr es aus der Geschichte kennt.

Frankreich. 1789. Maschinen kontrollieren Paris.

Stattdessen unterdrückt Louis XVI. die Französische Revolution gewaltsam mit einer ganzen Armee von Automaten, die ihr besiegen sollt. Auch ihr selbst schlüpft dafür in die Rolle eines Bauwerks namens Aegies – ein Meisterwerk der Mechanik, welches mit allen nötigen Mitteln ausgestattet ist. Einmal mehr müsst ihr die Fähigkeiten und Möglichkeiten einsetzen, um nicht weniger als die Geschichte der Welt zu retten.

Steelrising wirkt seinem alternativen Setting düster, apokalyptisch und zugleich doch stimmungsvoll. Während ihr durch das zerstörte Paris wandert, in dem die Maschinen die Kontrolle übernommen haben, begegnet ihr einem bedrohlichen Gegner nach der anderen, bekommt aber auch die Geschichte durch mehrere ausführliche Zwischensequenzen nähergebracht.

Apropos Paris erkunden: Dank verschiedener Bewegungsmechaniken, darunter Greifhaken, könnt ihr auch an entlegene und äußerst hoch gelegene Orte gelangen, an denen die ein oder andere Überraschung, zumindest aber eine phänomenale Aussicht wartet. Wer besonders gut auf seine Bewegung achtet, wird auch den ein oder anderen Geheimgang entdecken.

Die Kämpfe fordern von euch Timing und Geschicklichkeit, um Angriffe zu parieren oder ihnen auszuweichen, bevor ihr selbst zurückschlagt. Womit ihr das macht, ist übrigens komplett euch überlassen. Je nach Waffengattung spielt sich Aegis komplett anders. Die Entwickler beschreiben die Skillungen als „gnadenlose Kriegerin“, „zähe Leibwache“, „tödliche Tänzerin“ oder auch „Virtuosin der elementaren Künste“. Diese Spezialisierungen ergeben sich aus eurer persönlich Wahl der Angriffswerkzeuge, aber auch Fähigkeiten, die ihr nach und nach verbessern dürft.

Steelrising – Titans Gameplay Trailer | PS5 Games

Im „Titans“ Gameplay Trailer zu Steelrising dürfen wir bereits seit einiger Zeit einen detaillierten Eindruck darüber gewinnen, wie sich das Action-RPG mit Souls-Anleihen anfühlen wird. Im Bild mischen sich altertümliche Burgen mit Steampunk-artigen Maschinen, die Umgebung zumeist erhellt von Flammen, die sich einen weiteren Teil von Paris einverleiben.

Während wir die gezeigte Art zu kämpfen nun bereits in mehreren Souls-Titeln gesehen haben, macht die Präsentation wirklich den Unterschied zu vergleichbaren Genre-Konkurrenten aus. Wenn wir gegen furchterregende Standuhren oder zum Leben erwachte, gigantische Kerzenständer kämpfen, zeigt sich das Alleinstellungsmerkmal von Steelrising sehr deutlich.

Insgesamt wirkt Steelrising nicht wie ein bahnbrechender Release, dürfte Genre-Fans aber mit guter Unterhaltung und solidem Gameplay versorgen. Das neue Spiel der Greedfall-Macher erscheint am 8. September 2022 für PC (Steam, GOG und Epic Games), Xbox Series X|S und PlayStation 5.

Systemvoraussetzungen

Minimum:

  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • System: Windows 10
  • Speicherplatz: 67 GB
  • Prozessor: Intel Core i7-3770 oder AMD Ryze 5 1400
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce RTX 2060, 6 GB

Empfohlen:

  • Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
  • System: Windows 10
  • Speicherplatz: 67 GB
  • Prozessor: Intel Core i7-8700 oder AMD Ryzen 5 3600X
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce RTX 2070 SUPER | NVIDIA GeForce RTX 3060 Ti, 8 GB

Mehr zu Steelrising:

Steelrising Gameplay gezeigt – Wird anders als ihr dachtet