Im Trouble der vergangenen Tage untergegangen hat Riot Games für Teamfight Tactics den Patch 9.14B veröffentlicht. Dieser widmet sich vor allem dem Balancing im Auto Battle und wird als sogenannter „B-side Patch“ betitelt. Trotzdem sollte man als aktiver TfT Spieler von den vorgenommenen Änderungen und Bugfixes gehört haben. Wir haben für euch die Anpassungen noch einmal übersichtlich zusammengefasst.

Balancing in 9.14B

Insbesondere auf die Assassins hatten es die Entwickler im zuletzt veröffentlichten Update abgesehen. So war der kritische Trefferbonus von drei kombinierten Assassinen im frühen Spielverlauf sehr stark. Eine Änderung soll dies nun optimieren, ohne die Klasse und mögliche Kombinationen unspielbar zu machen.

Auch weitere Meta-Builds werden etwas angepasst, sodass Volibear in Kombination mit der verfluchten Klinge weniger Gegner schrumpfen lässt. Zudem erfahren Zaubermeister und Wilde einen kleineren Buff.

Kritischer Trefferschaden

Kritischer Trefferschaden berechnet sich in Teamfight Tactics ab sofort nicht mehr multiplikativ, sondern additiv. In Kombination mit den Änderungen am Gegenstand Klinge der Unendlichkeit und den Assassinen als Klasse (gleich mehr), verursachen die Schleicher insgesamt rund 25 Prozent weniger Schaden.

Eigenschaften

Assassinen: Kritischer Trefferschaden gesenkt von 150/350 Prozent auf 125/350 Prozent.

Zaubermeister: Zusätzliche Fähigkeitsstärke von 35/100 auf 45/100 erhöht.

Wilde: Angriffsgeschwindigkeit pro Stack von 8 auf 10 Prozent erhöht.

Elementarmagier: Lebenspunkte des Golems von 2500 auf 2200 verringert.

Helden

Ahri: Fähigkeitsschaden von 100/175/250 auf 100/200/300 erhöht.

Akali: Lebenspunkte von 700 auf 650 verringert; Angriffsgeschwindigkeit von 0,75 auf 0,7 reduziert.

Evelynn: Angriffsschaden von 50 auf 60 erhöht; Lebenspunkte von 600 auf 550 reduziert.

Kennen: Angriffsschaden von 70 auf 65 gesenkt.

Mordekaiser: Lebenspunkte von 500 auf 550 erhöht.

Poppy: Fähigkeitsschaden von 300/400/500 auf 300/500/700 erhöht.

Rengar: Angriffsschaden von 55 auf 65 erhöht.

Tristana: Angriffsgeschwindigkeit von 0,7 auf 0,65 verringert.

Volibear: Rüstung von 35 auf 30 verringert; Angriffsgeschwindigkeit von 0,65 auf 0,55 reduziert.

Gegenstände

Verfluchte Klinge: Auslösewahrscheinlichkeit von 25 auf 20 Prozent gesenkt (Schwertbrecher 25 Prozent; Stille 50 Prozent).

Klinge der Unendlichkeit: Kritischer Trefferschaden von 100 auf 150 Prozent erhöht.

Amulett der eisernen Solari: Höhe des Schildes von 300 auf 200 reduziert (bereits früher über Mikro-Patch eingespielt).

Morellonomicon: Prozentualer Schaden des maximalen Lebens von 3 auf 5 Prozent erhöht.

Fehlerbehebungen

  • Die Raptoren werden ab sofort immer korrekt eine Lootbox fallen lassen.
  • Der Wächter-Bonus wird nicht länger deaktiviert, wenn ein Wächter stirbt.
  • Der Gegenstand Erlösung wird nun wie vorgesehen 1.000 Lebenspunkte heilen.
  • Der Gegenstand Schutzengel wird nun unter allen Umständen ausgelöst.

Über Teamfight Tactics

Teamfight Tactics ist die Auto Chess Variante von Riot Games und zeitgleich die einzige Ausführung, die in einem anderen Universum als die ursprüngliche Dota 2-Mod spielt. Ein Team aus anfangs rund 30 Riot Mitarbeitern hat sich für den Spielmodus begeistern können und schließlich das Projekt als dauerhaften Spielmodus umgesetzt, der über den normalen League of Legends Client verfügbar ist.

Riot Games setzt dabei auf einige deutliche und einige kleine Unterschiede, die den Modus deutlich von seinen Auto Battle Genre-Konkurrenten wie Dota Underlords oder Auto Chess abheben. Denn auch Valve und Epic Games sind mittlerweile auf den neuen Trend aufgesprungen. Mit dem  Twitch Rivals: Teamfight Tactics Showdown findet nun auch ein erstes offizielles eSport Turnier statt.

Auch interessant:

TfT: Beta-Pass endet – Abschnitt 2 angekündigt

TfT: Season und Ranked gestartet – Das müsst ihr wissen

 

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: