Während Battlestate Games wie versprochen weiterhin fleißig an der Lösung der technischen Probleme arbeitet, die in Escape from Tarkov nun schon seit mehreren Tagen präsent sind, könnt auch ihr euch vergleichsweise einfach über den aktuellen Tarkov Serverstatus informieren. Nachdem wir euch kürzlich bereits berichtet hatten, dass die anhaltenden Störungen den Entwicklern des Shooters bekannt sind und an kurz- als auch langfristigen Lösungen gearbeitet wird, gibt es jetzt erneut ein Update der Situation.

Im Verlauf des heutigen Montags, 3. Januar 2022 veröffentlichte das russische Entwicklerstudio den Patch 0.12.12.11.16432, der als „technisches Client-Update“ betitelt wird und gerade einmal einen Download von 4 MB Größe benötigt. Die größte Änderung, die dieser für die Spielenden mit sich bringt, ist eine automatische Logout-Funktion, wenn ihr zu lange inaktiv im Spiel verbleibt. Nach genau 30 Minuten, in denen ihr nichts im Spiel gemacht habt, bekommt ihr ab sofort eine Warnmeldung angezeigt, die euch vor dem bevorstehenden Disconnect warnt. Solltet ihr auf diese Meldung nicht reagieren, wird sich euer Spiel kurz danach von alleine beenden.

Warteschlange verkürzen, AFK-Spieler entfernen

Diese Maßnahme hat vor allem den Hintergrund, dass die derzeit sehr beliebten und somit wertvollen Plätze auf den Servern nicht von abwesenden Spielern blockiert werden. So wird auch die umstrittene Warteschlange entlastet und die damit verbundene Wartezeit verkürzt. Battlestate Games greift derzeit auf diese Warteschlangen zurück, um den großen Spieleransturm auf die Escape from Tarkov Server zu stemmen. Vor der Implementierung der Warteschlangen waren die Tarkov Server mehrfach in die Knie gegangen, was ebenfalls zu großem Frust bei den Spielenden führte.

Wie ebenfalls bereits in unserem vorherigen Beitrag zum Thema berichtet, soll dieser Mechanismus ein temporärer bleiben, bis die restliche Infrastruktur auf den neu benötigten Standard gehoben werden konnte. Derzeit kommt ihr um eine Wartezeit zur Prime Time aber nicht herum, wenn ihr EfT spielen wollt.

Dennoch könnte diese Wartezeit nach dem heutigen Update kürzer ausfallen, als in den hinter uns liegenden Tagen. Denn nicht wenige Spieler ließen auch bei längerer Abwesenheit einfach das Spiel offen, um sich im Anschluss nicht wieder hinten anstellen zu müssen. Einen Timer bis zum automatischen Logout gab es bis heute nicht.

Tarkov Server: Probleme selbst prüfen

Wie eingangs bereits kurz erwähnt, könnt ihr auch einfach selber vergleichsweise schnell und unkompliziert prüfen, welche Probleme und Meldungen es aktuell zu den Servern und dem allgemeinen technischen Zustand von Escape from Tarkov gibt. Neben den offiziellen Twitter Kanälen von Battlestate Games und Escape from Tarkov lohnt sich auch ein Blick auf die EFT Status Page, auf der ihr ebenfalls über aktuellen Störungen informiert werdet.

Neben einer täglichen Dynamik, die in Form eines Zeitstrahls und farbig markierten Punkten dargestellt wird, gibt es aufgeschlüsselt auch Informationen über den aktuellen Status von:

  • Webseite
  • Forum
  • Authentifizierung
  • Launcher
  • Gruppen Lobbys
  • Handel
  • Matchmaking
  • Freunde und Nachrichten

Darüber hinaus gibt es aktuelle Meldungen zu Serverproblemen und dem Status des beschriebenen Vorfalls.

Tarkov Twitch Drops – Event und teilnehmende Streams

Selbst wenn ihr aufgrund verschiedener Ursachen gerade nicht selbst spielen könnt, gibt es bis zum 8. Januar 2022 auf teilnehmenden Twitch-Kanälen, die Escape from Tarkov übertragen, Tarkov Twitch Drops einzusammeln. Diese gewähren euch, je nach Seltenheit, zufällige Belohnungen in Form von Gegenständen direkt im Spiel.

Eine Übersicht der für Drops autorisierten Kanäle an allen Tagen findet ihr hier.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.